Lieferservice - Konfiguration - Artikel und Pfandartikel Verhältnis

Artikel und Pfandartikel Verhältnis

Wir unterscheiden drei Arten von Verhältnissen zwischen einem Artikel und seinem Pfandartikel:

Das eindeutige Verhältnis
Der Artikel, dem eindeutig ein Pfandartikel zugewiesen werden kann, z.B. eine Getränkekiste, zu der genau eine Kiste Leergut gehört, die aus einer Pfandkiste und xy Pfandflaschen besteht.

Das mehrdeutige Verhältnis
Der Artikel, dem nicht genau ein Pfandartikel zugewiesen werden kann, z.B. belegte Brötchen. Es passen sowohl 20 als auch 30 belegte Brötchen auf eine Platte. Wie viele Platten das pro Brötchen sind ist schwer fest zu legen und häufig nicht definiert.

Das reflexive Verhältnis
Der Artikel, der sein eigener Pfandartikel ist, z.B. der Stehtisch. Es wird eine Mietgebühr fällig und es muss gewährleistet sein, dass er zurückgegeben oder gegebenenfalls berechnet wird.
Entsprechend sollen verschiedene Vorgehensweisen beim Anlegen der Artikel beachtet werden.

Das eindeutige Verhältnis

Klicken Sie dazu in das Feld Pfandartikel, geben Sie die ersten Buchstaben des gewünschten Artikels ein und drücken Sie die Tabulator-Taste. Es öffnet sich eine Artikelliste mit Artikeln, deren Name mit den Buchstaben beginnt, die Sie vorgegeben hatten. Wählen Sie einen Pfandartikel aus.
Natürlich müssen die Pfandartikel vorher bereits angelegt worden sein. Achten Sie dabei auf die richtige Artikelgruppe und die richtige Preisschiene.

img_lieferservice_pfandartikel_eindeutig

2. Das mehrdeutige Verhältnis

Die Pfandartikel aus diesem Verhältnis werden manuell direkt in die Lieferung gebucht. Die Artikel sind somit mit der richtigen Anzahl oder, wenn diese nicht bekannt ist, mit einem Platzhalter in der Lieferung.
Ist die Anzahl nicht sofort bekannt, kann der Mitarbeiter, der z.B. die Brötchen ausliefert, die Anzahl der Platten auf seiner Lieferscheinkopie notieren. Sie können anschließend die richtige Anzahl im System nachpflegen.

3. Das reflexive Verhältnis

Sie müssen den Artikel zweimal anlegen. Einmal als Artikel, in dem die Mietgebühr der entsprechenden Preisschiene zugeordnet ist, und einmal als Pfandartikel, in dem Sie den Wiederbeschaffungspreis in der Preisschiene der Pfandartikel festhalten. Achten Sie dabei darauf, dass Sie die Artikel unterscheiden müssen. (z.B. als Artikel Stehtisch und als Pfandartikel Stehtisch Wiederbeschaffung)
Nun können Sie wie in 1. dem Artikel eindeutig einen Pfandartikel zuweisen.

TIPP:

Bei Pfandartikeln soll nur die Preisschiene für Pfandartikel gepflegt sein. So können Verwechslungen vermieden werden.