Neues zum Update (nach Versionsnummern)

093E33A

  • Basis/Mitarbeiter: Farbgebung im Dienstplaner
    Mitarbeiter werden in der Personalanfrage mit verschieden Farbig markiert.

    Farbgebung:
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Rot -> Mitarbeiter ist im Zeitraum krank oder nicht verfügbar
    Grün -> Mitarbeiter wurde im Zeitraum zu dieser VA bereits angefragt
    Gelb -> Mitarbeiter wurde im Zeitraum zu einer anderen VA angefragt
    Lila -> Mitarbeiter hat im Zeitraum bereits Dienst

093E27A

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Rechenblätter / Lieferscheine aus Liste über pdf drucken
    Um Rechenblätter oder Lieferscheine mit einem Wasserzeichen aus der liste drucken zu können, gibt es beim Druck aus der Liste die Option "Pdf-Datei". Wird diese gewählt, muss man zusätzlich eine Ausgabevorlage wählen (wegen des Wasserzeichens) und es öffnet sich dann eine Pdf-Datei, in der alle Rechenblätter / Lieferscheine enthalten sind.
    Dieses kann nun mit "speichern unter" als Datei gespeichert werden oder auf einen Drucker gesendet werden.

093E24A

  • Support/PDF: Umgebungsvariable für das Öffnen bestimmter Dateiformate außerhalb von BANKETTprofi
    Mit der Umgebungsvariable "Launch_External_File_Types" können beliebige Dokumentenformate, die standardmäßig innerhalb BANKETTprofis geöffnet werden, in einem externen Fenster mit der jeweiligen Standardanwendung geöffnet werden. Als Beispiel sollen PDF-Dokumente (z. B. PDF-Vorschau) zukünftig nicht mehr in einem im BANKETTprofi integrierten Fenster, sondern extern mit der Standardanwendung (z. B. Adobe Reader) geöffnet werden. Dazu wird die Umgebungsvariable "Launch_External_File_Types" mit dem Wert der Dateiendung des gewünschte Dokumentenformats erstellt. In diesem Beispiel wird also die Umgebungsvariable "Launch_External_File_Types" mit dem Wert "pdf" erstellt. Ab diesem Zeitpunkt werden alle PDF-Dokumente, die im BANKETTprofi geöffnet oder erzeugt werden, mit der Standardanwendung (z. B. Adobe Reader) extern geöffnet.

    Soll dieses Verhalten mit mehreren Dateiformaten funktionieren können in der Spalte Wert mehrere Dateiendungen mit dem Trennzeichen Semikolon angegeben werden. Beispiel-Wert: pdf;html;htm

093E23

  • Einrichtung/Job: Tabelle der Historie für Datenüberwachungsjobs verfügbar
    Für einen Datenüberwachungsjob steht unter anderem die Tabelle "Historie" zur Auswahl zur Verfügung. Diese ist praktisch, wenn z.B. die Statusänderung von Veranstaltungen überwacht werden soll. Über diese Änderungen können sie sich per Aktivität erinnern lassen.

093E18

  • Basis/Mitarbeiter: Suche nach gesendeten Personalanfragen
    Im Reiter Basis -> Personal-> Pesronalanfrage kann man eine Suche nach gesendeten Personalanfragen starten.

093E17

  • Einrichtung/Listenwesen: Formeln: Verbesserte Prüfung
    Die Formelprüfung im Listenwesen prüft nicht nur ob eine Formeln syntaktisch Korrekt sind ,sie meckert auch ungültige Tabellennamen und Feldnamen an. Damit lassen sich schnell korrigieren. Tritt ein Problem später auf, weil z. B. ein Tabellendetail gelöscht wurde, dann muss man in großen Listendefinitionen (mit vielen Formeln) oft durch alle Formeln durchklicken bis man das Problem findet. Daher kann man alle Formeln auf einmal prüfen lassen. Dazu hat der Button "Testen" ein angehängtes Menü. Dieses bietet neben dem Testen durch Ausführen der Liste auch noch zusätzlich die Prüfung aller Formel die in der Liste vorhanden sind an.

093E13A

  • Basis/Artikel: Inhaltsstoffe in allen Textfeldern des Artikels pflegen
    Im Artikel können Sie in allen 7 "Artikel-Texte" die Zusätze gepflegen. So können Sie sehr flexibel Ihre Allergenen Inhalststoffe und Zusätze mit BANKETTprofi ausweisen.

093E09A

  • Buchhaltung/Administration/Fibu Export: Fibu - Fehlerhafte Verbuchung bei Kassenabschlägen
    Fehler Korrektur in der Fibu-Verbuchung

    Wurden Zahlungen von Kassenabschlägen verbucht, so wurde als Konto immer das Kassenerlöskonto verwendet. Wurde aber eine Rechnung mit der Zahlung in die Kasse beglichen, so wurde der Debitor damit nicht entlastet. Ab der 930E10 wird nun bei Zahlungen immer das Debitorenkonto verwendet, falls mit der Zahlung eine Rechnung beglichen wird.

093E01C

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: E-Mail mit Anschreiben weiterleiten
    Besitzt eine E-Mail ein Anschreiben, wird dieses Anschreiben beim Weiterleiten der E-Mail ebenfalls weitergeleitet und mit dem Zusatz, "--Ursprüngliche Nachricht--", versehen.

093D98A

  • Basis/Projekte: Projekte suchen
    Projekte lassen sich über einen eigenen Suchdialog finden. In diesem Suchdialog kann man z.B. verschiedene Status eingeben, den Zeitraum einschränken oder nach Projektnamen suchen.

093D93A

  • Support/BackUp: Anzeige von Datensicherungsproblemen auf der Startseite
    Leider kommt es immer wieder vor, dass ein Problem mit der Datensicherung auftritt. Im Extremfall ist die Festplatte defekt und die Datensicherung schlägt fehl. So kann es dazu kommen, dass über Wochen keine Datensicherung erstellt wird. Es kommt zu Datenverlust.

    Aus diesem Grund geht BANKETTprofi einen sehr offensiven Weg:
    Schlägt eine Datensicherung fehl oder wurde schon mehr als 2 Tage keine mehr durchgeführt, so wird dies jedem Benutzer als gelbe (Backup veraltet) bzw. rote (Fehler) Leiste mit Meldungstext im Startfenster (oberer Bereich) deutlich mitgeteilt. Damit kann man es nicht mehr übersehen, wenn etwas im Backup nicht ordnungsgemäß funktioniert. Des weiteren wird ab dieser Version das Fehlschlagen eines Jobs nicht nur im Job Log sondern auch im System Log (und damit in den Log Dateien) abgespeichert. Damit lässt sich auch nachvollziehen was passiert ist, wenn sich die Datenbank nicht mehr öffnen lässt.

093D86A

  • Basis/Aktivitäten: Datum von Aktivitäten auf aktuellen Tag
    Wenn man aus einer Veranstaltung eine Aktivität neu anlegt, bekommt man eine Abfrage, ob das heutige Datum oder das Veranstaltungs-Datum genommen werden soll. Die Entscheidung dieser Abfrage kann wie gewohnt gemerkt werden.

093D83A

  • Einrichtung/Job: Job Startzeitpunkt: Eingabemaske speichern und schließen
    Es Gibt Job Startzeitpunkt eingeführt:

    "Eingabemaske speichern und schließen"

    Jobs dieser Art werden automatisch gestartet wenn die Eingabemaske geschlossen wird, aber nur wenn zuvor auch gespeichert wurde. Wurden keine Daten geändert, dann passiert auch nichts.

    Mögliche Anwendungsgebiete:
    a) Damit können 2 Systeme miteinander synchronisiert werden.
    Es wird nicht bei jedem Speichern sondern erst beim Verlassen "gesendet".
    Möchte man das auch zwischen durch ermöglichen, so erlaubt man die gleiche Verarbeitung zusätzlich als "Eingabemaske"-Job.

    b) Nachbearbeitung von Datensätzen.
    Hat man z. B. Zusammenfassungsfelder die per Formel erzeugt werden sollen aber nicht bei jedem Listenwesenzugriff neu bestimmt werden sollen, so kann man das einmalig nach dem Schließen des Datensatzes automatisch anstarten.

093D81A

  • Basis/Mitarbeiter: Betriebsfilter in Persomonitor
    Der Personalmonitor wird in einer Multibetriebsumgebung mit einer betriebsbezogenen Ansicht geöffnet. Beim Klicken auf dem Personalmonitor bekommt man eine Liste mit den verfügbaren Betrieben und wählt den, für den man den Dienstplan sehen möchte. Man kann sich auch den Plan für mehrer Betrieb gleichzeitig anzeigen lassen, in diesem Fall hat man für jeden Betrieb ein eigenes Personalmonitorfenster.

093D80J

  • Basis/Veranstaltung: VA-Kalkulation - Fehlende EKs hervorheben
    Für Artikel sowie für Artikel zu denen kein EK im Artikel gebucht ist, wird in der Veranstaltungskalkulation der Verkaufspreis (mangels Alternativen) verwendet. Wird einem Artikel kein EK-Preis zugeordnet oder ist es ein temporärer Artikel (diese besitzen keinen EK-Preis) wird dieses Zustand in der Kalkulation, bei der EK- Spalte, farblich hervorgehoben.

    - Rot: Sonder-EK ist höher als der EK
    - Grün: Sonder-EK ist niedriger (#0) als der EK
    - Gelb: Bemerkungen mit VK # 0
    Temporäre Artikel mit VK # 0
    Artikel für die im Artikel kein EK gepflegt wurde, wohl aber ein VK (bzgl. der Preisschiene im Vorgang) hinterlegt ist

    Damit sollen Kalkulationsrisiken klarer in den Vordergrund treten.

093D80I

  • Basis/Veranstaltung: Daten löschen Job - Jetzt auch Rechenblätter
    Im Rahmen der Datensparsamkeit sollten Daten die nicht mehr benötigt werden aus der Datenbank entfernt werden. Mit dem Job "Daten löschen" können Sie bereits Briefe (z. B. Mailings von vor 2 Jahren) oder interne Nachrichten zu vergangenen Veranstaltungen entfernen.
    Der Job Daten löschen, entsorgt auch Vorgangs-Rechenblätter. Hier bitte die rechtliche Aufbewahrungsfrist beachten. Es gibt keinen Grund das Rechenblatt (nicht die Daten zur Rechnung selbst) länger als z. B. 12 Jahre aufzubewahren. Im Job gibt man nun also an, dass Rechenblätter z. B. älter als 12 Jahre zu entsorgen sind.

093D77C

  • Administration/Benutzerverwaltung: Unterscheidung der Berechtigung Benutzer Vertretung und Abwesenheitsmitteilung
    Die Berechtigung für einen Benutzer die Abwesenheitsmitteilung (nicht man selbst) einzutragen und die Berechtigung Vertretungsfunktion für beliebige Benutzer pflegen zu dürfen, sind zwei verscheidene Berechtigungen.

093D77

  • Basis/Veranstaltung: Lange Raumkürzel
    Die Anzahl der Zeichen bei Raumkürzeln wurde auf 20 Zeichen erhöht. Damit laßt sich eine große Anzahl von Räumen über die Raumkürzel verwalten. Trägt man aber mehr als 5 Zeichen ein, so kommt die Warnung, dass der Kurzname(Raumkürzel) in manchen Formularen abgeschnitten sein kann.

093D76A

  • Basis/Artikel: Vereinfachung zur Deklaration nach LMIV
    Die Pflege der Deklaration der Inhaltsstoffe bei Artikeln wurde weiter optimiert:

    1. Unter "Aktionen auf der Liste" können Sie über die Funktion "Inhaltsstoffe ausweisen" die Langbezeichnung, den Menükartentext und den Angebotstext mit dem Platzhalter "<dec>Artikelnummer</dec>" pflegen. Sie können dabei auch festlegen, ob die Deklaration hochgestellt oder tiefgestellt sein soll. Mit dem Modul Mehrsprachigkeit haben Sie diese Option für die Texte in allen Sprachen.

    2. Beim Kopieren eines Artikels wird die Artikelnummer, die deklariert wird durch die Nummer des kopierten Artikels ersetzt.

    3. Sie können im Profil einstellen, welches Präfix Sie für die Kürzel und welches Präfix Sie für die ausgeschriebene Ausweisung der Allergene und Inhaltsstoffe haben möchten.
  • Basis/Veranstaltung: Dokumente aus der Veranstaltung mitkopieren können
    Wenn Sie Dokumente aus einer Veranstaltung mitkopieren wollen, können Sie dies im Kopierdialog anwählen. Haben Sie den Haken bei "Dokumente" gesetzt, wählen Sie im Anschluß die zu kopierenden Dokumente aus.
  • Basis/Veranstaltung: Dokumente mit eine VA-Vorlage mitkopieren können
    In einer Veranstaltungsvorlage kann man Dokumente hinterlegen, diese Dokumente werden beim Anwenden der Vorlage in der Veranstaltung hinterlegt.

093D73A

  • Einrichtung/Job: E-Mail verschicken Job unterstützt E-Mail-Header
    Im Job Typ "E-Mail verschicken" gibt es die Möglichkeit der Angabe von E-Mail-Header-Felder.

093D72A

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Angebotsgenerator-Listen im Kopf.- und/oder Fußbereich
    Angebotsgenerator-Listen können im Kopf.- oder Fußbereich einer Textvorlage verwendet werden, sofern der Kopf.-/Fußbereich der Textvorlage für das Ergebnis der Listen groß genug ist.
  • WebServer/WebServer: Neuer Jobtyp: Web Server Neustarten
    Der Jobtyp: "Web Server Neustarten" startet Ihren Webserver unabhängig vom Service Client neu. Es wird also nicht der Service Client neu gestartet, sondern lediglich der Web Server Prozess im Service Client. So kann man nächtlich einplanen den Web Server prozess neu zu starten.

093D71

  • Vorlagen/Album: Das Bild-Oberflächenelement gibt nun Feedback zum Bildformat
    Veraltete Bildformate erkennen und konvertieren

    Wenn das Oberflächenelement ein Bild anzeigt, dessen Bildformat veraltet ist, bekommt das Bild einen roten Rahmen. Der Tooltip zum Bild erhält einen Hinweis zum veraltetem Format und es wird zusätzlich ein Button angeboten, der das Bild nach PNG konvertiert. Veraltete Bilder sollten konvertiert werden und nach der Konvertierung verglichen werden
  • Vorlagen/Textvorlagen: Vorlage für Inhaltsstoffe
    Für die Ausweisung der Allergene und Inhaltsstoffe stellt BANKETTprofi ein kostenloses Szenario zur Verfügung.

    Dieses beinhaltet:
    - Allergene und Inhaltsstoffe zum Import in die Artikelzusätze
    - Allergikerkarte
    - Legende der Inhaltsstoffe und Allergene

    Zur individuellen Anpassung setzen Sie sich bitte mit Ihrem Betreuer in Verbindung.

093D68E

  • Einrichtung/Listenwesen: Etiketten im Listenwesen
    Es können über das Listenwesen auch Etiketten erstellt und gedruckt werden. Im Listendefinitionsdialog gibt es eine weitere Verwendungsart "Etiketten". Ist diese aktiv, erscheint der Reiter Etiketten. Dort kann man die Größe des Etiketts, des Papieres und die Anordung der Etiketten auf dem Papier festlegen. Analog zum Bericht können Spalten aus dem Listenwesen platziert werden.

    Dabei gibt es folgende Punkte zu beachten:
    1. Alle Textfelder werden vor dem Druck auf fixe Länge gestellt. Etiketten haben nur eine bestimmte Größe und alle Inhalte müssen auf das Etikett passen. Also muss man die Textfelder aufziehen auf die Größe, die man maximal nutzen möchte.
    2. Alle Objekte müssen in den Abmessungen des Etiketts liegen, ansonsten kann es beim Drucken zu Problemen führen. Wenn als Beispiel das Etikett definiert ist mit 7,5cm x 5cm, müssen alle Objekte innerhalb dieses Bereiches liegen. Es können sonst unnötige Etiketten-Umbrüche beim Drucken entstehen. Daher sollte die Konfiguration vor dem echten Druck mit der Druckvorschau kontrolliert werden, ob aller hinterlegten Felder eine Objekte korrekt platziert sind.

    Im Listenprozess kann über den Listenauswahl-Button die gewünschte Etikettenliste gewählt werden. Die jeweiligen Listentypen werden durch ein eigenes Symbol getrennt, dabei gilt bei der Listendefinition folgende Vorfahrtsregel:
    1. Etiketten
    2. Charts
    3. Bericht
    4. Liste

    Wenn die aktuelle Liste Etiketten unterstützt, wird unter dem Druckbutton das Menü um den Eintrag Etiketten erweitert. Hier kann man sich via PDF eine Druckvorschau generieren lassen oder die Etiketten auf Ihren Drucker weiterleiten.

093D68A

  • Einrichtung/Listenwesen: Werte bei Boolean-Feldern mit Feldwerte_Nach_Feldwert
    Wenn in Feldwerte_Nach_Feldwert- für Wahrformeln nach Boolean-Werten gesucht wird ist der Rückgabewert einheitlich "X" für Wahr sowie "" (nichts) für Falsch.

093D68

  • Basis/Veranstaltung: Inhahlt Einheit und Gebinde vom Vorgang auch für (Zwischen)Summen eingebbar
    Um Inhalt, Gebinde und Einheiten bei (Zwischen-)Summen pflegen zu können, müssen Sie die Ansicht der Vorgangsartikel auf "Zusätze" stellen. Danach lassen sich wie gewohnt diese Informationen pflegen. So kann man z.B ein über Zwischensummen kalkuliertes Buffet mit "pro Person" im Angebot ausweisen.

093D67

  • Einrichtung/Listenwesen: Untersummen trotz gelöschter Details anzeigen
    Um in einem Angebot nur Zwischensummen sowie Artikel außerhalb von Zwischensummen angezeigt zu bekommen, gibt es unter Zusätze neben "Untersummen berechnen" auch zusätzlich "Leere Untersummen beibehalten". Dann werden zwar die Untersummen bestimmt, die vom Benutzer definierten Filter auch angewendet, aber Untersummen ohne "Kinder" bleiben mit ihren "normalen" Werten erhalten.

093D66A

  • Basis/Artikel: Artikelzusätze nun mit Bild
    Es können bei den Artikelzusätzen auch Bilder gepflegt werden. Im Profil gelangt man über einen Doppelklick auf die Zelle Bild in den Bildoptimierer. Dort kann ein Bild importiert und oder bearbeitet werden.
    Weiter gibt es 3 neue berechnete Spalten im Listenwesen:
    "Auszuweisende Bilder ohne Allergene"
    "Auszuweisende Bilder Allergene"
    "Auszuweisende Bilder"
    Diese Spalten zeigen als Bild die jeweiligen Bilder der entsprechenden Zusätze an, wobei diese horizontal zusammengefügt werden.

093D64A

  • Konfiguration/Konfiguration: Ansichten bei Dienstzeiten, Erlöskonten und Alternativartikel drucken
    Sie können sich die Ansicht bei "Dienstzeit in Liste erfassen", "Alternativartikel pflegen" und "Erlöskontenpflege" über den Drucker-Button ausdrucken.

093D59

  • Administration/Administration: Erfassung Daten zu Client-Computern
    Unter Profi-> Computer findet man die Computer, die sich mit dem Server verbunden haben. In der Standardliste sieht man Informationen über Betriebssystemversion, Hauptspeicher in GB, Freie Plattenkapazität und Letzte Anmeldung Datum / Uhrzeit / Betriebssystembenutzer. So sehen sie z.b auf einen Blick, obIhre PCs die Systemvorrausetzungen für nächste Updates erfüllen.

    Die Standardliste zu Computer verwendet für die Spalten "Betriebssystem", "Hauptspeicher" und "Festplatte" die Farbgebung
    * Rot - Schon mit der aktuellen Version nicht unterstützt.
    * Gelb - Am Limit, mit der nächsten Version (z. B. 9.4) nicht mehr unterstütz.

093D58

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Artikelzusätze - Neue Felder, Zugriff auf die Definition
    Um Allergene-Inhalltsstoffe und Zusatzstoffe genauer und einfacher zu deklarieren, wurden auf Ebene der Artikelzusätze (Modul Artikel-Details) neue Datenszugriffe geschaffen:

    1) Zugriff auf die Definition der Zusätze, um automatisch einen Index für die Kürzel zu erzeugen:
    - In der Administration -> Artikel -> Zusätze gibt es nun den Absprung auf die Listenebene auf der dann auch die Zusätze betrachtet und Listen gebaut werden können.
    - In Textvorlagen vom Typ "Artikelvorlage" und "Artikeldatenblatt" kann man die gebauten SSL zu den Zusätzen rein holen.
    - Da diese Listen SSLs sind, kann man den Listenbezug auch in z. B. VA Vorlagen, Kartenvorlagen etc. verwenden.
    => Damit lassen sich dynamische Indexe erzeugen.

    2) In der Artikelzusatzdefinition kann ein Zusatz nun die Eigenschaft "Allergen" erhalten, um ihn gegenüber den Inhaltsstoffen abzugrenzen.

    3) Neu virtuelle Felder für die Zusätze:
    - Neben den bekannten Feldern
    Art_Auszuweisende_Kürzel und Art_Auszuweisende_Namen
    gibt es nun zusätzlich
    Art_Auszuweisende_Namen_Allergene
    Art_Auszuweisende_Kürzel_Allergene
    Art_Auszuweisende_Namen_Ohne_Allergene
    Art_Auszuweisende_Kürzel_Ohne_Allergene

093D57A

  • Basis/Verzeichnisse: Verzeichnisobjekt um Suchbegriffe ergänzen
    Die Volltextsuche in Verzeichnissen ist sehr hilfreich und funktioniert bei vielen Objekttypen, z. B. Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, eingehängten Briefen (überall dort wo auch Volltextsuche angeschlossen ist) automatisch. Leider klappte es nicht bei angehängten Dokumenten, z. B. Pdf Dateien.Um auch diese leicht finden, sowie alternative Suchbegriffe ergänzen zu können, gibt es nun die Möglichkeit am Verzeichnisobjekt weitere Suchbegriffe zu hinterlegen. Dazu per Kontext-Menü "Zusätzliche Suchbegriffe" wählen und diese ergänzen. (Bei einem pdf Dokument z. B. per Copy & Paste den Inhalt kopieren).

093D57

  • Basis/Basis: Verknüpfungen in der Textverarbeitung
    In allen Bereichen mit Textverarbeitung kann man in der Textverarbeitung per Kontext Menü "Verknüpfungen" zu anderen Objekten herstellen. Man kann alle Arten von Objekten verknüpfen, also z. B. in einer internen Nachricht einem Kollegen mitteilen, dass er sich die nachfolgenden Rechnungen anschauen soll. Dazu Kontext Menü "Verknüpfung" auswählen, dort dann "Vorgang" auswählen. Nun kommt die Vorgangssuche. Nun wählt man die gewünschten Rechnungen aus. In der Textverarbeitung sind nun Texte ergänzt (im Stil eines Links). Auf dieser Verknüpfung kann man per Kontextmenü den Titel des Links ändern oder das Objekt öffnen. In das Objekt kann man auch einfach per Doppelklick springen.
    So kann man Interne Nachrichten an Kollegen mit mehreren Verknüpfungen verschicken und dieser kann diese verküpfungen direkt öffnen.

093D53C

  • Einrichtung/Listenwesen: Datenbezug für Spalten ändern
    Um einen Datenbezug zu ändern müssen Sie im Listenwesen den zu ändernden Datenbezug markieren ("Spalte") und auf den Bleistift gehen. Man kann dann einen neuen Datenbezug auswählen.
    Nicht nur die bestehende Spalte erhält den neunen Datenbezug, auch in alle Formeln wird der neue Bezug ersetzt. Nacharbeit ist nur dann nötig, wenn man den Datentyp von z. B. Zahl auf Text geändert hat und in Formeln verwendet hat.
    Vor allem, wenn man eine Liste erstellt hat, die viele Formeln enthält, die sich auf einen bestimmten Datenbezug beziehen, ist diese Vorgehensweise enorm hilfreich.

093D50B

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Änderung bei der Anhangsvorlage bei Briefvorlagen
    Hat eine Anhangsvorlage (Textvorlage) das Flag "E-Mail" aktiv, wird der Name des E-Mail-Anhangs für den Dateiennamen verwendet. Sonst bleibt es beim Namen der Briefvorlage.

093D45

  • Einrichtung/Job: Formulare per E-Mail-Job versenden
    Der Job Drucken mit dem Ausgabeformat "Formular Pdf:Formularname" versendet Formulare automatisch per E-Mail. Wird als Tabelle "Veranstaltung" gewählt, so werden alle möglichen Formulare beim Export Format angeboten.

093D43

  • Support/pcvisit / Fernwartung: pcVisit starten
    Der Aufruf von pcVisit für die Fernwartung ist deutlich vereinfacht.
    Neben dem Aufruf über Funktionen->Basis->Hilfe, kann nun pcVisit direkt über das Tastenkürzel Shift-F1 aufgerufen werden.

093D36D

  • Basis/Basis: Beratung Google Kalender
    Die Termineinfärbung im Googlekalender kann in den betreffenden Infocenterlisten festgelegt werden. Die Farbpalette enthält 12 Farben beginnt mit blau und endet mit grau. Die Farben können einzeln mit den Nummern 0..11 angesprochen werden. Hierzu muss eine Formelspalte mit dem Titel "Kalender:Farbe" und dem Rückgabetyp Text erstellt werden. Die Formel enthält dann den Farbcode als Text z.B. "1" für hellblau.

093D31A

  • Basis/Tischreservierung: Kassenbuch in Zahlung pflegen
    Im Tischreservierungs-Client wurde die Zahlungserfassung der Rechnungen erwetiert. Über das Pfeil-Menü können alle aktiven Barkassen angesprochen werden.

093D30A

  • Basis/Veranstaltung: Verantwortlichkeit in VA_Ablauf-> Zeichenfolge erhöhen
    Im Ablauf der Veranstaltung kam man im Feld des Verantwortlichen bis zu 80 Zeichen eingeben.

093D28A

  • Administration/Räume: Geändertes Verhalten beim Verändern von individuelle Veranstaltungs- Raumplänen
    Beim Verändern von Tischplänen aus einem VA Kontext heraus erfolgt beim Öffnen des Tischplans, ob der Plan nicht nur für die VA gelten solle.
    So vermeidet man Fehler (z. B. mir dem Überschreiben Vorlage), da frühzeitig daran erinnert wird nicht die Vorlage zu überschreiben Außerdem kann man per Berechtigungsregeln Mitarbeitern das Erstellen und Verändern von individuellen VA Raumplänen freigeben, aber das Ändern von allgemeinen Raumplänen verhindern.
  • Administration/Räume: separate Berechtigung für Standardraumpläne
    Wenn Sie in der Veranstaltung einen Standardtischplan übernehmen, werden Sie schon beim Öffnen des Tischlplans (und nicht erst während des Speicherns) gefragt, ob Sie individuell arbeiten möchten. Damit bekommen die Standardrtischpläne noch mehr Sicherheit. Über Speicherregeln können Sie das Speichern einer Standardvorlage auch verbieten.

093D26E

  • Administration/Administration: Profil/Listenwesen Toolbar erweitert
    Im Profil -> Listenwesen wurde die Toolbar über den Listen erweitert:

    Standardmäßig werden nun alle Listen angezeigt. Über den Button "Nur Standardlisten", kann die Anzeige auf die Standardlisten eingeschränkt werden.
    Ein Tabellenfilter wurde ergänzt, der die angezeigten Listen auf die festgelegten Tabellen beschränkt.
    Über einen Neuanlage Button, können neue Listen für die ausgewählten Tabellen angelegt werden.
  • Basis/Adressen: Neue Berechtigung: Adressen Bankverbindung
    Die Bankverbindungsdaten gehören zu den sensiblen Daten im Unternehmen und sollten nur den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, die diese auch wirklich für ihre Tätigkeit benötigen.
    Aus diesem Grund gibt es eine neue Berechtigung "Adressen: Bankverbindung".Fehlt einem Benutzer diese Berechtigung, so sieht er die Bankverbindung weder in der Adresse (ausgeblendet) noch in Listen oder Datenblättern.
    Per Konvertierungsstufe wird beim Update der Status Quo erhalten, in jeder Berechtigungsgruppe die Adresse lesen oder schreiben darf wird entsprechend auch "Adressen: Bankverbindung" lesen oder schreiben erlaubt. Nach Update auf die neue Version sind die Berechtigungen anzupassen.

093D20

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Windows- Server 2012 erfordert Case-Sensitive
    Server 2012 erfordert bei Importschnittstellen im Dateinamen Case Sensitive. Importjobs müssen beim Dateinamen korrekt gepflegt werden (also z.B Groß- und Kleinschreibung).

093D19E

  • Basis/Veranstaltung: Mahnungen mit Wasserzeichen ausdrucken
    Wasserzeichen für Mahnvorlagen erstellen:

    In den Ausgabeeinstellungen kann man auch Albumbilder hinterlegen. Wird ein Brief gedruckt und seine Ausgabeeinstellung hat diese Albumbilder kann werden diese Bilde als "Wasserzeichen" in den Brief intergiert.

    Das Bild wird immer oben-links positioniert mit der Höhe und Breite laut Album. Legt man im Albumalso fest 21cm breit und 29,7cm hoch, dann bekommt man ein "Wasserzeichen" für A4. Dieses "Wasserzeichen" wird bei Mahnvorlagen unterstützt.

    Gibt es noch PDF Wasserzeichen, haben diese bei der PDF Erstellung Vorrang. (Serienbrief unterstützt kein PDF-druck)
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Serienbrief ausdrucken mit Wasserzeichen
    Wasserzeichen für Serienbriefe erstellen:

    In den Ausgabeeinstellungen kann man auch Albumbilder hinterlegen. Wird ein Brief gedruckt und seine Ausgabeeinstellung hat diese Albumbilder kann werden diese Bilde als "Wasserzeichen" in den Brief intergiert.

    Das Bild wird immer oben-links positioniert mit der Höhe und Breite laut Album. Legt man im Album fest 21cm breit und 29,7cm hoch, dann bekommt man ein "Wasserzeichen" für A4. Dieses "Wasserzeichen wird beim Serienbrief unterstützt.

    Gibt es noch PDF Wasserzeichen, haben diese bei der PDF Erstellung Vorrang. (Mahnlauf unterstützt kein PDF-druck)

093D19A

  • Kommunikation/Kalendersynchronisation: Exportpfad für die Outlook Synchronisation
    Mit dem setzten der Umgebungsvariable [VB-Script-Folder] kann der Exportpfad für die Outlooksynchronisation gesetzt werden.

093D16F

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Dokumentation von Listen
    Um vor allem kompliziert gebaute Listen beherrschbarer zu machen und auch dem Support die Chance zu geben zu erkennen wo ein Problem liegen könnte, haben wir folgende Ergänzungen vorgenommen.

    1) im Feld Feld "Änderungsprotokoll" soll eintragenwerden , wenn man etwas an einer Liste ändert, was man ändert und warum.

    2) Rechts oben gibt es eine neue Drop Down Box: "Status".
    Hier kann man eintragen
    "in Arbeit" - Liste ist noch nicht fertig
    "Test" - Noch in der Testphase, also noch keine offizielle Freigabe
    "Freigabe" - Liste ist fertig und getestet.
    "fehlerhaft" - Es ist bekannt, dass die Liste nicht das tut was sie soll.

    3) Formeln: Im Formel Editor gibt es nun unterhalb der Formel die Möglichkeit eine Bemerkung zur Formel zu schreiben. Viele Formeln sind selbsterklärend, da muss man nichts schreiben, aber es gibt auch viele Formeln die sehr umfangreich sind oder bei denen sich nicht direkt erschließt warum das so gemacht wird.BITTE in diesen Fällen kommentieren, warum hier wie vorgegangen wird.

    Geht bisher schon, nochmal die Bitte in der Bemerkung einzutragen, was die Philosophie der Liste ist. In wenigen Sätzen, was die Liste grob leisten soll und wie sie verwendet wird.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Verbesserungen im Formel Editor
    Um in Listen mit Formlen einfacher zu arbeiten wurde der Formel Editor verbessert.

    Folgende Änderungen wurden durchgeführt:

    1) Die Formatierungen und Prüfungen werden sofort bei jedem klick (sehr schnell) geprüft und angewendet. Man muss nicht mehr 2 Sekunden warten.
    2) Die Erkennung von Markierungen, Feldern und Funktionen ist wesentlich verbessert. Die Funktion "autom. Markierung" ausschalten wird quasi auch für komplizierte Formeln nicht mehr benötigt.
    3) Klammer-Kontext: Steht man vor oder nach einem Klammerzeichen, so wird der Klammerkontext unterstrichen. Damit erkennt man nun sehr leicht, was zu welcher Klammer gehöhrt.
    4) Die Formelfehlererkennung ist verbessert und prüft schon beim Tippen.
    5) Wer keine automatisches Umbrechen des Formeltextes bei breiten Zeilen möchte, kann dies ausschalten und erhält eine horizontale Scrollbar.
    6) Beim Einfügen von Ausdrücken werden keine unnötigen Leerzeichen mehr eingefügt.
    7) Ausdrücke mit mehreren Parametern werden nun mehrzeilig eingefügt. Ab dem 2. Parameter werden die Parameter in neue Zeilen eingefügt und um jeweils einen Tab mehr als die bisherige Zeile eingerückt.
    8) Der Tababstand ist halbiert.
    9) Formeln können mit Bemerkungen dokumentiert werden.

093D16A

  • Basis/Veranstaltung: Rechnung auch nach verbuchen auf Akonto umstellen
    In Verbindung mit der Fibu-Schnittstelle können Rechnungen auch nach dem Verbuchung noch auf "Akonto" umgestellt bzw. von "Akonto" zurück gestellt werden.

093D13E

  • Basis/Tischreservierung: Auflösenbutton für Komponentenartikel auch in der Tischreservierung
    Auch in einer Tisch-Reservierung wird in den Reitern Angebot und Bestellung der "Auflöse-Button" angeboten. So können in der Tischreservierung Arrangement-Artikel gebucht werden, die man später auflösen kann.
  • Optionen/Einstellungen: Keine Abfrage für Infos zur VA und Infos zur TR
    Unter Optionen -> Voreinstellungen -> Ausgeblendete Meldungen können Sie bestimmen, wie die Informationen, die in der Adresse unter "Details" in den Feldern "Info Veranstaltung" bzw. "Info Tischreservierung" gepflegt sind, sich verhalten sollen: Bei der Neuanlage eines Datensatzes (Veranstaltung / Gastbuchung) können Sie wählen, ob diese Meldungen mit einem Pop-Up aktiv informieren und nach Bestätigung in der Veranstaltung in das Feld "Erste Absprache" oder in der Tischreservierung in das Feld "Gastbemerkung" schreiben sollen, oder ob diese Information sofort in das jeweilige Feld geschrieben wird.

093D13B

  • Basis/Mitarbeiter: Dienste über Kontextmenü in Liste bestätigen/löschen
    Befindet man sich in Dienstplan eines Artikels und möchte mehrere Dienste bestätigen/löschen, sokann man einzelne Dienste markieren und sie per Kontextmenü auf der Liste bestätigt bzw. löschen.

093D13

  • Übergreifende Funktionen/Dokumentenablage: Dokumente mit Leseberechtigungsgruppen versehen
    In der Dokumentenverwaltung kann man sehr einfach "Leserechte" vergeben.
    Analog zu den Verzeichnissen kann man bei den Dokumentenpakten "Leserechte" zuweisen, also einer Benutzergruppe Zugriff gewähren.
    Alle anderen Benutzer (mit Ausnahme des verantwortlichen Benutzers) haben dann keinen Zugriff auf die Dokumente.

    Die Eigenschaft "vertraulich" gibt es weiterhin und schränkt den Zugriff darüber hinaus weiter ein.

093D11B

  • Administration/Betriebe (Multibetriebe): Textvorlagen in der TR sind Betriebsabhängig
    In Multibetrieben sind die Textvorlagen für Tischreservierung, Ticketing, Standcatering und die Hotelvorlagen Formulare nun Betriebsabhängig auswählbar. Die Vorlagen werden im Profil-> Betrieb-> VA-Textvorlagen/Rechnungsvorlagen hinterlegt.

093D10

  • Einrichtung/Job: Erzeugen von automatischen Emails via Jobs
    Über die automatische Jobverarbeitung können Emails mit einem dynamisch erzeugten Empfänger, Anhang und Betreff verschickt werden. Für den Anhang können Formulare, Listen und Texte über die Jobverarbeitung generiert werden. Beispiel: Man möchte einer bestimmten Personengruppe die Veranstaltungsfunction für die nächste Woche zusenden, abhängig davon, ob die jeweilige Person in die Veranstaltung involviert ist.

093D08A

  • Basis/Veranstaltung: Formulare - Vorgänge ausblenden
    Aufgrund der Vielfallt von verschiedenen Vorgangstypen, kommt es immer wieder vor, dass man je nach Formular (intern oder extern) das Augenmerk auf andere Vorgänge richtet.Da die Kombinatorik bzgl. der Kriterien nur noch schwer zu greifen ist, haben wir die Möglichkeit der Zuweisung von Regeln für die Filterung der Vorgänge in Formularen geschaffen. (Der Weg über Artikelgruppenpakete ist auch nicht hinreichend und erzwingt konsequente Anwendung von Konventionen beim Buchen).

    Damit lassen sich z. B. interne Personalplanungsvorgänge (die einen externen Vorgang haben) ausblenden, trotzdem aber andere internen Vorgänge anzeigen.

    Die Regel weißt man im linken Bereich der Formularvorlagendefintion zu.

093D07A

  • Einrichtung/Tabellendetails: Prä-/Suffix für Inhaltsstoffe Ausweistext
    Damit der Ausweisungstext für Inhaltsstoffe sehr flexibel formatiert werden kann, gibt es nun die Möglichkeit im Profil->Artikel->Zusätze in der Toolbar ein Präfix und Suffix für die Generierung der Inhaltsstoffauszeichnungen zu setzen. Diese werden, falls es Inhaltsstoffe gibt, vor / nach die Inhaltstoffkürzel gesetzt.
    Artikelzusätze: Ausweistext Präfix: Wird bei der Bestimmung der auszuweisenden Inhaltsstoffe vor den Ausweisungstext gesetzt. Damit können z. B. Formatierungen oder Klammern um den Ausweisungstext automatisch ergänzt werden oder z. B. das Wort "enthält" vorangestellt werden.
    Artikelzusätze: Ausweistext Suffix: Wird bei der Bestimmung der auszuweisenden Inhaltsstoffe an den Ausweisungstext angefügt. Damit können z. B. Formatierungen oder Klammern um den Ausweisungstext automatisch ergänzt werden.

093D07

  • Administration/Benutzerverwaltung: Auflistung der Benutzerberechtigungen
    Man kann sich die Benutzergruppen eines Benutzers anzeigen lassen:
    Zum einen gibt es eine ordentliche Liste beim Sprung von Gruppen auf die Gruppenberechtigungen.

    Zum anderen gibt es im Benutzer oberhalb der Gruppen einen neuen Button über den man die Berechtigungsdetails zum Benutzer sich auflisten kann.Hier wird eine speziell gebaute Liste ausgeführt, die pro Berechtigungstabelle eine Zeile anzeigt.Hat der Benutzer keinerlei Berechtigung für eine Tabelle, so wird diese auch nicht aufgelistet.
    In den Spalten sieht man nun woher der Benutzer "Lesen", "Schreiben", ... Berechtigung erhalten hat. Dazu wird in jeder Zelle alle Benutzergruppen aufgelistet, die diese Berechtigung beitragen. Ist die Berechtigung regelbasiert, so steht die Regel in Klammern.

093D06A

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Statistikfunktion unterschiedliche Zeilen
    Es ist möglich neben "Verketten" auch "Unterschiedliche Zeilen" und "Unterschiedliche Zeilen ohne Leerzeilen" als Statistikfunkionen für Zeichenketten zu wählen. Damit lassen sich auf einfache Weise die unterschiedlichen Werte (z. B. Anlasse, Artikelgruppen etc.) bestimmen. Jede Zeile (=Wert) taucht nur einmal auf und die Zeilen sind sortiert.

093D04D

  • Basis/Veranstaltung: Serien-E-Mail/SMS an Gästeliste
    An Gäste sowohl im Tischreservierungsmonitor als auch in der Gästeliste kann mann auch dann eine E-Mail oder eine sms versenden, wenn es sich um temporäre Adressen handelt. Das bedeutet, dass man z.B. an alle Gäste am Tag der Reservierung eine Erinnerungs-E-Mail- oder -sms senden kann.

093D03

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Verteilerlisten
    Es Besteht die Möglichkeit für Briefe und interne Nachrichten Verteilerlisten zu hinterlegen.

    Diese sind in der Palette unter „Vorlagen“ zu pflegen, sofern man die nötigen Berechtigungen auf Verteilerlisten hat. Die Verteilerlisten können auch betriebsspezifisch sein, sofern man dies im Profil des Dachbetriebes/Betriebes unter „Einstellungen 2“ einstellt.

    Die so gepflegten Verteilerlisten können bei Nachrichten und Briefen, je nach Rechten und Betrieben verwendet werden, um Empfänger vorzubelegen.

093D00

  • Basis/Basis: Abbrechen von Aktionen mittels Strg-.
    Drückt man Strg-. (Strg + Punkt), so werden alle Prozesse pausiert und man kann mittels eines Menüs einen Prozess stoppen. Ist der Prozess ein Grundprozess des Clients, so wird er automatisch neu gestartet (z. B. Hauptlistenprozess, Palette, ...). Nützlich ist das, wenn man z. B. versehentlich eine zu große Liste aufgerufen hat oder ein sehr lang laufendes Datenblatt. Der Prozess wird nur so schnell wie möglich beendet und nicht "abgeschossen".

093C53

  • Basis/Veranstaltung: Rechnung in einem Schritt erstellen
    Rechnungen können mit einem klick erstellt werden. Zieht man einen Vorgangsordner auf einen leeren Rechnungsordner erfolgt eine Rückfrage,
    ob man eine Rechnung je Vorgang anlegen möchte oder nur eine Gesamtrechnung für alle Vorgänge.

    Die Antwort auf diese Abfrage kann man abspeichern, damit man dies nicht nochmals gefragt wird.

093C51

  • Hilfe/Wartung: Datenbankgröße analysieren
    Um die Datenbankgröße besser verstehen zu können, woher das kommt, gibt es nun unter Optionen -> Wartung -> Datenbankgröße.

    Dort sind alle Datenbanktabellen mit Anzahl Datensätze, zusätzliche BLOB Daten sowie der geschätzte Gesamtbedarf der Tabelle aufgelistet.
    Vergleicht man die Datendateigröße mit der geschätzten Gesamtgröße kann es zu Abweichungen von +/- 20% kommen.
    Das liegt zum einen daran, dass nicht alle Datensätze geladen werden und somit geschätzt wird (sonst würde die Berechnung sehr sehr lange dauern) und zum anderen daran, dass das genaue Ablageverfahren und Lücken in der Datei (z. B. durch Löschungen) interna der Datenbank sind und nach außen nicht veröffentlicht werden.
    Außerdem geht es auch nicht darum exakte Daten zu ermitteln, sondern die Verteilung zu verstehen.

    Des weiteren kann man pro Tabelle die auch zusätzliche BLOB (Bild-/Dateidaten) enthält sich die Top 100 größten Datensätze anzeigen lassen.

    Dabei sei erwähnt, dass es 2 neue virtuelle Datenbankfelder gibt, die (recht genau) angeben, wie groß ein konkreter Datensatz mit und ohne Blobs ist.

093C49A

  • Basis/Veranstaltung: Neu-Button in der VA
    Es gibt in der Tollbar der Veranstalltung einen "Neu-Button". Dieser erlaubt je nach aktiven Modulen, Berechtigungen und Daten diverse einfache und schnelle Neuanlagen. Dort, wo man neben der Verknüpfung zur VA noch eine Adresse mitgeben kann, werden die bisher in der VA vorhandenden Adressen in der Schnellauswahl angeboten.

093C47A

  • Administration/Einstellungen: Neue E-Mail Statistik inkl. Anhanggrößen
    Im Profil-> E-Mail-> E-Mail-Statistik kann man die Größe der E-Mails analysieren

    Für den Eingang wird, die Ablage und den Papierkorb jeweils die Anzahl E-Mails sowie die geschätzte Gesamtgröße auf der Datenbank angezeigt. Die Größe bestimmt sich aus der (Anzahl E-Mails * 4kb) + Summe aller Anhänge.Damit erhält man sehr schnell einen Eindruck bzgl. Datenvolumen und E-Mails.
  • Basis/Veranstaltung: Individuelle Vorgangsräume - neuen VA Raum buchen
    Auf der Vorgang-Basisseite kann man einen neuen Raum in die individuelle Raumzuordnung buchen und er wird automatisch Auf der VA-Basisseite übernommen.
    Einfach auf "Neu" in der Toolbar der Vorgangsräume klicken und "Neu Veranstaltungsraum" auswählen.Dann erhält man die "normale" Raumliste zur Raumauswahl analog zur VA Basis.
    Die gewählten Räume werden nun direkt in die VA-Räume und Vorgangsräume gebucht. Ist im Vorgang "Individueller Pax oder/und Zeit" gewählt, so wird der Raum auch in der VA nur für diesen Zeitraum / Pax geblockt. Handelt es sich um eine Mehrtages-VA, so wird der Raum nur für den Vorgangstag blockiert.

093C39B

  • Basis/Verzeichnisse: Favoriten Verzeichnis
    Jeder Anwender in BANKETTprofi kann sich sein eigenes privates Favoriten-Verzeichnis anlegen. Dieses wird auf der Basis Seite der Palette ganz oben eingebunden und angezeigt.

    In dieses private Verzeichnis kann der Anwender Objekte einhängen, die dann auch in der Palette der Funktionsleiste angezeigt werden und auch zur Auswahl stehen.

    Objekte können über mehrere Wege in das Favoritenverzeichnis eingehängt werden:
    1. Ganz normal durch den Verzeichnisdialog, wenn man das Favoriten Verzeichnis öffnet.
    2. Im Listenwesen können über das Kontextmenu eine Auswahl Datensätze dem Favoritenverzeichnis
    zugefügt oder auch entfernt werden, sofern die Objekte Verzeichnistauglich sind.
    3. Das Pfeilmenu im großen Speichernbutton der Mastertoolbar, gibt es nun auch den Punkt "Speichern
    und den Favoriten zufügen/entfernen"
    4. Im Menusystem unter Datei das Menu "Als Favorit zufügen/entfernen"


    Innerhalb des Favoriten-Bereiches der Funktionspalette wird Drag&Drop der Einträge analog zum Verzeichnis angeboten und Unterstützt

093C39A

  • Basis/Mitarbeiter: Personalplanungsmonitor
    Es gibt in der Toolbar des Personalplanungsmonitors einen Neu-Button mit Submenu, der die Menueinträge analog zur Palette anbietet und starten kann.

093C39

  • Basis/Artikel: Lieferantenbezogene Inhaltsstoffe
    Sie können Ihre Inhaltsstoffe und Allergene entweder bei Ihrem Einkaufsartikel pflegen - oder falls Sie den Artikel bei mehreren Lieferanten beziehen auch beim Lieferanten.

    Für die Deklaration wird immer die größte gemeinsame Schnittmenge genommen.
  • Einrichtung/Listenwesen: Liste in neuem Fenster öffnen
    Auf dem Listenbutton gibt es zwischen dem "Auffrischen" und dem "Export" einen neuen Eintrag:
    "In neuem Fenster öffnen"

    Das neue Fenster unterstützt alle Funktionen die auch das "Listenfenster" hat und wird bei "Geöffnete Fenster" angezeigt.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Verteilerlisten für E-Mails und interne Nachrichten
    Für interne Nachrichten und E-Mails können Sie Verteilerlisten definieren.

    Stellen Sie sicher, dass Sie die Berechtigung dafür haben, danach können Sie wahlweise Ihre Verteilerlisten definieren.

    Für Interne Nachrichten können Sie einzelne BANKETTprofi Benutzer oder Benutzergruppen wählen

    Für E-Mail können Sie entweder die E-Mail-Anschriften aus der Adresse oder aus dem Ansprechparter wählen oder eine E-Mailadresse eintragen.
    Des weiteren können Sie bei den Verteilerlisten entscheiden, ob diese direkt an den Verteiler gehen in cc oder bcc.

093C38

  • Basis/Basis: Formatierungen in beliebigen Texten
    BANKETTprofi unterstützt die Formartierungen "Fett", "Kursiv", "Unterstrichen", "Hochgestellt" und "Tiefgestellt" in allen Textfeldern.

    Öffnet man das Textfeld groß (Lupe), so werden nun in der Toolbar Buttons zum Ändern des Schriftstils angeboten und die Schriftstile auch als solche bei der Eingabe angezeigt. In den Textfeldern der Eingabemasken ist die Eingabe weiterhin rein Textbasiert ohne "Formatierungsvorschau".
    Die Formatierungen werden dort mit Markern "<b>" = Bold = Fett, "<i>" = Italic = Kursiv, "<u>" = Underlined = Unterstrichen, "<sup>" = Superscript = Hochgestellt, "<sub>" = Subscript = Tiefgestellt dargestellt.
    Für die Pflege mit Formatierungen empfehlen wir die Verwendung der Lupe!

    Wie gut die Formatierungen ausgegeben werden, hängt von der Ausgabetechnik ab:
    1) Textverarbeitung: Alle Stile werden angewendet.
    2) Zeichenprogramm (Menükarte, Speisekarte), Berichte: Fett, kursiv und unterstrichen werden angezeigt, hoch- und tiefgestellt werden in kleinerer Schrift und eingefaßt in "[hoch-/tief-Text]" dargestellt.
    3) Formulare (Functionbuilder): Fett, kursiv und unterstrichen werden angezeigt, hoch- und tiefgestellt werden in kleinerer Schrift und eingefaßt in "[hoch-/tief-Text]" dargestellt.
    4) Tabellenkalkulation, Diagramme, nicht eingebbare Listen: Es werden keine Formatierungen unterstützt, hoch- und tiefgestellt werden eingefaßt in "[hoch-/tief-Text]" dargestellt.
    5) Tabellen mit Eingabe (Vorgangsartikel, etc.): Die Texte werden mit den Markern angezeigt und können über "F6" einfach bearbeitet werden oder direkt mit Markern getippt werden.

    Im Listenwesen werden die Texte mit Markern zur Verfügung gestellt und damit auch in Formeln stehen. Es gibt nun allerdings eine Funktion unter "Text" mit der die Formatierungsmarker effizient schon in Formeln (falls das gewünscht ist) entfernt werden können.

093C37E

  • Basis/Artikel: Inhaltsstoffe - Marker für Artikelzusätze
    Für Kunden mit dem Modul Artikelzusätze:
    Artikelzusätze können einfach und schnell ausgewiesen und formatiert werden:

    1) Neuer Marker in Texten "<dec>Artikel-Nr</dec>" = Declaration / Deklaration von Zusatzstoffen zu Artikel-Nr.
    Immer wenn die Formatierungen in texten angewendet werden, werden auch die Deklarationen (Artikelzusätze mit "Ausweisen") ausgewertet.
    Wird als Formatierung "<sup><dec>Artikel-Nr</dec></sup>" (hochgestellte Zusätze) verwendet und der Artikel hat keine Zusätze, so wird weder hoch gestellt noch (in den Ausgabemedien die kein Hochstellen unterstützen) [ ] ausgeben.

    2) In der Artikelpflege Unterstützung zur Eingabe der Menükarten-/Angebotstexte:
    a) Bearbeitet man den Text groß (Lupe), so kann man ganz einfach über den Button "Artikelinhaltsstoffe" den Marker für den Artikel selbst oder einen seiner Komponenten einfügen.
    b) Bei Komponentenartikeln kann man mittels des "Übernehmen aus Komponenten" Buttons die Menükarten-/Angebotstexte aus den Komponenten zusammengefügt bekommen. Neu ist, dass nun nachgefragt wird, ob man die Marker pro Komponente für die Inhaltsstoffe ergänzt bekommen möchte. Damit man nicht jedes mal gefragt wird, kann man die Antwort sich "merken" lassen.

    In Kombinationmit der Formatierung der Artikel-rexte mittels F6 können somit Inhaltsstoffe mit BANKETTprofi sehr gut verwaltet und ausgewiesen werden.

093C36

  • Einrichtung/Listenwesen: Optimierung Listenwesen - Kompatibilitätsmodus
    Im Rahmen der Erweiterungen für das Runtime Authoring / Adhoc Reporting im Listenwesen, wurde eine schon lange ausstehende Optimierung durchgeführt. Diese beschleunigt die Berechnung in vielen Fällen, liefert aber bei zuvor schon falsch definierten Listen geänderte Werte.

    Die Änderung:
    Bisher wurde bei der Berechnung von Listen ALLE Spalten der Liste bestimmt, unabhängig davon, ob diese angezeigt werden oder nicht.
    Neu: Es werden nur noch die Spalten berechnet, die zur Erzeugung der Liste nötig sind.
    - Aktive Spalten (Haken gesetzt)
    - Spalten mit Filtern
    - Spalten, die für die bedingte Formatierung (ganze Zeile oder Spalte die angezeigt wird) benötigt werden.
    - Spalten, die in Formeln verwendet werden, die bestimmt werden müssen.
    NICHT mehr bestimmt werden
    - Spalten die nicht aktiv sind und nicht in Formeln von aktiven Spalten (oder in deren Verschachtelung) verwendet werden.
    - Spalten, die Sortierung eingestellt haben, aber nicht aktiv sind
    - Kombilistenbestandteile, die nicht aktiv sind.

    Der Nutzen:
    Es wird nur noch das bestimmt was nötig ist.

    Der Kompatibilitätsmodus:
    Alle bestehenden Listen laufen zunächst weiter im Kompatibilitätsmodus (in der Listendefinition "Zusätze" "Keine Spaltenoptimierung").
    Natürlich sollten alle Listen umgestellt werden.

    Daten prüfen:
    Über Daten prüfen "Listenwesen Kompatibilitätsmodus" wird geprüft, welche Listen ohne Kompatibilitätsmodus auskommen und diese werden automatisch umgestellt.
    Daher kann die erste Prüfung lange dauern. Nach der ersten Prüfung werden nur noch die Listen geprüft, die noch im Kompatibiltitätsmodus laufen.
    Eine automatische Reparatur wird auch angeboten, die nicht kompatible Listen nach "bestem Wissen und Gewissen" kompatibel macht.
    Nicht alle Probleme können automatisch gelöst werden, folgende Probleme werden erkannt und behoben:
    - Deaktivierte Spalte in der Textverarbeitung -> Spalte wird aktiviert, Anzeigewert aber auf "Ausblenden" gestellt, damit die Darstellung in der Liste erhalten bleibt. Des weiteren wird die Spalte ans Ende geschoben, damit Wiederholungstexte unterdrücken nicht beeinflusst wird.
    - Deaktivierte Spalte mit Sortiereinstellung -> Spalte wird aktiviert, Anzeigewert aber auf "Ausblenden" gestellt, damit die Darstellung in der Liste erhalten bleibt. Des weiteren wird die Spalte ans Ende geschoben, damit Wiederholungstexte unterdrücken nicht beeinflusst wird.
    - Deaktivierte Spalte mit zugewiesenem Importfeld (Importliste) -> Spalte wird aktiviert, Anzeigewert aber auf "Ausblenden" gestellt, damit die Darstellung in der Liste erhalten bleibt. Des weiteren wird die Spalte ans Ende geschoben, damit Wiederholungstexte unterdrücken nicht beeinflusst wird.
    Andere Fälle müssen manuell korrigiert werden.

    Erweiterte Prüfung beim Speichern von Listen:
    - Es können nun keine Listen mehr gespeichert werden, die in der Textverarbeitung gelöschte oder deaktiverte Spalten verwenden.
    - Ist für eine Liste der Kompatitibilitätsmodus aktiv, so wird beim Öffnen und Speichern geprüft, ob gewechselt werden kann.
    - Beim Öffnen werden die Gründe warum nicht gewechselt werden kann aufgelistet.

093C35A

  • Einrichtung/Funktionen: Andere Anrede vorbelegbar als sehr geehrter Herr Frau....
    Im Profil der Adresse, Reiter Einstellung können Sie eine Formel für eine abweichende Briefanrede definieren.

    Dieser Formel werden die Anrede, der Titel und das Nachname des aktuellen Satzes übergeben zzgl. der Schlüsselnummern für Adresse-, Ansprechpartner- und Gastsatz (sofern vorhanden). Damit kann die Formel auf alle Felder dieser Tabellen zugreifen und verwenden, um eine Anrede zu finden. Ist eine Formel hinterlegt, wird diese für die Briefanrede zuerst ausgewertet. Liefert diese nichts, erfolgt die Standardbehandlung.

    Neben der Formel gibt es noch einen Button, der bei Adressen und Ansprechpartnern ermöglicht diese laut der Formel neu zu setzen. Dabei steht zur Auswahl. Alle, eine Auswahl oder alle die keine manuell angepasste Anrede haben.

093C31A

  • Administration/Benutzerverwaltung: Benutzer mit Personalartikel verknüpfen
    Man kann einem Benutzer direkt einen Einzelpersonenartikel zuordnen. Sichtbar wird das Feld nur, wenn man das Modul Personalplanung hat. Somit kann man im Zukunft auch Funktionen erstellen, die direkt im Produkt integriert werden, die Benutzer und Mitarbeiter (Dienstplan) direkt verknüpfen.
  • Basis/Mitarbeiter: Dienstanfrage in Bezug zu VA
    Im Personalplanungsmonitor kann man der Kategorie "Bereitschaft" eine VA zuordnen. Somit sieht der Personaldisponent bei der Vergabe der Dienste einer bestimmten Veranstaltung auch die Mitarbeiter, die eine Bereitschaft für diesen Tag eingestellt haben.

093C29A

  • Absturz/Absturz: Interne Nachricht bei Datensatzübergabe
    Wird ein Datensatz an einen anderen User übergeben und ist der übergebende Benutzer nicht mehr verfügbar, dann wird eine interne Nachricht, mit Prio Hoch, an selbigen mit dem Meldungstext gesendet. Damit kann man auch im Nachhinein verfolgen, ob ein Datensatz übernommen wurde oder nicht.

093C28B

  • Basis/Administration/Veranstaltung: Änderungen der EK Preise auch nach der Verbuchung erlauben
    Die Preise der Einkaufsartikel sind auch nach der Fibu-Verbuchung einer Rechnung änderbar.

    Wechseln Sie dafür in Ihrem verbuchten Rechnungsvorgang in der Eingabesicht auf Zusätze. Dort können Sie die Einakufspreise pflegen.

093C27A

  • Basis/Tischreservierung: Export auch mit Tischreservierungs-/Nur Lese-Clients
    Benutzer mit einem Tischreserverieungs-Client können Daten exprortieren.(Z.B Listen in die Textverarbeitungt) Der Export wird bei Anmeldung nicht mehr grunstätzlich blockiert. Natürlich kann man weiterhin über Benutzergruppen den Export für Benutzer verbieten.

093C25B

  • Einrichtung/Listenwesen: Performante Filter über Formeln
    Will man einen Filter über mehrere Spalten definieren, muß man dies über eine Formel lösen. Damit die Performanz der Liste nicht eingeschränkt wird, gibt es in der Liste unter dem Reiter "Details" das Feld "Datenselektion mittels Formel". Hier bekommt man, mit Hilfe des Sterns, alle Bezüge der Haupttabelle und kann damit seine (Filter-)Formel bauen.

    Beispiele für solche Formeln wären:

    Vorjahres-Vergleich Umsatz im 1. Quatal
    (([Datum (Datum)] >=!01.01.2013!)&([Datum (Datum)] <=!31.03.2013!)) | (([Datum (Datum)] >=!01.01.2014!)&([Datum (Datum)] <=!31.03.2014!))
    Man muss also nicht mehr alle Daten zwischen 1.1.13 und 31.3.4 selektieren.

    2 Felder kombinieren
    ([Anlass (Zeichenfolge (80))] ="Geburtstag")|( [bis Personen (Zahl)] >200)

093C25A

  • Einrichtung/Tabellendetails: Szenarienverwaltung - Export/Import von Tabellendetails
    Mittels Szenarienverwaltung lassen sich auch die Tabellendetails zu den zu transportierenden Objekten mitnehmen.

    Es Betrifft folgende Objektypen
    1) Prozesse
    2) Tests (interne Verwendung zur Testplandokumentation -> QM BANKETTprofi)

    Damit lassen sich Prozesse von einem System in ein anderes übernehmen. Dabei bitte beachten, dass Tabellendetails vom Typ Verknüpfung nicht richtig funktionieren, alle anderen Typen sollten funktionieren.

093C24B

  • Basis/Veranstaltung: Sammelrechnung und Teilrechnung innerhalb einer VA
    Es ist möglich eine Sammelrechnung und eine Teilrechnung innerhalb einer Veranstalltung anzulegen.

093C22A

  • Basis/Basis: BANKETTprofi Einzelplatz / Client Neustart
    Um den Benutzerwechsel im BANKETTprofi zu erleichtern gibt es im Menü oberhalb von "Beenden" den Eintrag "Neustarten". Dieser wirkt wie "Beenden" nur dass nach dem Beenden der BANKETTprofi automatisch neu gestartet wird.
    Analog zum Tastenkürzel Strg-Q löst Strg-Shift-Q den Neustart aus.
  • Basis/Mitarbeiter: Seriendienst aus Personalplanungsmonitor
    Seriendienst für mehere Mitarbeiter anlegen möglich.

    Wenn man im Personalplanungsmonitor mehrere Mitarbeiter markiert und dann mit der rechten Maustaste auf "Dienste anzulegen" klickt, dann öffnet sich das Fenster "Dienst anlegen".
    Am Diskettensymbol gibt es einen Unterpunkt "Seriendienst anlegen". Diesen wählen sie um allen vorher markierten Mitarbeiter einen Seriendienst zu geben.
  • Support/Start der Anwendung: Client neu starten = Strg+N
    Strg-Shift-Q ist "Neustart".
    Wirkt wie das Beenden im Menü aus (ist auch im Menü eingetragen), nur dass die Anwendung automatisch sofort wieder gestartet wird.

093C20A

  • Basis/Veranstaltung: Sepa Fälligkeitsdatum manuell eingeben
    Beim Sepa Export kann man "Fälligkeitsdatum übersteuern" wählen. Die Option wird als Checkbox während der Abfrage nach "Probelauf" und "Verbuchen" angeboten.
  • Vorlagen/Rechnungsvorlagen: Neue virtuelle Felder in Vorgang und Veranstaltung
    Im Listenwesen bei der Tabelle Veranstaltung und Vorgang gibt es jeweils zwei neue virtuelle Felder.

    Diese haben den Namen "Raeume und Tisch" und "Raeume und Bestuhlung". In diese Felder werden neben den jeweiligen Raumkürzeln zusätzlich die Bestuhlungs.- oder Tischnummerinfo mit abgemischt.

093C19A

  • Basis/Lieferservice: Einschränkung der Räume im Lieferservice
    In den Stammdaten der Räume können Sie festlegen, welche Räume im Lieferservice ausgebledet sein sollen. Damit können Sie die Auswahl der Räume für den Lieferservice z.B. nur auf Messehallen einschränken.
  • Einrichtung/Listenwesen: Liste - Testen
    Beim Bau von Listen ruft man diese meist mehrfach zum Test auf. Das funktioniert mit einem Klick, in der Toolbar der Listendefinition den Button "Testen" drücken. Die zuletzt gesuchten Datensätze werden mit der Listendefinition angezeigt.
    Möchte man andere Daten, dann klickt man in der Liste einfach auf Suchen

093C18B

  • Basis/Tischreservierung: Bestätigungsmail für TR-Buchung ohne Adressdatensatz-Verknüpfung
    Man kann aus einem normalen Gastdatensatz der Veranstaltung,Tischreservierung oder Ticketing ein Briefe, E-Mails oder SMS erstellt werden (je nach Konfiguration der Datenbank) ohne das dazu zwingend eine Adresse nötig ist.

    Dazu wurden die Briefvorlagen vom Typ „Gastvorlage“ um das Merkmal „Ohne Adresse“ erweitert. Hat die Gastvorlage dieses Merkmal stehen bei Bezügen die Adressbezüge nicht mehr zur Auswahl und bei den Vorlagen nur diejenigen die ebenfalls das Merkmal
    „Ohne Adresse“ haben.

    Hat der Gastdatensatz eine Adresse, kann hier mit dieser Adresse ein Brief zu diesem
    Gastdatensatz angelegt werden. Im Neuanlagemenu werden zusätzlich für die
    Neuanlage alle „Gastvorlagen“ angeboten, die das Merkmal „Ohne Adresse“ nicht haben.


    Hat der Datensatz keine Adresse, dafür aber eine E-Mail Adresse und oder eine Telefonnummer, kann hier eine Brief für E-Mail oder SMS Versand angelegt werden. Im Neuanlagemenu werden zusätzlich für die Neuanlage alle „Gastvorlagen“ angeboten,
    die das Merkmal „Ohne Adresse“ haben.

    Damit kann nun ein Brief ohne Adresse erstellt werden, der als E-Mail oder SMS versendet werden kann.

093C18

  • Support/Sonstiges: Benutzerspezifisch Hilfetexte ausschalten deaktivieren
    Unter Voreinstellungen kann nun jeder Benutzer, der dies wünscht, die Hilfetexte deaktivieren.
  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: interner Personal-Vorgang auch in Veranstaltungs-Vorlagen übenehmen
    Man kann interne Personal-Vorgänge in Veranstaltungs-Vorlagen übernehmen

093C16A

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Listenkategorie im InfoCenter-Funktionen-Baum
    "Selbstsuchende Listen", die unterhalb des Info Center bzw. der Sucheinträge eingehängt werden, werden anhand der im Listenwesen eingestellten Kategorien geordnet.
  • Vorlagen/Formularvorlagen: Einzelne Positionen trotz "Kalkulation ausblenden" in FB sichtbar
    Bildet man in einem Vorgang eine Zwischensumme hat man die Möglichkeit Details zu den Komponenten entweder ein- oder auszublenden. Bisher wurde diese Einstellung auch in den internen Functions angewendet. Zusätzlich wurden die Functioneinstellungen so erweitert, dass man per "Details immer einblenden", auch bei ausgeblendeten Details im Vorgang die Informationen im Function angezeigt bekommt.

093C15C

  • Basis/Veranstaltung: Raumrüstzeiten
    Am Raum kann man nun eine Rüstzeit-Aufbau und Rüstzeit-Abbau einstellen. Diese dient als Standardwert für zusätzliche Blockierung von Räumen bei der Raumprüfung. Diese zusätzliche Zeit ist auf maximal 24h beschränkt.

    Des weiteren kann man nun in der VA für die Raumliste individuelle Rüstzeiten aktivieren und dann (ebenso mit 24h Beschränkung) erfassen. Sind mehr als 24h zusätzliche Vorlaufzeit nötig, sollte man eine Mehrtagesveranstaltung mit internen Tagen und Räumen verwenden.

    Wurden in der VA individuelle Rüstzeiten aktiviert, so zählen ausschließlich die dort angegebenen und die in den Raumstammdaten werden (für diese Prüfung) ignoriert.

093C15B

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Möglichkeit Feedback zu Veranstaltung, Gastsätzen und Meldungen anzulegen
    Bei Dem Feature "Feedback" kann der Anwender Rückmeldungen zu Veranstaltungen, Gastdatensätzen (Gast, Ticketing, Tischreservierung) und Adressen pflegen.

    Was der Anwender als Feedback will ist recht individuell, daher besteht die Tabelle Feedback nur aus einigen wenigen Rumpfdaten. Der Rest kann über Feedbackdetails modelliert werden. Die Definition der Feedbackdetails befindet sich an der üblichen Stelle unter dem Reiter Profil
    der Palette.

    Sobald jemand Leserechte auf die Tabelle Feedback hat, steht im Baum der VA der Menupunkt Feedback und bei Gastdatensätzen der Reiter Feedback zur Verfügung. Unter diesem Menupunkt sieht er alle Feedbacks die bisher zu dem aktuellen Datensatz eingegangen sind und kann, sofern er Rechte hat, neue Feedbacks zum aktuellen Datensatz anlegen. Die angezeigte Liste kann durch eine eigene Standardliste ersetzt werden, damit der Anwender auch seine eigenen Feedbackdetails in der Liste anzeigen kann.

    Die Tabelle Feedback steht in den Infocentern der VA, Adresse und des Ansprechpartners als mögliche Datenquelle zur Auswahl. Weiter wurde eine neue Textvorlage vom Typ Feedback Feedbackdatenblatt erstellt und Feedback bei anderen relevanten Textvorlagentypen als mögliche
    Datenquelle zur Verfügung gestellt.

    Im Zuge der Arbeiten an Feedback kann man das Tabellendetails der Veranstaltung um einen weiteren Anzeigebereich erweitern. Es ist so möglich in der Definition der Veranstaltungsdetails auch Details anzulegen, die auf der Formularseite Schlussbericht der Veranstaltung zu sehen sind.
  • Vorlagen/Album: Bilder in Briefen nicht nur aus Album!!
    Bilder können nicht nurs aus dem Album, sondern aus Adresse, Ansprechpartner und Artikeln in einem Brief verwendet werden. Wenn der Brief im Zusammenhang einer VA steht, stehen auch mögliche Menukartenbilder aus den Vorgängen der VA zur Verfügung.

    Löst man in einem Brief das Kontextmenu zum Einfügen der Bilder auf Seite oder in den Textverlauf aus, öffnet sich ein neues Untermenu. In diesem Untermenu kann man die einzufügenden Bilder aus den oben genannten Bereichen auswählen. Dabei werden bei Adressen und Ansprechpartner neben der Suche auch Vorschläge angeboten aus den möglichen Adressen des Briefes selbst , aus einer verbundenen VA und aus deren Vorgängen, sofern diese Bilder hinterlegt haben. Wenn in den Vorgängen der VA Artikel verwendet werden, mit hinterlegten Bildern, werden unter Artikel auch die Vorgänge angeboten, dass man hier schnell anhand deren Vorgangsartikeln die Artikelbilder wählen kann. Stehen Menukartenbilder zur Verfügung, werden die entsprechenden Vorgänge als eigener Menupunkt ebenfalls angeboten.
    Im Kontextmenü werden die Bilder aus dem Album wie Folgt sortiert:
    1) keine Kategorie
    2) Keine Kategrie 1 aber Kategorie 2
    3) Kategorie 1 ohne Kategorie 2
    4) wenn Kategorie1 und Kategorie 2 gepflegt ist wird Kategorie 2 als Unterordner angezeigt

093C13B

  • Einrichtung/Listenwesen: Case_Of_... - Der Ausweg aus geschachtelten If_...
    Mit den Funktionen Case_Of_Text, Case_Of_Number, Case_Of_Date und Case_Of_Picture reduziert sich die Anzahl Klammern und die Formel kann übersichtlicher und damit einfacher wartbar erstellt werden.
    Die Funktionen erhalten als erstes den "Sonst-Wert" und dann im Wechsel "Bedingung (Wahrheitswert)" und korrespondierendem Wert.

    Beispiel:
    Case_Of_Text(<W-Sonst>;<B1>;<W1>;<B2>;<W2>;<B3>;<W3>)
    oder in der Pflege mit komplizierten Ausdrücker leichter lesbar
    Case_Of_Text(
    <W-Sonst>;
    <B1>;<W1>;
    <B2>;<W2>;
    <B3>;<W3>
    )

    Das Einfügen neuer Bedingungen ist hier sehr einfach ohne die fehleranfällige Suche nach den Klammerpositionen wie bei der Schachtelung von If_(Formeln)
  • Einrichtung/Listenwesen: Zeilen vervielfältigen - Diagramme mit mehreren Kennzahlen
    Möchtet man die Zeilen einer Liste vervielfälltigen, so kann man dies dadurch, dass man in der Listendefinition unter Details die Anzahl Kopien angibt. Die Nummer der Kopie wird pro Zeile in die automatisch angefügte Spalte eingetragen.Im Gegensatz zur "Anzeigeoption auffächern", wird jede Zeile der Tabelle um die angegeben Anzahl vervielfältigt.Die Vervielfältigung erfolgt hier VOR der Formelberechnung!

    Wozu ist das gut?
    Möchte man mehrere Kennzahlen, die als einzelne Felder zur Verfügung stehen z.B. in einem Diagramm anzeigen, so muss man die Werte auf eine Formelspalte übertragen und die Bezeichnung der Kennzahl als Kategorie (weitere Formelspalte) dem Diagramm zuweisen. Das Aufspalten der Zeilen in die verschiedenen Unterkategorien erreicht man durch die Vervielfältigung und das Einsortieren mittels Formeln.
  • Support/Spezial: Import - Speicherregeln und Zwangsdetailprüfung
    Damit keine Daten, bei einem Importjob, importiert werden, die im Nachhinein nicht mehr änderbar sind (da die Speicherregel das Ändern blockiert hat) kann man die Prüfung für Speicherregeln und Zwangs-Tabellendetails aktivieren. Dazu gibt es sowohl beim Import Job als auch unter Spezial Import in der Konfiguration ein Ankreuzfeld. Für Neuanlagen ist der Haken vorbelegt, bei Bestandskonfigurationen ist er deaktiviert, um Rückwärtskompatibilität zu gewährleisten.

  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: interner Personal-VG in VA-Vorlaen kopierbar
    In Veranstaltungsvorlagen angelegte interne Personalvorgänge können nun auch mitkopiert werden.

093C13A

  • Basis/Basis: Meldungen: Entscheidung merken einmalige trotzdem fragen
    Will man einmalig eine Entscheidung einer ausgeblendete Meldung ändern, muss man während des Zeitpunktes der Abfrage die Steuerungstaste (Strg) bzw. die Befehlstaste (Mac) gedrückt halten.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Listenwesen leicht gemacht
    Es gibt einen "Bearbeitungsmodus" auf der ausgeführten Liste. Per Kontext-Menü auf der Liste kann man viele Veränderungen an der Liste vornehmen und bekommt nach jedem Schritt die Liste direkt aktualisiert.
    Einfach per Kontext-Menü "Bearbeitungsmodus" aktivieren (rechte Maustaste). Man kann man im Untermenü des "Bearbeitungsmodus"
    - Den Spaltentitel ändern
    - Die Spaltenbreite ändern, geht auch durch direktes ziehen der Spalten!
    - Spalten ausblenden
    - Spalten umorganisieren
    - Formeln bearbeiten
    - Neue Formeln hinzufügen
    - Neue Spalten hinzufügen
    - Sortieren (über die Spaltenköpfe verändert die Definition)
    - Statistikverarbeitung einstellen
    Um die Modifikationen in eine normale Liste zu übernehmen , kann man die Änderungen in der "Originalliste" speichern oder als "Neue Liste" speichern. Änderungen können auch verworfen werden.

093C12B

  • Basis/Basis: Datensätze von einem Benutzer an einen anderen Benutzer übergeben
    Datensätze schnell und einfach von Benutzer zu benutzer übergeben. Um diesen Übergabeprozess, zu starten kann man aus der Eingabemaske heraus jeden beliebigen Datensatz an einen anderen Benutzer übergeben. Dazu wählt man entweder den Pfeil beim Speichern Knopf "Speichern und übergeben" oder über das Menü "Datei" "Schließen und übergeben" oder "Speichern und übergeben". Man bekommt dann alle Benutzer angeboten, die angemeldet sind und den Datensatz bzgl. Berechtigungen auch lesen könnten (Leseregeln werden aber nicht geprüft!). Man kann noch ein Kommentar für den Empfänger angeben. Wählt man "Übergeben", so schließt sich der Datensatz bei einem selbst und der Empfänger wird gefragt (inklusive Kommentar), ob er den Datensatz öffnen möchte.

093C12

  • Einrichtung/Tabellendetails: Auswahlliste von Tabellendetails auf Basis von Formeln festlegen
    Man kann Vorschlagswerte auf Basis von Formelergebnissen hinterlegen.

093C06D

  • Administration/Einstellungen: Zugriff/Absprung auf/von Artikelgruppenpakete und Artikelgruppen
    Um leichter die Artikelgruppen und -pakete verwalten zu können, kann man aus der Administration der Artikel auf die Paketliste springen. Damit lässt sich nun sehr schnell prüfen welches Paket enthält welche Gruppen oder auch in welchen Paketen ist eine Artikelgruppe enthalten.
  • Einrichtung/Listenwesen: "Bis wert" in der Funktion mit F6 editieren
    Da Funktionen gelegentlich auch längere Texte als "Nach" Werte haben können, wird hier F6 zum Editieren der Texte in einem großen Fenster unterstützt. Fängt der Text mit "Formel:" oder "FormelInFormel:" an, öffnet sich der Formel Editor. D.h. möchte man eine Formel neu erstellen, so gibt man bei "Nach" "Formel:" ein und drückt F6.

093C03

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Aufhebung der Passwortbeschränkung von 15 Zeichen
    Für Benutzerpasswort, als auch beim E-Mail-Konto Passwort können mehr als 15 Zeichen verwendet werden.

093C01

  • Basis/Adressen: IBAN Prüfung für Österreich und Schweiz
    Im Zuge der Sepa Umstellung wurde die Prüfung der IBAN sowie die Ableitung der Bankdaten aus der BLZ ermöglicht.

    Für IBANs aus Deutschland werden weiterhin die deutschen Bankdaten ergänzt.
    Für IBANs aus Österreich, der Schweiz sowie für ca. weitere 60 Länder wird die IBAN bzgl. der Struktur und der Prüfziffer geprüft und zumindest die BLZ und Kontonummer extrahiert.

093B14

  • Administration/Betriebe (Multibetriebe): Alternativer Artikel pro Betrieb
    Arbeiten mehrere Betriebe in einer Datenbank und teilen sich die Rezepturen, dann kann es vorkommen, dass aufgrund von lokalen Lieferanten in der Rezeptur ein Alternativartikel gebucht wird.

    Folgende Funktionen sind damit verbunden:
    Alternativ-Artikel werden für alle Artikel außer bei Bestands- und Personalartikeln unterstützt.
    Alternativ-Artikel müssen die gleiche Artikelgruppen haben, wie der Originalartikel.
    Die Zuweisung erfolgt über eine Liste, die über "Aktionen auf der Liste" aus Artikellisten aufgerufen wird.
    Die Zuweisung wird über eine eigene Berechtigung gesteuert und kann vom Lizenzpartner durchgeführt werden.

    Erweiterung der Artikel-Maske:
    Gibt es zu einer Artikelkomponente alternative Artikel, so ist in der Toolbar des Artikels (Rezept) die Anzeige der Alternativ-Artikel einschaltbar.
    Ist diese Option aktiviert, so werden die Preise und Zusätze (falls aus Komponenten zu bestimmen) aus den Alternativ-Artikeln bestimmt und die Komponenten des Artikels werden mit den Alternativ-Artikeln angezeigt, sind aber in diesem Modus nicht änderbar.

    Kopieren von Artikeln (z.B. vom Master in einen speziellen Betrieb)
    - Gibt es in den Komponenten Artikel, für die es im Zielbetrieb Alternativen gibt, so wird abgefragt, ob die Alternativen zugewiesen werden sollen.
    - Gibt es zum zu kopierenden Artikel einen Alternativ-Artikel im Zielbetrieb, so hat die Kopie (trotzdem) keinen Alternativ-Artikel zugewiesen.

    In Listen, Datenblättern, im Angebotsgenerator, in Rezepturen, bei der Ableitung der Inhaltstoffe, in der Kalkulation, im Einkauf sowie bei der Preisermittlung (des Artikels direkt aber auch bei Preis aus Komponenten) wird anstelle des Originalartikels mit den Werten des alternativ Artikels gearbeitet.

    Der jeweilig anzuwendende Betriebskontext ergibt sich aus dem Kontext des Aufrufs, d.h. bei Vorgangsartikeln / deren Komponenten aus dem Betrieb zur VA.

    Liegt kein einfach zu ermittelnder Kontext vor, z.B. bei selbstsuchenden Listen, allgemeinen Datenblättern, Artikel-Maske (mit Zuweisung mehrerer Betriebe), so wird der im Benutzer (neu geschaffene) hinterlegte Standardbetrieb für Alternativartikel verwendet.

    Die Menge in Rezepturen bleibt auch für die Alternativ-Artikel immer die gleiche.

093B12

  • Basis/Artikel: Abgeleitete Preisschienen
    Die Preisschienenfunktionalität ist deutlich erweitert worden. Es gibt die Möglichkeit "virtuelle" Preisschienen zu definieren, d.h. Preisschienen, die nicht manuell gepflegt werden, sondern sich aus anderen Daten ableiten.Dazu zu Profil -> Artikel -> Preisschienen gehen. Dort gibt es eine Spalte, die angibt von welchem Typ eine Preisschiene ist.
    - Manuell - Wie bisher, manuelle Eingabe.
    - Abgeleitet - Man legt eine Referenzpreisschiene fest und erklärt, wie der Preis geändert werden soll. Sehr ähnlich zur Pflege in Liste, wo man Werte auch ableiten kann. Beispiel: VK ist in Brutto gepflegt und es wird eine Netto Preisschiene benötigt, die aber "schöne" Preise hat.
    -> Abgeleitete Preisschiene, die den Netto Preis der VK Schiene nimmt, fix um 0,0249 erhöht und dann auf 0,05 rundet.
    -> Dies Preisschiene leitet sich dann automatisch aus der VK Schiene ab, manuelle Pflege ist nicht mehr nötig.
    - Formel: Auf Basis einer Formel werden Preise ermittelt. Beispiel: Die Preisschiene VK2 soll die gleichen Preise wie VK haben, aber bei Getränken 10% reduzierte Preise haben.
    -> Formelbasierte Preisschiene anlegen und in der Formel den VK-Preis abgreifen und für Getränke um 10% reduzieren.
  • Basis/Veranstaltung: Sepa-Lastschriftverfahren
    Im Zahlungsverkehr gibt es dire Funktion: Erfassung von Sepa-Lastschrift Informationen sowie das generieren und Verwalten von Sepa-Lastschriften.

    Nach erfolgreicher Konfiguration ist ein Lastschrifteinzug recht einfach. Suchen der Rechnungen, die einzuziehen sind, "Aktionen auf der Liste"-"Sepa Lastschrifteinzug" und schon ist die Sepa.xml Datei erzeugt, die Zahlung (optional) an der Rechnung erfasst und der Einzug protokolliert. Dann nur noch über Online-Banking oder Banking-Software die Lastschriftdatei laden.

    Administrative Konfiguration:
    Profil->Betrieb->Rechnungsverwaltung: Hier wird das Lastschriftverfahren aktiviert, die Gläubiger ID gepflegt, die Berechtigung für das Lastschriftverfahren an eine Benutzergruppe vergeben sowie das Zielkonto für den Lastschrifteinzug angegeben. Hier werden nur Zahlungskonten angeboten, für die eine IBAN gepflegt wurde.

    Adressepflege:
    Neben den Bankdaten (BIC und IBAN) wird hier hinterlegt, ob das Lastschriftverfahren vorgeschlagen werden soll. Des weiteren wird hier gepflegt, von wann das Lastschriftmandat ist (Datum der Unterschrift auf der Ermächtigung).
    Die Mandats-ID wird vom BANKETTprofi automatisch aus "Adresse-Nr / Mandatsdatum" oder "Ext-Adr-Nr / Mandatsdatum" (abhängig von der Einstellung im Profil) ermittelt. Des weiteren ist hier das Datum des Ersteinzugs pflegbar / einsehbar.
    (Das ist wichtig, da der Ersteinzug bei Sepa frühestens 5 Werktage nach Einreichung, der wiederholte Einzug bereits 2 Tage nach Einreichung fällig wird.)

    In der Rechnung:
    Auf der Detailseite muss hinterlegt werden, ob als Zahlungsart
    - Sepa Dauermandat: Infos aus Adresse.
    - Sepa Einzelmandat: Mandatsdatum im Vorgang gilt nur für diesen einen Einzug, ist jeweils ein Ersteinzug (5 Werktage). Die Mandats-ID ist "Adresse-Nr / Rechnungsnummer / Mandatsdatum" oder "Ext-Adr-Nr / Rechnungsnummer / Mandatsdatum"
    erwendet wird.

    Wird das Lastschriftverfahren über Aktionen auf der Liste aus einer Vorgangsliste gestartet, so laufen einige Prüfungen ab:
    - Sind die Bankdaten hinterlegt.
    - Haben die Rechnungen ein hinreichend großen offenen Betrag (administrative Einstellung)
    - Qualifizieren sich alle Vorgänge in der Liste für das Lastschriftverfahren (Zahlungsart = @lastschrift@, Typ = Rechnung, Status # abgelehnt,ausgebucht, Ausgangsdatum#"")
    - Alle Vorgänge müssen zum gleichen Betrieb gehören

    Danach wird gefragt, ob ein Probelauf erfolgen soll oder verbucht werden soll. Beim Probelauf wird nur das xml erzeugt, beim Verbuchen werden (falls in der Administration aktiviert) Zahlungen erzeugt, der Einzug in der Vorgangshistorie protokolliert und bei Ersteinzug das Ersteinzugsdatum in der Adresse gesetzt. Ist eine Adresse gesperrt (in Bearbeitung), so wird das ignoriert und das nächste mal erneut als Ersteinzug eingezogen. (Dauert 3 Tage länger, dafür wird kein Mitarbeiter in der Arbeit gestört.).

093B10

  • Administration/Einstellungen: TLS/SSL-Verschlüsselung der E-Mail Kommunikation
    Eine TLS/SSL-verschlüsselte E-Mail Kommunikation ist verfügbar. Die Verschlüsselung kann in den E-Mail Server Einstellungen unter Profil > E-Mail aktiviert werden.

    Hiermit werden komplexe Konfigurationen mit dem Zusatztool "stunnel" zukünftig nicht mehr benötigt und BANKETTprofi ist für den Zukunftstrend "E-Mail Made In Germany" gerüstet.
  • Basis/Lieferservice: Komponenten auf der Retourenseite auflösen
    Es gibt es mehr Möglichkeiten Verkaufsartikel und Pfandartikel zu kombinieren. Dazu wurde die Pflege der Artikel angepasst sowie die Retouren- und Pfandberechnung in der Lieferservice Veranstaltung und dem Rechenblatt:

    Pflege im Artikel:
    Jeder Artikel kann einen anderen Artikel als Pfandartikel zugewiesen bekommen.
    Hier sind folgende Fälle zu unterscheiden:
    1) Der Artikel ist zu sich selbst Pfandartikel = Der Artikel ist ein Pfandartikel, z. B. Teller, Pfandflasche, Kaffeemaschine, ...
    Beispiel: Kaffeemaschine.
    2) Der Artikel hat keinen Pfandartikel = Der Artikel ist kein Pfandartikel und enthält auch keinen Pfandartikel.
    3) Der Artikel hat einen Artikel ohne Komponenten als Pfandartikel zugewiesen = Der zugewiesene Artikel ersetzt in der Retouren- und Pfandbestimmung den Ursprungsartikel.
    Beispiel: "Mineralwasser 0,75l" hat als Pfandartikel "Leergutflasche 0,75 l"
    4) Der Artikel hat einen Artikel mit Komponenten als Pfandartikel zugewiesen = Die Komponenten des zugewiesenen Artikels ersetzen in der Retouren- und Pfandbestimmung den Ursprungsartikel.
    Beispiel: 5x"Mineralwasser Kiste 12x0,75l" wird durch 5x"Leergutkiste" und 60x"Leergutflasche 0,75l" ersetzt.
    Diese Regeln können auch geschachtelt angewendet werden, in dem z. B. in den Komponenten wiederum ein Pfandartikel mit Artikelkomponenten enthalten sein kann.
    Die bisherige "Pfandartikelgruppe" ist nicht mehr von Bedeutung, die bisherigen Daten werden automatisch auf das neue Schema 1) umgestellt.

    Im Lieferservice:
    Auf der Seite Retouren sowie beim Retourenschein drucken werden die oben genannten Regeln (siehe Beispiele) angewendet und die noch offenen Retouren aufzulisten.

    Im Rechenblatt der Rechnung:
    Die Pfandbestimmung erfolgt nach obigen Regeln.

093B09A

  • Administration/Einstellungen: SSL-verschlüsselte E-Mail Kommunikation
    Eine TLS/SSL-verschlüsselte E-Mail Kommunikation ist verfügbar. Die Verschlüsselung kann in den E-Mail Server Einstellungen unter Profil > E-Mail aktiviert werden.

    Hiermit werden komplexe Konfigurationen mit dem Zusatztool "stunnel" nicht mehr benötigt und wir sind für den Zukunftstrend "E-Mail Made In Germany" gerüstet.

093B08A

  • Basis/Einkauf: Mehr Komfort bei der Pflege Ihrer Lieferantenpreise im Einkauf
    Mit dem Modul Einkauf können Sie die neuen Preise Ihrer Lieferanten komfortabel in deren Adresse pflegen. Ebenso können Sie einem Lieferanten sehr einfach viele Einkaufsartikel zuweisen und auch hier die Preise direkt in der Liste pflegen.

    Auf der Seite Einkauf -> Artikel finden Sie hierfür neben dem "Neu-Button", die "Listenneuanlage" und die "Preispflege"

    Folgende Daten können Sie pflegen:
    - Artikelbezeichnung des Lieferanten
    - Artikelnummer des Lieferanten
    - Qualität
    - Gebinde
    - Inhalt brutto
    - Inhalt netto
    - Preis
    - Zusatz-Info
  • Basis/Veranstaltung: BLZ, BIC, IBAN, Bankdaten
    Kontoinformatinen eines Kunden in der Adresse werden gegen das Bankleitzahlenverzeichnis der Bundesbank abgeglichen wird. D. h. gibt man die BLZ ein, so füllt sich automatisch der Name der Bank, der Ort und die BIC. Gleiches gilt, wenn die BIC eingegeben wird.


    Des weiteren wird für deutsche BLZ und Konto Nummern und automatisch (bei Eingabe beider Daten) die IBAN berechnet. Wird eine IBAN eingegeben, so wird nun geprüft, ob diese korrekt ist (technisch, also die Prüfziffer korrekt ist). Falls die IBAN korrekt ist (und es eine deutsche IBAN ist), so wird automatisch die BLZ und Kontonummer gefüllt und dann auch die Bankdaten.

    Da das BLZ Verzeichnis der Deutschen Bundesbank sich alle 8-12 Wochen ändert (ca. 30 Einträge pro Quartal (von 4600)), muss diese Datei regelmässig aktualisiert werden. Diese können über "Wartung->Aktualisierung" geladen werden.

093B04

  • Basis/Veranstaltung: Abfragen reduzieren bei der Nachbearbeitung der WebAnfragen
    Verschiedene Abfragen sind wahlweise für Benutzer oder für das unternehmen ausschaltbar:
    Folgende Abfragen sind umgesetzt:

    - Die Abfrage beim Drucken von Formularen aus der Veranstaltung "Vorgänge aus Bestellung oder Angebot drucken"
    - Die Abfrage beim Anlegen eines Vorganges "Preisschiene des Adressaten übernehmen". Diese Abfrage kommt, wenn man in der Adresse eine Preisschiene hinterlegt hat
    - Die Abfrage beim Kopieren mehrerer Vorgänge in eine Rechnung "Trenntexte einfügen"
    - Die Abfrage beim Kopieren der Artikel in die Rechnung "Es sind Artikel ohne Anzahl-Angabe (pax) zu kopieren"

    Im Dialog können Sie die Entscheidung speichern. Haben Sie Administrative Rechte, können Sie in einem weiteren Dialog entscheiden, ob diese Abfrage nur für Sie selbst oder für das Unternehmen gilt.

    Alle ausblendbaren Meldungen, die Unternehmenseinstellungen und Ihre Einstellung können Sie unter Option, Voreinstellungen -> ausgeblendete Meldungen einsehen und Ihre Entscheidung wieder zurücksetzen.

093B03

  • Administration/Benutzerverwaltung: Zufällig generierte Benutzerpasswörter
    Im Benutzer gibt es neben dem Button "Passwort ändern" einen Auffrischbutton, mittels dessen ein zufällig generiertes Passwort, welches den Passwortrichtlinien entspricht, erzeugt werden kann. Dieses wird auch - nach Rückfrage - gesetzt. Damit müssen Administratoren keine unsicheren Passwörter mehr erfinden. Damit auch beim Import von Benutzern einfach "sichere" Passwörter zugewiesen werden können, kann man ein gültiges Passwort auch im Listenwesen mittels Formel unter Sonstiges generieren.
  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Import von Benutzern inkl. Passwort
    Es ist möglich Benutzer mittels der Import Schnittstelle anzulegen und zu ändern. Das Passwort kann über das virtuelle Importfeld "Neues Passwort" gesetzt werden. Es gelten die im System hinterlegten Einstellungen bzgl. Komplexität und Chronologie.

093B02A

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Import: Ordner oder Datei Abfragedialog
    Man kann aus einem Import aus dem Job heraus das Verzeichnis oder die Datei selbst abfragen lassen (Job im Einzelplatz oder Client) Damit lassen sich Szenarien der Gestalt, dass von Extern eine Datei geliefert wird und man diese nicht in irgendein Verzeichnis legen möchte sondern direkt auswählen möchte realisieren.

    2 Optionen:
    1) Im Feld Quelle vom Job "Eingabe:Titel für den Auswahldialog" eingeben.
    Im Feld Dateinamer wie bisher z. B. "*.csv" eingeben.
    => Es erscheint der Ordner Auswahldialog des Betriebssystems und die Dateien mit dem passenden Muster werden importiert.

    2) Das Feld Quelle leer lassen und bei Dateiname "Eingabe:Titel des Auswahldialogs" eingeben.
    => Es erscheint der Dateiauswahldialog des Betriebssystems und die ausgewählte Datei wird importiert.

093B01A

  • Administration/Benutzerverwaltung: Benutzer nach x-Minuten Untätigkeit abmelden
    Am Benutzer kann man einstellen, nach wie vielen Minuten ohne Tasten- und Mausklick die Sitzung ohne Speichern komplett beendet wird. Ist nichts eingetragen, bleibt der Benutzer ewig angemeldet. Die minimale Zeit sind 10 Minuten, die zugelassen wird.
    3 Minuten vor der Abmeldung erscheint eine Meldung und ein Laufbalken (rückwärts zählend), der anzeigt wie viel Zeit noch vor der Abmeldung bleibt. Ein Klick (irgendwo hin) genügt und der Laufbalken und die Meldung verschwinden und die Abmeldung ist gestoppt.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Zugriff auf alle VA Tage aus einem VA Tag heraus
    Mit dem Bezug "Zugriff auf alle Veranstaltungstage", kommt man von einem Veranstaltungstag über "Nr" -> Kombinieren mit "Zugriff auf alle Veranstaltungstage" auf alle zugehörigen Tage.
    Damit lassen sich Übersichten veranstaltungstagübergreifend viel einfacher erstellen.

093B00

  • Basis/Lieferservice: Raum zum Vorgang im Lieferservice auswählbar
    Manchmal kommt es vor, dass ein Messekunde mehrere Stände in unterschiedlichen Hallen hat und alle Lieferungen über eine Veranstaltung abgewickelt werden sollen.

    Schon immer konnten Sie in der Basis mehrere Hallen und Stände auswählen. Neu ist, dass Sie jeder Lieferung in der Lieferservice-Bestell-Maske einen Raum zuweisen können.

    Um diese Funktion in Lieferscheinen darzustellen müssen diese Lieferscheine angepasst werden. Wenden Sie sich hierzu an Ihren BANKETTprofi-Betreuer.

093A04F

  • Basis/Basis: VA-Anlass, VA-Anlassgruppe und Vorgangsname auf 80 Zeichen verlängert
    Die Felder VA-Anlass, VA-Anlassgruppe und Vorgangsname können jeweils bis zu 80 Zeichen lang werden. Zu beachten ist, dass derart lange Bezeichnungen nicht in allen Formularen angezeigt werden. Nutzt ein Kunde derart lange Bezeichnungen, müssen die Formulare (Functions) individuell angepasst werden.

    Der Tooltip zu den Feldern wurde um den Satz "Achtung: Werden sehr lange Bezeichnungen eingetragen, ist nicht gewährleistet, dass diese in allen Formularen vollständig angezeigt werden." ergänzt.

093A04E

  • Administration/Benutzerverwaltung: Benutzer können Betrieben zugeordnet werden
    Es besteht die Möglichkeit die BANKETTprofi Benutzer einem Betrieb zuzuweisen. Sofern die Lizenz Multibetrieb vorhanden ist, kann im Profil des Dachbetriebes unter dem Reiter „Einstellungen 1“ diese Möglichkeit über den Schalter „Benutzer betriebsspezifisch“ aktiviert werden.

    Ist diese Einstellung aktiviert, kann der Angemeldete Benutzer als Bearbeiter oder Verantwortliche Benutzer eines Datensatzes nur Mitarbeiter auswählen, die zu seinem eigenen Betrieb gehören. Weiter kann man nur an die Benutzer eine interne Nachricht schreiben die zu den Betrieben des eigenen Benutzers passen.

093A04D

  • Basis/Basis: Abfragen reduzieren
    Zu ausgewählten Meldungen gibt es nun die Möglichkeit in der Meldung "Diese Meldung nicht mehr anzeigen." auszuwählen. Bestätigt der Benutzer die Meldung, so wird für diese Meldung die Benutzerauswahl gespeichert und anstelle die Meldung in Zukunft anzuzeigen, wird die Meldung übersprungen und die gespeicherte Auswahl vorgenommen.

    Hat der Benutzer administrative Rechte, so wird er beim Speichern gefragt, ob diese Entscheidung für den Benutzer selbst ist, oder für alle Benutzer im Unternehmen Gültigkeit hat. Unternehmenseinstellungen haben stets Vorrang!

    Die getätigten Entscheidungen kann man über "Optionen->Voreinstellungen" neuer Unterpunkt "Ausgeblendete Meldungen" einsehen und überarbeiten. Man kann jede einzelne Entscheidung zurücknehmen oder sich alle möglichen Meldungen anzeigen und Entscheidungen fällen. Benutzer mit administrativen Rechten können dabei auf die Übersicht der Unternehmensentscheidungen wechseln.

093A03B

  • Basis/Adressen: Kontaktkategorie nur aus definierter Auswahl
    Mit dem Modul "Akquiseverwaltung" können Sie im Profil der Adresse unter dem Reiter "Einstellungen" definieren, ob die Kategorie einer Kontaktnotiz ein Pflichtfeld sein soll oder nicht.
    Weiterhin kann hier bestimmt werden, ob nur Begriffe aus der Auswahlliste verwendet werden dürfen oder auch freie Texteingaben möglich sein sollen.

093A03

  • Basis/Basis: Feldeigenschaften
    Im Feldkatalog kan man sich Informationen einer Bestimmten Tabelle einholen.
    Öffnet man im Feldkatalog eine Zeile, der aktuell angezeigten Tabellendaten (Doppelklick oder Editbutton in der Toolbar), gelangt man in die Feldeigenschaften für dieses Tabellenfeld. Hier kann man die XLIF Übersetzung der Beschriftung und des Tooltips dieses Feldes für die aktuell im Profil eingestellte Anmeldesprache der Datenbank anpassen.

    So kann man Beschriftung und Tooltip für ein Feld (Datensatz) ändern. Damit nicht jeder auf dieses Feature Zugriff hat, kann man dies über die neue Berechtigung "Feldeigenschaften" bei den Benutzergruppen einstellen.
  • Basis/Veranstaltung: Felder im Artikel und Vorgang ausblendbar
    Im Profil der Veranstaltung, unter dem Reiter Felder, kann man einstellen, ob folgende Felder im Veranstaltungsdialog zum Vorgang angeboten werden:
    - Küchentext
    - Servicetext
    - Techniktext
    - Dekotext
    - Ausschilderungstext
    - Garderobentext
    Damit kann man Texte, die man nicht benötigt, einfach ausgeblenden und der jeweilige Dialog gleicht sein Aussehen an die Einstellungen an.

093A00J

  • Administration/Betriebe (Multibetriebe): EK-Preisschiene auswählbar im Artikel unter Komponenten
    Auf der Seite der Artikelkomponenten können Sie über eine Drop down wählen, mit welcher EK Preissschiene der Deckungsbeitrag aus den Komponenten berechnet werden soll.

    Die Drop down ist nur sichtbar, wenn:
    1. Preise eingeblendet werden (Toolbar Checkbox "Preise")
    2. Es mehr als ein Betrieb EK-Preisscheine gibt.

093A00I

  • Basis/Veranstaltung: Pro Kopf-Umsatz bei Mehrtagesveranstaltungen ermitteln
    Der Pro Kopf-Umsatz bei Mehrtagesveranstaltungen kann aussagekräftig ermittelt und Formularen dargestellt werden. Um den Pro-Kopf-Umsatz für den Angebotsgenerator oder andere Statistiken sowie Formulare zu ermitteln,gibt es im Listenwesen die Felder für Gesamt-Pax Angebot, Bestellung und Rechnung, sowie Gesamt-Pax aller Tage und aller externer Tage (ohne Aufbau ...).

093

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Ablegen von E-Mails - Öffnen vermeiden
    Legt man eine E-Mail ab, wurde bisher immer die abgelegte E-Mail geöffnet. Manch einer mag das, viele stört das.

    Daher kommt nun eine Abfrage, ob öffnen oder nicht. Diese Abfrage unterstützt das neue Feature "Nicht mehr nachfragen", so dass jeder für sich die Entscheidung einmalige fällen kann immer anzeigen oder nicht bzw. jedesmal wieder fragen.

092F03

  • Basis/Vorlagen/Veranstaltung: Listen in Rechenblätter
    Um z.B.: Listen in einer Rechnungsvorlage von einer Datenbank in eine Andere zu transprotieren, kann man die Signatur der Referenz wie folgt anpassen:

    =Ausgabe_To_PV_List(<Tabellennummer>;"<Listenname>";<Mit Überschriften: true/false>;<Spaltenbreiten anpassen: true/false>{;"<Variable:Variablenname | Feldname>";"<Variablenwert | Filterwert>"})

092F01A

  • Administration/Szenarien: Aufzeichnen einer Speicherregel als Szenario
    Unter dem Benutzer Administrator werden Sichtbarkeits- Speicher- und Leseregeln ignoriert.

    Um dennoch auch diese Regeln mit allen damit verbundenen Parametern komfortabel in einem Szenario zusammenstellen zu können, dürfen Mitarbeiter mit administrativen Rechten Szenarien aufzeichnen. Der Import von Szenarien ist weiterhin dem Administrator vorbehalten.

092E07A

  • Allgemein/Performanz: Oberflächengeschwindigkeit: GDIPlus <-> Direct2D
    Unter Voreinstellungen kann man (Benutzer mit administrativen Rechten) wieder auf GDIplus umstellen, falls die Grafikkarte den Windowsstandard Direct2D nicht unterstützt. Damit kann man den Stand von 9.1 wieder herstellen. Die Einstellung gilt für alle Benutzer auf dem Computer! So können ggf. Performanze-Probleme, nach einem Update, behoben werden.

092E06

  • Einrichtung/Listenwesen: Listenwesen: Zeilen auffächern (ohne Verknüpfungstabelle)
    Möchte man manchmal gerne die Zeilen eines Textes als einzelne Zeilen in der Liste auffächern. Um z.B: gebuchte Vorgangsartikel gemäß "Anzahl 1 Wert" wiederholen zu lassen, um z. B. Aufkleber pro Einzelartikel zu drucken. Muss man die Text oder Zahlenspalte im Listenwesen auswählen und den "Anzeigewert" "Zeilen auffächern" auswählen. Die Tabelle wird dann gemäß der Textzeilen aufgefächert oder (bei Zahlfeldern) gemäß der (gerundeten Anzahl > 1) aufgefächert.Bei Zahlfeldern haben die neuen Zeilen dann den Wert 1, 2, ....

    Wichtig:
    Die Auffächerung erfolgt ganz am Ende von jeglicher Verarbeitung, d. h. Filter, Statistik, Sortierung sind bereits gemacht.

092D20A

  • Basis/Adressen: Debitorennummer per http request aus einer anderen Datenbank holen
    Beim Nummerkreis (Profil->Adressen->Adressaustausch), kann man pro Betrieb, der extern ist, einstellen, dass für diesen die Nummer von dort bezogen wird und wie dessen Web Server Url ist (z. B. "http://vm006:8080").
    Der angegebene Benutzer mit Passwort muss es dort geben und dieser muss das Recht Adressen zu schreiben haben.

    Ist das aktiv, dann wird die Nummer vom Remote System bezogen.
    Ist die Adresse dort gesperrt und hat keine ext. Nr, so wird mitgeteilt, wer sperrt.
    Ist der Server nicht erreichbar, so kommt ebenso eine Meldung (Soap Server kann nicht erreicht werden oder so ähnlich).

092D13A

  • Einrichtung/Tabellendetails: Datentyp "Platzhalter" in Tabellendetails
    Es gibt den Datentyp "Platzhalter" für Tabellendetails. Dieser sorgt für eine leere Stelle in der Anordnung der Tabellendetails, wodurch die Anordnung von Tabellendetails besser gesteuert werden kann.
  • Einrichtung/Tabellendetails: Schachtelung von Tabellendetailgruppen / -rahmen
    Zur besseren Strukturierung von Tabellendetailgruppen können verschiedene Gruppen / Rahmen ineinander geschachtelt werden. Als Trennzeichen zwischen zwei Gruppen wir das Pipe-Symbol | (Tastenkombination Strg + Alt + <) verwendet.

    Gibt man bei der Gruppe z. B. "Google|Kalender" an, so werden die Rahmen "Google" und "Kalender" geschachtelt. Damit lassen sich die Tabellendetails besser gruppieren.

092D07A

  • Übergreifende Funktionen/Dokumentenablage: Import für die Dokumentenverwaltung
    Es ist möglich Dokumentenpakete und Dokumente in selbige per Import Job zu importieren. Dazu benötigt man die Module Import sowie Dokumentenverwaltung.

092D06C

  • Basis/Veranstaltung: Ansstelle Undo einen Abbrechenbutton bei Vorgangsartikeldialog
    In den Vorgangsartikel wurde der Artikelsuchendialog, wenn die Gruppe schon ausgewählt ist, um die Option "Abbrechen" ergänzt. Bisher konnten Sie entweder einen Artikel anlegen oder den temporären Text übernehmen

    Mit dem Button "Abbrechen" brechen Sie die Eingabe ab und der zuvorgebuchte Artikel bzw. die temporäre Eingabe ist wieder in ihrem Urzustand.

092D03

  • Basis/Artikel: Vorgangdetails und Artikeldetails auf Kalkulations-/ Komponentenseite darstellen
    Tabellendetailfelder von Vorgängen und Artikeln können Sie, alternativ zur bisherigen Darstellung auf der jeweiligen Detailseite, auf der Kalkulationseite der Veranstaltung (bei Vorgangsdetails) oder der Komponentenseite des Artikels (bei Artikeldetails) darstellen. Wählen Sei dazu den gewünschten Darstellungsort in der Spalte Bereich des jeweiligen Tabellendetails.

092D02C

  • Administration/Administration: Benutzerfenster schließen, Job / Prozess stoppen
    1) Der Sperrmonitor (Optionen -> Wartung -> Datensatzsperren)
    Als Benutzer mit administrativen Rechten kann man für eine markierte Zeile "Prozess stoppen" wählen. Zunächst wird man um die (optionale) Eingabe eines Kommentars für den Benutzer, der im Datensatz ist, gebeten. Bestätigt man dies, so wird an den sperrenden Prozess die Aufforderung zum beenden gesendet.
    Der Prozess wird nun so schnell wie möglich versuchen zum Ende zu kommen.
    Z. B.
    - bei Import Jobs wird nicht weiter importiert und der Import abgebrochen
    - bei geöffneten Fenstern an einem Arbeitsplatz wird das entsprechende (nur dieses) ohne zu speichern geschlossen.
    Der Benutzer erhält ein Meldungsfenster mit der Information, welcher Benutzer das schließen veranlasst hat sowie den Kommentar selbigens.

    2) Abbrechen von Jobs. (Optionen -> Wartung -> Service Client)
    Werden Jobs auf dem Service Client ausgeführt, so kann man diese über den Monitor markieren und diese analog zu 1) beenden. Der Job wird in diesem Fall versuchen so schnell als möglich seine Verarbeitung zu beenden. Das klappt leider nicht bei allem, z. B. werden Datensicherungen noch vollständig ausgeführt. Auf der anderen Seite werden E-Mail Abrufe abgekürzt und Listen / Druckverarbeitung schnellstmöglich eingestellt.
  • Administration/Benutzerverwaltung: Speicherregeln auf noch nicht gespeicherte VA Daten, Artikelkomponenten
    Es ist möglich VA- und Artikel-Speicherregeln auf noch nicht gespeicherte Daten zu definieren. Man kann so auch auf den noch nicht gespeicherten VA Ablauf, VA Räume und Vorgangsartikel sowie bei Artikeln auf die Artikelkomponenten zugreifen.
    Damit eine Regel auf ungespeichert Untertabellendaten zugreift, muss diese auf dem Detail-Reiter die Markierung für den Zugriff auf ungespeicherte Daten erhalten.

    Was kann man damit machen:
    Über die Speicherregeln weitere Konsistenzbedingungen einbauen, z. B. dass in einer VA nur Räume aus genau einer Raumgruppe buchbar sind oder dass wenn im Ablauf "ABC" steht, auch der Artikel "DEF" gebucht sein muss.
    Oder auch ganz einfach damit Vorgangsspeicherregeln unterstützen, in dem die VA Regel über kombinieren auf die Vorgänge zugreift.
  • Einrichtung/Listenwesen: Berechnete Tabellendetails auf ungespeicherte Daten von Untertabellen
    Es ist möglich VA- und Artikel-Tabellendetails vom Typ Formel auf noch nicht gespeicherte Daten zu definieren. Man kann also auf den noch nicht gespeicherten VA Ablauf, VA Räume und Vorgangsartikel sowie bei Artikeln auf die Artikelkomponenten zugreifen. Damit das Tabellendetail auf ungespeichert Untertabellendaten zugreift, muss diese auf dem Detail-Reiter die Markierung für den Zugriff auf ungespeicherte Daten erhalten.

    Was kann man damit machen:
    Wird ein berechnetes Tabellendetail für die Anzeige in der Eingabe aktiviert, so kann man nun z. B. Statistikinformation selbst ableiten.

    Bei Vorgangsdetails z. B. wie viele Artikel zu welchem EK gebucht wurden, wie viel Suppe, Fisch und Fleisch gebucht wurde.
  • Schnellzugriff/Info Center: Kalender-Favoriten über Szenarien transportierbar
    Für Gruppen bzw. Benutzer gespeicherten Sichten zum Info Center, Personalplanungsmonitor lassen sich mittels Szenarienverwaltung speichern und laden.

092D02A

  • Basis/Verzeichnisse: Verzeichnisse: Objekte "In Arbeit" und "Freigegeben"
    Beim Bearbeiten von Verzeichnissen Objekte oder Unterordner möchte man für die Dauer der Bearbeitung / der Ideenentwicklung die neuen Daten noch nicht allgemein freischalten. Um dies zu ermöglichen, kann man nun per Kontext-Menü Objekte auf "In Arbeit setzen" bzw. "Freischalten". Benutzer, die nur Leseberechtigung auf dem Verzeichnis haben, sehen nur freigegebenen Objekte, Benutzer mit Schreibrechten sehen alle Objekte und die Objekte in Bearbeitung haben einen "Fett Kursiv" Schriftstil beim Objekttitel.
  • Hilfe/Wartung: Joblogsuche durch Selektion verbessern > angezeigte Datensätze reduzieren
    Im Joblog kann nicht mehr nur nach Datum sonder auch nach Typ oder Satus eines Jobs gesucht werden. Zusätzlich kann der Zeitraum über die Uhrzeit eingeschränkt werden.
  • Schnellzugriff/Info Center: Infocenter: Umgang mit Sichten wurde erweitert und Gruppensichten eingeführt
    Zusätzlich zu benutzerspezifischen Sichten und Unternehmenssichten können Sie Sichten im Info Center auch für Benutzergruppen (="Gruppensichten") anlegen. Dazu wurden die Steuerung der Sichten von bisher 3 Buttons auf eine einzige Toolbar reduziert.

    Gruppensichten stehen allen Benutzern der Gruppe zu Verfügung. Das Anlegen, Löschen und Ändern von Gruppensichten wird über die Berechtigung "Kalender-Favoriten" in Benutzergruppen gesteuert.

    Neben dem globalen Info Center stehen Ihnen die Gruppensichten auch in allen anderen Info Centern (z.B. Adresse, Veranstaltung) und dort zur Verfügung wo bereits vorher mit Sichten die Maske vordefiniert werden konnte (z.B. Personalplanungsmonitor).

092C05A

  • Basis/Basis/Einkauf: Lieferantenzuordnung bei Verbrauchsartikel
    Ähnlich wie bereits bei Personal möglich kann zu Verbrauchsartikeln direkt im Vorgang ein Lieferant gewählt werden und aus dem Vorgang bzw. der Veranstaltung direkt eine Bestellung zu einem Lieferanten erstellt werden.
    Dazu muss im Profil unter Einkauf der Haken bei "Lieferanten für Verbrauchsartikel" gesetzt sein.
    Dabei muss beachtet werden, dass Artikel denen im Vorgang bereits Lieferant zugewiesen wurde, die aber noch nicht bestellt wurden, weiterhin im Einkaufsmonitor als offen erscheinen.
    Um Doppelbestellungen zu vermeiden wird empfohlen den Einkauf entweder nur über den Einkaufsmonitor oder nur direkt aus Veranstaltungen abzuwickeln.
  • Support/Sonstiges: Kopieren aus Artikel von Komponeten nach Komponeten
    Es ist möglich Artikelkomponenten von einem Artikel zu einem anderen per Drag & Drop zu kopieren.
    Bei gedrückter Strg-Taste zieht man den Eintrag Komponenten des Quellartikels auf Komponenten im Zielartikel. Sind beim Quellartikel in der Komponentenliste bestimmte Zeilen markiert, werden nur die markierten Zeilen kopiert.
  • Support/Sonstiges: Kopieren aus Artikel von Komponeten nach Komponeten
    Komponenten aus einem Artikel können per Drag & Drop in einen anderen Artikel verschoben werden. Dazu beide Artikel öffnen und die Maske nebeneinander anordnen. Anschließend den Punkt Komponenten aus dem Urpsrungsartikel bei gedrückter STRG-Taste auf den Zielartikel ziehen, es folgt die Abfrage ob die kopierten Artikel eingefügt werden oder die bestehenden Artikel ersetzen sollen. Mit gedrückter STRG-Taste kann vorab eine Auswahl getroffen werden um nur bestimmte Artikel zu verschieben.

092C05

  • Administration/Einstellungen: Schnittstelle zu Hotline
    Die Schnittstelle zum Hotelprogramm vereint Zimmerreservierungen und Veranstaltungsorganisation.

    Die Zimmerbuchung selbst erfolgt im Hotelprogramm und wird über die Schnittstelle mit allen wichtigen Informationen direkt an die Veranstaltungsbuchung im BANKETTprofi übergeben. Das komplette Angebot mit der detaillierten Veranstaltungsplanung sowie Zimmerreservierung kann dann mit einem Klick erstellt werden. Die Daten werden nur einmal eingepflegt und der Überblick über alle Buchungen und Anfragen ist stets garantiert.
    Leistung der Schnittstelle zu Hotline

    - Adressaustausch einzelner Adressen auf Knopfdruck
    - In Hotline Überblick über freie Kapazitäten im BANKETTprofi haben sowie Buchungsanfragen oder Nachrichten senden.
    - Adressen und Kundenumsätze aus Hotline können im BANKETTprofi eingesehen werden.
    - Zusammenfassung der Daten aus der Veranstaltung werden per Knopfdruck an Hotline gesendet.
    - Komplette Zimmerbuchungen werden von Hotline an BANKETTprofi übermittelt
    - Übergabe der Veranstaltungsrechnung an Hotline.
    - BANKETTprofi holt die Daten regelmäßig ab.

092C04A

  • Basis/Basis/Veranstaltung: Artikel lieferantenbezoben buchen
    Um beim Buchen von Artikeln nur Artikel eines bestimmten Lieferanten zu erhalten, kann der Lieferant über das Kontextmenü des "Neu"-Buttons vorbelegt werden.
    Allen Artikeln wird damit beim Buchen der entsprechende Lieferant zugewiesen und sofern der Lieferant nur mit einem Gebinde hinterlegt ist, auch das Gebinde gewählt.
    Ist ein Lieferant vorbelegt, wird dieser im "Neu"-Button dargestellt.

    Angeboten werden alle Adressen, die Artikeladressen mit den folgenden Kriterien enthalten

    bei Verbrauchsartikel (Modul Einkauf)
    - Artikeladresse ist zum Einkauf freigegeben und aktuel
    - zugehöriger Artikel ist für den Einkauf aktiviert
    bei Leih-/Miet-Artikel (Modul Ressourcen oder Personalplanung)
    - Artikeladresse ist zum Einkauf freigegeben und aktuel
    - zugehöriger Artikel ist für den Einkauf aktiviert, ist ein Bestandsartikel und hat "Anmietung erlaubt"

    Werden Artikel per Draq & Drop in den Vorgang kopiert, wird die Vorbelegung des Lieferanten nicht beachtet.
  • Basis/Veranstaltung: Vorgang Kopieren - Individuelle Anpassungen bleiben nun (falls OK) erhalten
    Beim Kopieren einer Mehrtages-Veranstalltung werden induvieduelle Einstellungen der Personenzahl bzw. des Zeitraumes eines Vorganges mitkopiert. Stimmen diese Einstellungen mit der Veranstalltungs Personenzahl/Zeitraum nicht überein. werden indivuduelle Einstellungen auch nicht mitkopiert.

092C03A

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Bilder im Angebotsgenerator skalieren
    Man kann den "Ausdruck" der Textverarbeitung zum Bild um Breiten und Höheninformation erweitern:
    Dazu das folgende Variable beim Ausdruck hinterlegen.

    "Ausgabe_Field_Value_Picture (1;"<Breite>";"<Höhe>")"
    Für <Breite> oder <Höhe> kann folgendes angegeben werden:
    - "Zahl" (z. B. "5") = Wert in cm
    - "Zahl cm" (z. B. "5 cm") = Wert in cm
    - "Zahl px" (z. B. "500 px") = Wert in Pixeln
    - "Zahl dpi" (z. B. "300 dpi") = Auflösung des Bildes in dpi = Dots per Inch
    Diese Einstellung gibt die Auflösung in der Textverarbeitung wieder und bestimmt somit nur indirekt die Größe im Dokument.
    Ein Bild mit vielen Pixeln wird bei gleicher dpi größer dargestellt als ein Bild mit wenigen Pixeln.
    - "" = Proportional zur anderen Dimension verändern

092C03

  • Basis/Artikel: Facelift Artikel in Liste pflegen, Kalkulationsbasis "Formel"
    Auber Aktion auf der liste-> Artikel in Liste pflegen wird die Preisberechnung erweitert:
    Die Basis für die Berechnung kann
    - der "Alte Preis" sein = Eingabe zurücksetzen (auch nur für eine Auswahl)
    - der "Neue Preis" sein, um z. B. für eine Auswahl von bereits getätigten Eingaben nochmals "obendrauf" 0,50€ drauf zu legen
    - eine Formel sein. Damit kann z. B. abhängig von der Artikelgruppe unterschiedliche Aufschläge auf den EK als Basis nehmen (Wein anders als Speisen, ....)

092C02A

  • Basis/Lieferservice: Lieferservice / Standcatering Mulitbetriebfähig
    Das Pflegen von Bestelltypen werden im Reiter Vorlagen in der Funktionsleiste bei Bestelltypen Lieferservice gepflegt. Damit kann man Bestelltypen in einem Multibetrieb, einem Betrieb zurordnen.

092C01

  • Basis/Ticketing: Veranstaltungsstatus lässt sich nicht beim Ticketing ändern
    Ticket Veranstaltungen die auf "abgeschlossen" stehen können in der Ticket-Veranstaltungsansicht wieder auf aktiv gesetzt werden.

092A09

  • Hilfe/Protokoll (Änderungsstatistik): Protokoll / Historie - Suchen nach Löschungen
    Auf dem Reiter Administration gibt es den Eintrag "Protokoll" mit dem man global in der Historie suchen kann. Man kann dort auch nach der Aktion "löschen" suchen. So kann man sich nach der Suche die Historie an zeigen lassen. Damit lässt sich leicht nach Löschungen z. B. in einem Zeitraum suchen.

092A08N

  • Schnellzugriff/Info Center: Matchcode Suche im Todo Bereich IC
    Im Info Center kann man über die Matchcode Suche seine Einträge filtern, so kann man schnell und einfach z.B: bestimmte Wiedervorlagen finden.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Liste in Textverarbeitung exportieren oder drucken
    Beim Export von Listen in die Textverarbeitung kann man den Kopf- und Fußteil übernehmen. Dazu muss man im listenwesen im Reiter Textverarbeitung das Icon "Export mit seperaten Kopf- und Fußbereich" aktivieren. In diesem Fall wiederholt sich auf jeder Seite in der Textverarbeitung Kopf- und Fußteil.Diese Einstellung wird beim Export nach Textverarbeitung aus der Liste unterstützt, sowie bei Exportjobs mit Ausgabeformat Textverarbeitung, rtf und pdf, sowie bei Druckjobs vom Typ Listen mitTextverarbeitung.

092A08K

  • Administration/Benutzerverwaltung: Anzeige der zugewiesenen Sammelpostfächer im Benutzer
    Sammelpostfächer, die über eine Gruppe eingerichtet wurden, werden im Benutzer unter E-Mail Konten mit der Farbe grau angezeigt. Diese Postfächer können nur über die Gruppe editiert werden.
  • Basis/Veranstaltung: Preisgestaltung Brutto/Netto und Preisscheine pro VA einstellbar
    Die Einstellung der Preisschiene bzw. der Preisgestaltung brutto kann für die gesamte Veranstaltung festgelegt und damit auch zentral geändert werden. Beim Wechsel der Preisschiene entfällt damit die Umstellung der einzelnen Vorgänge.
    Zusätzlich kann mit dieser Einstellung eine Angebots-Textvorlage sowohl für brutto als auch netto funktionieren.
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Listenüberschrift über Formel festlegen, Ausdrucken mit Filtern
    Beim Ausdruck von Listen (ohne Textverarbeitung) kann man aussagekräftige Listenüberschriften erzeugen. Zum Einen werden auch im Drucktitel von Listen die Filter, die für die Anzeige in der Überschrift markiert sind, ausgegeben. Zum Anderen kann man die Listenüberschrift auch als Formel erzeugen, Analog zu den Filterwerten.

    Damit lassen sich z. B. das aktuelle Datum, Eingaben oder gar Kopfdaten integrieren.

    Beispiel: VA Liste mit Zeitraumsabfrage "Von" und "Bis" Datum im Filter:

    Formel:"Veranstaltungsliste für den Zeitraum "+Wert_Eingeben("Von")+" bis "+Wert_Eingeben("Bis")+" erzeugt am "+string(current date;7) +" um "+string(current time;2)

092A08J

  • Administration/Einstellungen: E-Mail Zugangsdaten testen
    Mit der Funktion "Zugangsdaten testen" können die Login-Informationen für ein E-Mail Postfach direkt bei der Konfiguration überprüft werden.

    Es wird zunächst ein E-Mail Konto mit den dazugehörigen Login-Daten im Benutzer eingerichtet. Anschließend wird das Postfach markiert und die Funktion "Zugangsdaten testen" angeklickt. Im Hintergrund werden nun die eingegebenen Zugangsdaten überprüft. Es erscheint eine Meldung ob die Authentifizierung mit den Zugangsdaten erfolgreich oder fehlgeschlagen ist.
  • Basis/Veranstaltung: Suche bei der Lieferadresse geändert
    In der Veranstaltung erhalten Sie bei der Suche nach der Lieferadresse den Dialog zur Adresssuche. (Bisher Ansprechpartnersuche) Das hat den Vorteil, dass Sie nach den Ankreuztypisierungen suchen können.

092A08G

  • Einrichtung/Job: Listen und Berichte als Pdf Exportieren
    Listen und Berichte lassen sich per Export Job auch z. B. des nachts oder aus der Eingabemaske per "Eingabejob" automatisiert als pdf exportieren.
    Dazu einen Export Job anlegen und eines der beiden Export Formate "Textverarbeitung pdf" oder "Bericht pdf" auswählen.
    Auf dem Server muss der pdf Creator installiert sein.
    (Bleibt der Job hängen, so liegt das vermutlich daran, dass ein pdfCreator-Updatefenster im Hintergrund stehen bleibt).
    Möchte man die pdf-Datei als nächstes noch automatisiert per E-Mail versenden, so kann man dies mittels eines E-Mail Senden Folgejobs, der als Anhangdatei den Pfad zur exportierten Pdf-Datei erhält.
    Somit können automatisiert in der Nacht Berichte generieren und per Mail versenden.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Int. Nachrichten: Suchdialog und Volltextsuche
    Neben dem direkten Sprung auf Eingang und Ausgang zu den internen Nachrichten, ist nun ein Suchdialog angeschlossen, der die Suche nach
    - Betreff
    - Absender
    - Empfänger
    - Zeitraum
    sowie
    - Volltextsuche

    erlaubt.

092A08F

  • Basis/Veranstaltung: Rechenblätter für alle Rechnungen einer VA auf einmal ziehen
    Es ist möglich für viele Rechnungen auf einmal das Rechenblatt inkl. Rechnungsnummer zu ziehen bzw. Rechenblätter zu aktualisieren. Die Vorgänge dürfen natürlich nicht z. B. durch Fibu Verbuchung gesperrt sein.

    In der VA, im VA Baum auf den Knoten Rechnungen gehen und im Kontext Menü "Rechenblätter erzeugen" auswählen (wird nur angeboten wenn wenigstens 2 Rechenblätter neu gezogen werden könnten). Man kann wählen, ob man für alle Vorgänge oder nur eine Auswahl ein neues Rechenblatt ziehen möchte. (Der Ausdruck aller Rechnungen im Bündel erfolgt wie gewohnt über Aktionen auf der Liste.)

092A08E

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachrichten: Gruppen auflösen direkt bei Auswahl
    Wählt man eine oder mehrere Gruppen bei internen Nachrichten aus, so wird direkt beim Bestätigen der Auswahl gefragt, ob die Gruppe "abc" aufzulösen ist. So werden Fehlbedienungen frühzeitig vermieden.
  • Support/Installation / Update: Fenstergröße bei Neustart beibehalten (WTS)
    Beim Beenden des BANKETTprofi-Clients werden die Einstelungen für die Kombination Computername/Windows-Benutzer bezüglich der Position des Fensters gemerkt. Wird der BANKETTprofi neu gestartet wird noch vor der Anmeldung des BANKETTprofi Benutzers die zuletzt an diesem Computer mit diesem Windows Benutzer verwendete Fensterposition/-größe restauriert.

092A08

  • Vorlagen/Textvorlagen: Name des Dateianhangs in Briefvorlagen über Formeln automatisch definieren
    Beim Versenden z.B. eines Angebots per E-Mail, konnte der gewünschte Name des Dateianhang nur statisch vorbelegt bzw. vor dem Versenden eingegeben werden.
    Über eine Formel kann der Name des Dateianhang automatisch definiert werden.

092A07Z

  • Vorlagen/Textvorlagen: Anhangsvorlage beim E-Mail Textvorlagen
    Sie können bei E-Mail Textvorlagen eine zusätzliche Vorlage für den Anhang angeben. Ziehe man im Brief eine Vorlage mit Anhangsvorlage, wird diese Anhangsvorlage beim Anwenden der Vorlage erzeugt (als PDF, RTF, HTML oder TXT je nach Einstellung) und als Anhang dem Brief automatisch zugefügt.

    Die auswählbare Anhangsvorlage ist abhängig von der aktuellen Vorlage, deren Anhangsvorlage man definieren möchte. Beide Vorlagen müssen von den Daten kompatibel sein. Man kann z. B. eine Artikelvorlage nicht mit einer Briefvorlage mischen.

    Wozu braucht man dies. Wenn man z. B. einen Datenüberwachungsjob hat, kann man damit ein E-Mail mit Anschreiben und PDF anhängen erzeugen. Indem man eine Briefvorlage für das Anschreiben verfasse und dort eine Anhangsvorlage hinterlege um weitere Informationen abzubilden. Als Beispiel Dienstpläne per E-Mail an die Mitarbeiter versenden.

092A07Y

  • Schnellzugriff/Info Center: Datenblätter / SSL's können nicht aus InfoCenter versendet werden
    Selbstsuchende Listen sowie Datenblätter, die als Reiter in das InfoCenter eingebunden sind können nun direkt per E-Mail versand werden.

092A07S

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Definierbare Empfängerliste in der Briefvorlage
    Es können in den Briefvorlagen bei den Vorlagentypen: Briefvorlage, Einkauf-Bestellvorlage, Einkauf-Liefervorlage, Meldungsvorlage, Personalanfrage, Veranstaltungsvorlage und Vorgangsvorlage ein fixer Empfänger und bei einer E-Mail Vorlage noch zwei weitere Empfänger hinterlegt werden.

    Wählt man eine der zuvor genannten Briefvorlagentypen, dann erscheint ein neuer Reiter mit dem Namen "Empfänger". Ist es keine E-Mail Vorlage, kann hier nur ein Empfänger hinterlegt werden. Dieser Empfänger überschreibt beim Ziehen der Vorlage einen zuvor im Brief eingestellten Empfänger. Im Falle einer E-Mail Vorlage, ergänzen die beiden weiteren Empfänger (sofern angegeben) eine bisherige Empfängerliste im Brief. Dabei kann auch die Belegart An, CC und Bcc eingestellt werden. Sind nur weitere Empfänger angegeben und kein fixer Empfänger, ergänzen diese die bisherige Empfängerliste im Brief.

092A07R

  • Basis/Veranstaltung: Mehrere Vorgänge mit unterschiedlichen Kostenstellen in einen Rechnungsvorgang
    Beim Übernehmen von mehreren Vorgängen mit unterschiedlichen Vorgangskostenstellen kommt die Abfrage: Vorgangs-Kostenstelle in die Vorgangsartikel übernehmen. Dadruch wird für jeden Artikel die Kostenstelle seines Urpsrungsvorgangs übernommen.
    Dazu sollte Profil unter Veranstaltung der Haken bei " VA VG Artikel Kostenstelle" gesetzt sein, damit man die Kostenstelle auch pro VG-Artikel sieht und gegebenenfalls ändern kann.

092A07Q

  • Einrichtung/Job: Druckjobs
    Man kann Druckjobs für den Server definieren.
    2 Schritte zum Erfolg:
    1) Benutzer mit dem Recht Jobs zu schreiben, erhalten in der Palette unter Optionen die Möglichkeit die Druckerzuordnung für den Server zu machen. Damit kann somit die Ausgabeeinstellung für den Server von jedem Client aus gemacht werden.
    2) Einen "Drucken"-Job definieren. Hier wählt man die Ausgabeeinstellung, die Tabelle auf der man drucken möchte und was man drucken möchte. Es wird "Liste - Textverarbeitung, Liste - Tabelle und Liste - Bericht" unterstützt. Diese basieren auf Listendefinitionen.
    Des weiteren kann man Formulare und Datenblätter drucken. Für diese muss man aber eine "Selektion" angeben, die ein neuer Typ von Liste ist, ähnlich Formel oder Regel. Diese dient dazu abzugrenzen, welche Datensätze gedruckt werden sollen.

092A07N

  • Administration/Einstellungen: Adress-Client
    Mit dem Adress-Client soll ein neues Lizenzmodell geschaffen werden, welches einen kostengünstigeren Zugriff auf die akquiserelevanten Daten einer Datenbank ermöglicht. Für Marketing- / Vertriebsabteilungen / Akquisetätigkeiten soll ein möglicher Zugriff auf veranstaltungsrelevante Daten zum lesen und drucken möglich sein.


    Merkmale / Berechtigungen
    - Globaler Infocenter: Abgespeckt. To Do auf der Datenquelle Adressen

    - Adressen: - Berechtigungen einstellbar für Neu, Schreiben, Lesen, Kopieren etc.

    - Briefe: - Berechtigungen einstellbar für Neu, Schreiben, Lesen, Kopieren etc.
    - E-Mail-Versand und -Empfang möglich
    - Serienbrief- sowie -Mail-Versand möglich

    - Benutzern kann nur Adress-Client oder Kombination mit Voll-Client zugewiesen werden.

    - Interne Nachrichten: Können gesendet und empfangen werden.

    - Termine / Dokumentenverwaltung / Prozesse / Ereigniskalender: Wenn das jeweilige Modul in der Datenbank lizenziert ist, dann können alle Funktionen verwendet werden.

    Preis :
    - 890,00 € pro Zugriffslizenz, da der Funktionsumfang alle Features eines Passiv-Clients PLUS zusätzliche beinhaltet.

    - 15,00 € HUS pro Zugriffslizenz / Monat
  • Einrichtung/Listenwesen: Spaltenüberschriften aus Formeln
    Die Spaltenüberschrift kann auch per Formel ermittelt werden.

    Nützlich ist dass, wenn man Spalten für Mo. bis So. hat und das gewählte Filterdatum in den Überschriften anzeigen möchte.
    Damit es leichter zugänglich ist, gibt es nun hinter der Überschriftspalte eine "Sternspalte", die den gleichen Dialog wie beim Stern von Filtern anbietet und so die Formeleingabe erleichtert.Zudem kann die Formel bis zu 247 Zeichen lang sein.
  • Hilfe/Wartung: Anzeige von gesperrten Datensätzen
    Damit kann man zum einen Probleme analysieren (dazu bitte auch die Details einblenden) oder auch einfach nachschauen, wer oder ob Datensätze gerade gesperrt sind.

    Das kann nützlich sein, wenn man den Server beenden, oder einen Import Job starten und vorher prüfen möchte, ob dieser überhaupt erfolgreich sein kann.

    Unter Optionen -> Wartung -> Datensatzsperren werden die gerade in Arbeit (= gesperrten Datensätze) in einer Tabelle angezeigt. Im Kopf ist per Drop Down Box die gewünschte Datensatz-Tabelle (z.B. Veranstaltungen oder Adressen) wählbar, sowie auch die max. Anzahl von Datensätzen die aufzulisten ist.

    Diese Funktion wird nur Benutzern mit administrativen Rechten gestattet.

092A07M

  • Administration/Benutzerverwaltung: Passwortregeln erstellen
    In der Administration kann man unter Betrieb-> Einstellungen 2 Passwortregeln aktivieren. Zum einen kann man eine Passwortlänge erzwingen und eine Chronologie aktivieren (z. B. neue Passwörter müssen sich von den letzten 5 unterscheiden). Des Weiteren können Sie Komplexitätsanforderungen stellen, siehe Tooltipp. (Bei Usern mit einer Multi Betriebe -Lizenz werden diese Einstellungen im Dachbetrieb vorgenommen.)

092A07J

  • Schnellzugriff/Info Center: Auf VA-Liste ein Tag markiert dann F8 Info Center nimmt als Bezug diesen Tag
    Befindet man sich im Kontext eines Datums, öffnet man z.B. eine VA und ruft per F8 das Info-Center auf, öffnet sich dieses im Datumsbereich des Datensatzes. So kann man direkt z.B die Verfügbarkeit von Räumen an diesem Datum prüfen.
  • Support/Sonstiges: Verwendung von Anführungszeichen in Eingabezeilen
    An einigen Stellen (4D View Zellen) werden Anführungszeichen am Anfang oder Ende eines Textes autmoatisch abgeschnitten, z.B. Artikename in Vorgangsartikel, Bemerkung im Ablauf, Absprache bei Räumen.

    Um trotzdem Texte einzugeben, die mit " beginnen oder enden, beginnen Sie die Eingabe mit dem Zeichen ' (Shift+#) (wenn der Text mit einem " endet setzen Sie ' ebenfalls am Ende). Als Beispiel '"Wallensteiner Menü"', dann bleiben die " stehen und man sieht in der Zelle auch den Text mit " Zeichen.

092A07I

  • Administration/Benutzerverwaltung: Angemeldete Benuter automatisch abmelden
    Benutzer mit administrativer Berechtigung können über den Dialog Optionen > Wartung > Monitore > Sitzungen andere angemeldete Benutzer sehen und vom System abmelden.
  • Basis/Veranstaltung: Für den Komponententyp Layout kann eine Regel hinterlegt werden
    Für den Komponententyp "Layout" kann eine Regel hinterlegt werden in der definiert werden kann, dass die Felder eines Layouts nur in Abhängigkeit von anderen in einem Formular erscheinen sollen.
  • Einrichtung/Listenwesen: IC: Listendefinition für Google Kalender als Datenquelle verfügbar
    Für den privaten Google Kalender im Info Center können Sie eigene Listen anlegen.
  • Vorlagen/Formularvorlagen: Sichtbarkeit von Formularbestandteilen steuern
    Im Formulargestalter kann man formelbasiert steuern, ob eine Komponente ausgegeben wird oder nicht.

    Ist die Vorgangsschleife aktiv, so wird die Formel auf der Tabelle Vorgang gebaut, ansonsten auf dem Veranstaltungstag (bei mehrtägigen VAs kann der Wert abhängig vom Tag sein).

092A07G

  • Basis/Veranstaltung: Für Stauts, Anlass, Wiedervorlage etc. Änderungen für alle Tage übernehmen
    Bei mehrtägigen Veranstaltungen mit dem Merkmal "für jeden Tag" kommt bei der Änderung der indivuell pro Tag einstellbaren Werte die Nachfrage: "Änderung auf andere Tage übernehmen" zur Auswahl erhalten Sie die Optionen: "Alle Tage", "Tage auswählen" und "Nein nur dieser Tag"

    Die Abfrage erhalten Sie bei der Änderung folgender Felder:
    - Beginn und Ende (Uhrzeit)

    - vonPersonen und bisPersonen

    - Status und Statusdatum

    - vorAnlass und Anlass sowie Anlassgruppe

    - Wiedevorlagedatum und Grund

    - KinderGross und KinderKlein

    - HotelZimmerAbsprache

    - GrNr

092A07F

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Neuer Anbieter für SMS-Versand aus BANKETTprofi
    Neben dem bisherigen Anbieter "Dolphin" ist es möglich über den Anbeiter "Esendex" SMS direkt aus BANKETTprofi heraus zu versenden.
    Weitere Informationen zum Anbieter finden Sie über die gängigen Suchmaschinen im Internet. Die Einrichtung erfolgt wie bisher.

092A07E

  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: VA Vorlage anwenden und Preisschiene ändern
    Bei der VA Neuanlage mittels VA Vorlage ist es möglich die Preisschiene der Vorgänge in der Vorlage zu überschreiben. Wählt man eine Adresse mit einer Preisschiene aus, so wird die Preisschiene aktiv vorgeschlagen. Beim Erstellen der VA wird in diesem Fall für jeden Vorgang die Preisschiene auf die gewünschte Preisschiene umgestellt und jegliche in individuelle Vorgangsartikelpreisschiene zurück genommen. Des weiteren wird der Stammdatenpreis aus der neuen Preisschiene gezogen.

092A07D

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Bei interne Nachrichten mit der Priorität "Hoch" werden Absender angezeigt
    In der Benachrichtigung beim Empfang internen Nachrichten mit der Priorität "hoch" bekommt man nicht nur den Betreff der Nachricht angezeigt, sondern zusätzlich noch Absender, Datum und Uhrzeit.

092A07B

  • Basis/Veranstaltung: Kostenstelle für eine Auswahl von Artikeln übernehmen
    Auf der Spalte der Kostenstelle ist das Multi-Zeilen-Auswahl-Handling aktiviert.

    Sie können mehrere Zeilen in der Kostenstellenspalte markieren und über Rechtsklick in einem Dialog die Kostenstelle für alle Artikel eingeben.

092A06Z

  • Basis/Veranstaltung: Kostenstellen des Personalplanungsvorgangs
    Die im Vorgang eingetragene Kostenstelle wird in einen internen Personalplanungsvorgang automatisch übernommen.

    Ändert man diese im Vorgang kommt die Abfrage, ob diese auch im internen Personalplanungsvorgang übernommen werden soll.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Datenblätter in die Textverarbeitung bzw. im Brief bearbeiten
    Datenblätter können Sie nicht nur als Pdf-Anhang an eine E-Mail hängen, sondern auch direkt als E-Mail-Text bzw. in die Textverarbeitung übernehmen.

    Damit können Sie die Daten noch durch Kommentare vor dem Weiterschicken ergänzen

092A06W

  • Kommunikation/Kalendersynchronisation: Verlängerung des Zeitraums bei Datenübergabe an Outlook
    Der Zeitraum, aus dem Daten an Outlook übergeben werden sollen, kann auf bis zu 36 Monate eingestellt werden. Mit steigender Datenmenge steigt jedoch auch die Performance-Anforderung und damit die benötigte Zeit, sowohl um die Daten aus BANKETTprofi zu exportieren als auch in Outlook zu importieren.

092A06T

  • Basis/Basis: Fenstertitel von Einzelplatz, Client und Server ändern
    Sie können mit dieser Funktion Fenstertitel individuell gestalten. Per Umgebungsvariablen kann man den Fenstertitel überdefinieren:

    Unter Profil-> Technische Einstellungen-> Reiter Umgebungsvariablen-> Variablenname: Anwender-Fenstertitel Wert: Ihre individueller Fenstertitel
    Ist ein Fenstertitel angegeben, so erscheint "Fenstertitel - Benutzername", ist kein Fenstertitel angegeben, so wird "BANKETTprofi - Benutzername" verwendet.

092A06S

  • Basis/Artikel: Artikellisten effizient nach Artikelgruppenpaketen filtern
    Es ist möglich Artikellisten nach Artikelgruppenpaketen zu filtern

    Man kann nun über den Filter direkt nach dem Paket filtern.
    - Dazu auf der Artikelgruppen Spalte direkt einen Filter auf Basis von Formel definieren.
    - Operator "Wert gleich"
    - Filter vor der Statistikverarbeitung
    - Formel: Artikelgruppen_Nrn_In_Paket(<Paketname>) -> Liefert die Artikelgruppennummern mit ; getrennt.
    Damit wird z. B. nach 47;11;23 gefilter, was der Mehrfachauswahl entspricht.

    Vorteil: Die Datensätze werden noch VOR dem Laden in den Hauptspeicher (und noch vor den Zusätzen und Formeln) ausgedünnt und damit z. B. nur 200 anstelle von 10000 Datensätzen geladen und verarbeitet.

092A06Q

  • Basis/Veranstaltung: Stornodatum ist rückdatierbar
    Das Stornodatum einer Veranstaltung lässt sich in die Vergangenheit rückdatieren. Dadurch können Sie Ihre VA auch Monate später pflegen.

092A06O

  • Einrichtung/Job: Berechtigungsprüfung bei Export-Job
    Ist in einem Job unter "Ausführen als" ein bestimmter Benutzer ausgewählt, dann muss dieser Benutzer auch alle für den Job nötigen Berechtigungen haben. Ansonsten wird der Job mit Fehler beendet und im JobLog ein Eintrag mit dem Berechtigungsproblem erstellt.
    Beispiel:
    Per Job sollen Adressen exportiert werden, der Benutzer hat aber keine Berechtigung zum Exportieren von Adressen.

092A06M

  • Basis/Veranstaltung: Sammel.- und Teilrechnungen erstellen
    Es besteht in Bankettprofi die Möglichkeit Sammel.- und Teilrechnungen zu verwalten. Somit können Sie nur eine Rechnung über mehrere Veranstaltungen mit gleicher Rechnungsadresse schreiben.

    Das Grundprinzip ist, dass man mehrere Rechnungsvoränge aus unterschiedlichen Veranstaltungen einer Sammelrechnung zugewiesen werden.

    Aktiviert wird die Sammelrechnung im Profil der Veranstaltung auf der Basisseite mit der Checkbox „Sammelrechnung aktiv (Pilotphase)“.

    Das Kontextmenu von Rechnung (auf dem Veranstaltungsbaum) wurde um folgende Punkte erweitert:

    "Sammelrechnung":Damit kann man eine Rechnung zu einer Sammelrechnung machen.

    Damit dies möglich ist, darf die aktuelle Rechnung keine Artikel haben, kein interner Vorgang sein, keinen Kalkulationsstatus haben, keine Akonto-Rechnung sein, nicht gesperrt sein, keine Teilrechnung sein und noch keine Rechnungsnummer haben.

    "Sammelrechnung zufügen": Damit ordnet man einer normalen Rechnung eine Sammelrechnung zu.

    Damit dies klappt, darf die aktuelle Rechnung kein interner Vorgang sein, keinen Kalkulationsstatus haben, keine Akonto-Rechnung sein, nicht gesperrt sein und noch keine Rechnungsnummer haben.

    "Teilrechnung entfernen":

    Damit macht man aus einer Teilrechnung wieder eine normale Rechnung. Dazu darf die Rechnung nicht gesperrt sein und die Sammelrechnung muß noch offen sein.

    "Sammelrechnung öffnen": Damit öffnet man die zugeordnete Sammelrechnung

    Einer Sammelrechnung kann keine Teilrechnung der eigenen VA zugeordnet werden, weiter gelten folgende Punkte, beim Zuordnen von Teil.- und Sammelrechnungen:

    1. Der Rechnungsempfänger muß identisch sein
    2. Die Kostenstellen der Vorgänge müssen gleich sein oder eine von beiden leer
    3. Der Vorgangtyp ist Rechnung
    4. Der Vorgangsstatus ist nicht abgelehnt
    5. Der Betrieb ist gleich
    6. Wenn man Teilrechnungen zuordnet, muss die Sammelrechnung noch offen sein.

    Die Sammelrechnung hat eine eigene Basis-Seite, hier kann man die zugeordneten Teilrechnungen sehen und diese ergänzen oder ggf. löschen. Weiter können hier bzgl. der Rechnung diverse Voreinstellungen gemacht werden. Hier ist auch der Button, der eine Sammelrechnung schließt. Diese Aktion kann nicht rückgängig gemacht werden. Sobald eine Sammelrechnung geschlossen wird, werden alle Teilrechnungen auf Kalkulationsstatus gesetzt und sind gesperrt. Die Sammelrechnung sammelt dann alle Artikel der Teilrechnungen ein. Dabei werden die Artikel, entweder durch einen Standard-Trenntext voneinander getrennt oder durch eine einstellbare Formel. Diese befindet sich im Profil der VA unter der Checkbox „Sammelrechnung aktiv (Pilotphase)“.

    Folgende neue Datenbankfelder wurden angelegt:

    [VORGANG]VORGANG_SAMMELRECHNUNG_VGNR:=Ist bei einer Rechnung dieses Feld gefüllt, handelt es sich um eine Teilrechnung und hier ist die Datensatznummer der zugehörenden Sammelrechnung hinterlegt.

    [VORGANG]VORGANG_SAMMELRECHNUNG:=Ist dieser Wert wahr, ist die aktuelle Rechnung eine Sammelrechnung.

    [VORGANG]VORGANG_SAMMELRECHNUNG_Offen:=Ist dieser Wert bei einer Sammelrechnung wahr, dann kann man dieser Sammelrechnung weiter neue Teilrechnungen zufügen und Teilrechnungen aus der Sammelrechnung entfernt werden (damit werden diese wieder zu normalen Rechnungen). Ist der Wert nicht wahr, ist die Sammelrechnung geschlossen, d. h. die Teilrechnungen sind gesperrt und die Sammelrechnung sammelt alle Artikel der Teilrechnungen ein.

    [VORGANGSARTIKEL]VORGANGSARTIKEL_Sammelr_QUELLNR:=In diesem Feld steht bei Sammelrechnungsartikeln die ursprüngliche Datensatznummer des Vorgangsartikels aus der Teilrechnung, wo dieser Artikel herkommt.

092A06J

  • Administration/Einstellungen: Zwei Berechtigung für die betriebsspezifischen Preisschienen
    Arbeiten Sie mit mehren Betriebsprofilen?
    Falls ja, können Sie jedem Betrieb genau seine Preisschienen zuweisen. Dabei können Sie unterscheiden, ob der Betriebe diese nur lesen darf oder auch ändern darf. Die Betriebszuordnung für die Preisschienen bestimmen Sie auf der Seite Profil Artikel.

092A06I

  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: Multibetriebe für VA Vorlagen
    Im Rahmen des Moduls Multibetriebe kann eine Veranstaltungsvorlage auch nur für einen oder bestimmte Betriebe angelegt und freigegeben werden.
    Bitte achten Sie darauf, dass die Artikel, die Sie in der Veranstaltungsvorlage verwenden, für alle Betriebe freigegeben sind. Artikel die einem Betrieb nicht gehören werden zu temporären Artikel gewandelt und verlieren Eigenschaften von Stammdaten.
  • Vorlagen/Veranstaltungsvorlagen: Veranstaltungsvorlagen mit Mehrfachzuordnung von Betrieben
    Veranstaltungsvorlagen sind multibetriebfähig, d. h. man kann einer Vorlage mehrere Betriebe zuordnen und beim Anwenden wird die Muster-VA in den gewünschten Betrieb kopiert. Somit können Sie eine VA-Mustervorlage für viele Betriebe erstellen.

092A06G

  • Basis/Adressen: Ansprechpartner Status Datennutzung
    An allen Stellen an denen ein Ansprechpartner ausgewählt werden kann (z.B. Adressfelder in Veranstaltung,Briefen, Kontaktnotizen) wird der Status der Datennutzung wird neben dem Ansprechpartnerfeld über eine Fahne dargestellt.
    Die Farbe gibt dabei folgende Status wieder:
    Rot = alle Kontaktarten mit Nein beantwortet
    Grün = alle Kontaktarten mit Ja beantwortet
    Blau = alle Kontaktarten sind noch nicht beantwortet
    halbierte Flaggen zeigen einen gemischten Zustand an.

092A05F

  • Administration/Benutzerverwaltung: Globale Speicherregeln
    Analog zu den globalen Leseregeln gibt es die Möglichkeit, globale Schreibregeln zu hinterlegen.

    Unter Administration -> Gruppen ->"Globale Einstellungen" kann man diese pro Datenbanktabelle hinterlegen. Diese werden vor dem Speichern und vor dem Öffnen eines Datensatzes ausgewertet, um zu prüfen, ob gespeichert werden darf bzw. ob der Datensatz ändernd geöffnet werden darf.

    Diese Speicherregeln greifen VOR allen Berechtigungen aus Benutzergruppen. D. h. möchte man sicherstellen, dass eine Regel angewendet wird, egal wer speichert (Ausnahme Benutzer mit Login "Administrator"), dann muss diese nur noch einmal, nämlich bei den globalen Einstellungen zugewiesen werden. (Bisher musste man sicherstellen, dass jede Benutzergruppe diese Regel zugeordnet hatte, sonst entstand ein Schlupfloch.)
  • Administration/Betriebe (Multibetriebe): Betriebsabhängige Artikeladressen / Lieferanten
    In Verbindung mit dem Modul Multibetriebe kann im Profil -> Artikel eingestellt werden, ob "Artikeladressen" (Lieferantenzuordnungen) betriebsabhängig sein sollen und ob eine Zuordnung genau einem Betrieb oder vielen Betrieben gehören kann. Als Konsequenz sind Lieferantenzuordnungen ohne Berechtigung, diese für einen bestimmten Betrieb zu sehen, weder im Artikel noch im Einkaufsmonitor, sichtbar. Zusätzlich kann man nun im Artikel in der Toolbar der Artikeladressen über "Neu"+Pfeil die Artikeladresse kopieren. Die Kopie übernimmt den aktuellen Preis, wird aber (bei Mehrfachbetriebszuordnung) auf die Betriebe zurechtgestutzt, für die der Benutzer Neuanlagerechte hat.

092A05D

  • Basis/Adressen: Kontaktnotizen: Volltextsuche, Zeitraumselektion, Kategorie
    Die Kontaktnotizen (Modul: Akquise) unterstützen folgende Filter im Tabellenkopf:

    - Zeitraumselektion

    - Bei langen Kundenbeziehungen können sehr viele Einträge entstehen. Standardwert: 1 Jahr.

    - Kategorie

    - Volltextsuche: Man kann nach ganzen Worten suchen. Die Suche wird beim Verlassen des Feldes gestartet. Wortfragmente kann man durch Verwendung von "@" suchen.
  • Einrichtung/Web Client Konfiguration: Objekte inerhalb einer WebApp Konfigiration kopieren
    Es ist nun möglich innerhalb einer WebApp Konfiguration Objekte (Container / Felder / Formeln usw.) einfach zu kopieren.

    Beispiel: Eine komplexe Formel wird an mehreren Stellen benötigt. Bisher musste die Formel mehrfach gebaut werden. Mit der neuen Funktion kann sie nun einfach kopiert werden.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Briefe: Volltextsuche
    In der Briefsuche ist die Volltextsuche integriert.

    Diese sucht in
    - Betreff
    - E-Mail Anschreiben
    - Wiedervorlage
    - Brieftext
    - Text des separaten Anschreibens

    Achtung!!!
    =======
    Für Datenbanken mit Briefen, die vor der 920 angelegt wurden, werden die Volltextsuch-Index-Information pro Datensatz beim ersten Zugriff mittels Volltextsuche erzeugt. D. h. sucht ein Benutzer in Briefen ohne andere Einschränkungen nur mit Volltextsuche und hat 50000 Briefe von vor der Installation der 920er im System, so wird diese Suche sehr lange dauern - vermutlich Stunden -, da zu jedem dieser Briefe der textuelle Anteil aus der Textverarbeitung gelesen wird und dann als Volltextsuche-Information abgelegt wird. Sind defekte 4D Write Dokumente in der Datenbank, könnte es auch zu einem Absturz kommen - bisher nicht beobachtet, aber ist nicht auszuschließen. Jede weitere Suche danach ist schnell, da die Volltextsuche-Indexe gefüllt sind.

    Für neu angelegte Briefe gilt diese Einschränkung nicht, für diese wird direkt beim Speichern die Volltextinformation abgelegt.
  • Vorlagen/Notizen: Notizen: Volltextsuche
    In der Notizsuche ist die Volltextsuche integriert.

    Diese sucht in:
    - Suchname
    - Text der Textverarbeitung und Tabellenkalkulationen

092A04Z

  • Basis/Verzeichnisse: Verzeichnisse: Unterverzeichnisse nun navigierbar und kommentierbar
    Neu ist, dass eingehängte Unterverzeichnisse direkt navigiert werden können und einige Operationen unterstützen.

    Dazu zählen
    - die Vorschau
    - Sprung zum Datensatz / in die Textverarbeitung ...
    - Kommentieren des Eintrags
    - Typings vergeben

    Die Änderung der Struktur der Unterverzeichniseinträge (Drag & Drop, Neuanlage / Löschen von Einträgen) bedarf weiterhin der Pflege direkt im Verzeichnis.

    Damit kann man sehr elegant z. B. ein "Unternehmensverzeichnis" bauen, in dem alle Informationen - abhängig von den Benutzerberechtigungen - angezeigt werden.

    Die Änderung von Teilbäumen (z. B. "Administration") kann über Unterverzeichnisse nur der entsprechenden Benutzergruppe ("Büroadministration") gestattet werden.
    Trotzdem können alle Mitarbeiter ohne großen Suchaufwand die Informationen über ein Verzeichnis ("Unternehmensverzeichnis") konsumieren.

    Also sehr ähnlich zu einem zentralen Netzlaufwerk mit ordnerbasierten Berechtigungen, nur dass man im BANKETTprofi neben Dateien auch Datensätze (Adressen, VAs, Prozesse, ...) einhängen kann und das ganze noch zeitlich versioniert haben kann.

092A04X

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: E-Mail Header drucken (Kopfzeile)
    Sie können sich auf allen E-Mails die versendet werden Sendedatum , Absender, Kopie und BCC Empfänger am Ende der Mail eindrucken zu lassen. Hierzu muss unter Profil-> E-Mail die entsprechende Option aktiviert werden.

092A04U

  • Basis/Administration/Adressen: BANKETTprofi Datenschutz
    Der Schutz privater Daten wird immer wichtiger. Darum können Sie zu Adressen und Ansprechpartnern jeweils die Datenerfassung und auch die Datennutzung dokumentieren.
    Das BANKETTprofi Datenschutz-Feature kann mit der Option „Datennutzung aktivieren“ im Profil unter Adresse > Datenverarbeitung aktiviert werden. Hier hinterlegen Sie auch die Auswahllisten für Zweckbestimmung, Grundlage und Herkunft für die Datenerfassung.
    Sobald das Feature aktiv ist, erscheint im Profil der Menüpunkt „Datennutzung Themen“. Hier werden die Themen für die Datennutzung zu Werbezwecken gepflegt. Für jedes Thema kann das Kommunikationsmedium (E-Mail, Telefon, Brief) individuell hinterlegt werden.
    Die Datennutzungsthemen stehen zur Datenpflege in einer Adresse (beim Ansprechpartner nur mit dem Modul Akquiseverwaltung) unter Datenverarbeitung zur Verfügung.
    Zusätzlich können Textvorlagen (z. B. Serien E-Mail Vorlagen) einem bestimmten Datennutzungsthema zugewiesen werden. Die Textvorlage kann anschließend für eine Adresse oder einen Ansprechpartner nur verwendet werden, wenn das in der Adresse hinterlegte Datennutzungsthema erlaubt wurde. Liegt für das jeweilige Datennutzungsthema keine Einwilligung vor, wird der Anwender vor dem Versenden oder Ausdruck mit einem Hinweis informiert.
    In der erweiterten Adress- oder Ansprechpartner-Suche stehen das Datennutzungsthema und das Kommunikationsmedium zur Selektion zur Verfügung.
    Im Listenwesen sind alle Felder der Datennutzung über den Absprung „Datennutzung Nr“ verfügbar.

092A04M

  • Einrichtung/Job: Job durch Service-Client Neustart beenden
    Sobald der Service-Client aktiviert ist, kann ein Job durch den Neustart des Service-Clients beendet werden. Dieses Verhalten ist insbesondere für das Beenden "eingefrorener" Jobs hilfreich. Der BANKETTprofi Server muss nicht neu gestartet werden. Die Anwender werden dadurch nicht beeinflusst.

092A04K

  • Basis/Adressen: Kontaktnotiz: ASP-Telefon-Nr. auswählbar
    Bei der Funktion, dass bei Telefongesprächen mit der TAPI-Schnittstelle automatisch eine Kontaktnotiz aufgeht, ist ein weiteres Feld hinzugefügt worden: "Kontakt mittels". In diesem Feld kann hinterlegt werden, mit welchen Kontaktdetails eines Ansprechpartners kommuniziert wurde: Festnetz oder Mobil, z. B. Ist eine Telefonnummer oder eine E-Mail-Adresse bereits im System gepflegt, wird das jeweilige Kontaktdetail in dem Feld der automatisch geöffneten Kontaktnotiz vorbelegt.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachricht aus Kontaktnotiz mit Infos füllen
    In internen Nachrichten aus Kontaknotizen werden alle Informationen aus der Kontaktnotiz übernommen

092A04H

  • Hilfe/Wartung: Installationsprüfung - Datendateifragmentierung
    Unter "Optionen -> Wartung -> Installationsprüfung" gibt es nun die "Datenbank - Datendateifragmentierung" als Prüfung. Diese prüft, ob die Daten in der Datendatei hinreichend geordnet abgelegt sind oder durch das Arbeiten mit der Zeit zu stark fragmentiert (verteilt) sind und somit Suchoperationen langsam werden.

    Es werden 4 Stufen unterschieden:
    OK = < 15% Fragmentierung für jede Tabelle - Kommt quasi nie vor.
    Info = Es gibt min. 1 Tabelle mit > 15% und mehr als 100 Datensätzen. -> Muss man noch nichts tun.
    Warnung = Es gibt min. 1 Tabelle mit >25% Fragmentierung und mehr als 1000 Datensätzen. -> Noch OK, man sollte aber das Komprimieren ins Auge fassen.
    Fehler = Es gibt min. 1 Tabelle mit >40% Fragmentierung und mehr als 1000 Datensätzen -> Jetzt sollte man aus Performanzgründen Komprimieren.

    Setzen Sie sich zur Defragmentierung Ihrer Daten mit unserem Support in Verbindung.

092A04E

  • Basis/Basis: Aktive Sitzungen anzeigen lassen
    BANKETTprofi bietet dem Benutzer, wenn er Administrative Rechte hat und beim Login keine freie Benutzerrolle mehr findet, die Möglichkeit sich die aktuellen BANKETTprofi Sitzungen, schon beim Anmelden, anzeigen zu lassen.

    In diesem Dialog sieht er alle Anmeldungen am BANKETTprofi Server, welche Rolle diese Anwender haben und wann deren letzte Aktion in der aktueller Sitzung war. Man kann einen oder
    mehrere Anwender markieren und diese über die Toolbar oder Kontextklick einen Infotext als Balloon Tip zukommen lassen oder diese von BANKETTprofi abmelden.
  • Einrichtung/Ereigniskalender: Einträge im Ereigniskalender können einem Betrieb zugeordnet werden
    Es besteht die Möglichkeit Ereigniskalendereinträge Betrieben zuzuweisen. Dazu muß die Multibetriebslizenz vorhanden sein und im Profil des Ereigniskalenders unter dem Reiter „Basis“ der Schalter „Ereignisse betriebsspezifisch“ aktiviert sein.

    Wird dieses Merkmal aktiviert, werden alle Ereigniskalendereinträge die noch keinem Betrieb zugeordnet sind allen Betrieben zugeordnet. Ist diese Einstellung aktiv wird stets beim Anzeigen der Ereignisse der aktuelle Betriebskontext beachtet. Weiter wurde die Toolbar des Ereigniskalenders erweitert, um vom Kalender in die Anzeige der Datensätze im Listenwesen zu springen.

092A03R

  • Basis/Adressen: Mehrere E-Mail-Adressen im Ansprechpartner
    Mit dem Modul "Akquiseverwaltung" können Ansprechpartnerdetailfelder des Datentypes "E-Mail" angelegt werden. Die Werte dieser Felder werden als Alternativen zu der E-Mail-Adresse aus dem Feld Ansprechpartner_Email angeboten. So können zusätzliche E-Mail-Adressen, wie zum Beispiel eine private E-Mail-Adresse beim E-Mail-Versand verwendet werden. Öffnen Sie in der E-Mail bei Empfänger einfach die Drop-Down-Box und wählen eine weitere E-Mail-Adresse aus, sofern diese in einem Ansprechpartnerdetailfeld hinterlegt ist.

092A03I

  • Optionen/Telefonschnittstelle (Tapi): Erweiterung Tapi Funktion um "interne Nachricht"
    Aus Kontaktnotizen können direkt interne Nachrichten erstellt werden, um z.B. einen Kollegen über ein Telefonat zu informieren.

092A02Z

  • Basis/Verzeichnisse: Volltextsuche in Verzeichnissen
    In Verzeichnissen kann man per Volltextsuche suchen.
    Dazu einfach neben der Match-Code Suche "Volltextsuche" auswählen, dann wird neben der Match-Code Suche zusätzlich im textuellen Anteil von Textverarbeitung und Tabellenkalkulationen der Verzeichnisobjekte nach den Worten (nicht Wortbestandteile (Match-Code)) gesucht.
  • Veraltet/Mehrsprachigkeit -> Vorlagen: Wörterbucherweiterungen
    Folgende Erweiterungen des Wörterbuch im Kontext der Mehrsprachigkeit wurden durchgeführt:

    1) Im Fenstertitel des Wörterbuchs steht die Quell- und Zielsprache, z. B. "Wörterbuch: deutsch - englisch".

    2) Neben der Match-Code Suche findet sich nun ein Sternbutton. Über diesen kann man "Nur eigene Übersetzungen" anschauen. Damit kann man leicht durchforsten, was man selbst übersetzt hat.

    3) Die Eingabe von * entspricht @ = Wildcard. Wählt man das Sternchen aus 2 und *, so erhält man bis zu 200 eigenen Übersetzungen, mit "d*" alle mit D....

    4) In der Toolbar gibt es Import und Export Funktionen. Die Daten werden als csv exportiert bzw. importiert. Das Format ist ganz einfach: Quellsprache; Ausdruck;Kommentar;Zielsprache;Übersetzung. So lassen sich Übersetzungen leicht importieren oder von einem System zum anderen übertragen. Beim Import wird nur ergänzt, nicht komplett ersetzt.

    5) In der Formularübersetzung (Function) kann man nun pro Gebiet Export und Import aus dem eigenen Wörterbuch durchführen. Damit lassen sich Übersetzungen leicht übernehmen. Es gilt für Function Elemente die klare Vorfahrtsregel: Erst das Spezielle aus der Functionübersetzung, gibt es dort nichts, dann aus dem Wörterbuch.

092A02Y

  • Optionen/Telefonschnittstelle (Tapi): Automatische Kontaktnotiz-Neuanlage bei Anruf
    Durch den Haken bei "Öffnen" unter Kontaktnotiz in der Tapi-Konfiguration (unter Optionen -> Telefonschnittstelle) wird bei eingehenden und ausgehenden Anrufen automatisch eine Kontaktnotiz geöffnet, sobald die Verbindung hergestellt ist.
    Vorraussetzung:
    - Die Telefonschnittstelle ist vollständig konfiguriert.
    - Die Telefonnummer muss bereits in BANKETTprofi gepflegt sein.
    Ist die Telefonnummer nicht eindeutig einem Datensazt zuzuweisen, wird ein Abfragefenster mit den möglichen Adressdatensätzen geöffnet.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Ansprechpartner Datenblatt im Adressdialog
    Mit dem Modul "Akquiseverwaltung" kann unter den Textvorlagen nun ein Ansprechpartnerdatenblatt (Typ Ansprechpartnerdatenblatt) angelegt werden.

    Bilden Sie also für jeden Ansprechpartner individuelle Informationen, wie Bild, Durchwahl oder auch frühere Arbeitsstellen auf einem Formular ab.

    Sofern ein Ansprechpartnerdatenblatt existiert, wird dies im Baum des Ansprechpartners angeboten.

092A02X

  • Basis/Adressen: Ansprechpartner in andere Adresse umziehen
    Ansprechpartner einer Adresse können sehr schnell und komfortabel inklusive der individuellen Daten (E-Mail, Begriffstypisierungen etc.) in eine andere Adresse kopiert werden.
    Öffnen Sie dazu die gewünschte Adresse, in die der Ansprechpartner zukünftig gepflegt werden soll.

    Gehen Sie anschließend auf der Basis der Adresse auf die erweiterten Funktionen des Neuanlage-Buttons über der Ansprechpartnertabelle (schwarzer Pfeil) und wählen Sie die neue Funktion "Neu mit Vorlage".
    Hier suchen Sie sich den Ansprechpartner aus der ursprünglichen Adresse aus.

    In dem folgenden Fenster bestimmen Sie, welche Daten des Ansprechpartners in die neue Adresse übernommen werden sollen:

    Telefon-, Mobil- und Faxnummer, E-Mail und Funktion können kopiert werden. Mit dem Modul "Akquiseverwaltung" werden zusätzlich Begriffstypisierungen, das Netzwerk sowie Ansprechpartnerdetails übernommen. Wenn Sie den Haken bei "Adresse der Vorlage im Anschluss öffnen" setzen, können sie direkt ggf. den Ansprechpartner der ursprünglichen Adresse löschen.

    ACHTUNG:
    1.) In dem Abfragefenster zum Kopieren der Ansprechpartnerdaten werden nur die Daten angeboten, die in der Ursprungsadresse gefüllt sind. Das Geburtsdatum wird automatisch kopiert.

    2.) Die gepflegten Inhalte von Ansprechpartnerdetails werden nur dann in den neuen Datensatz übernommen, wenn im Profil in der Konfiguration des Ansprechpartnerdetails die Eigenschaft "Mit Datensatz kopieren" aktiviert ist.
  • Basis/Adressen: Kontakt Einträge zu der VA Adresse direkt erfassen
    In Verbindung mit dem Modul Akquise kann man aus jedem Kontextmenü einer Adresse, z.B. Veranstalter oder Rechnungsadresse in der Veranstaltung, direkt eine Kontaktnotiz zu dieser Adresse erfassen.

092A02U

  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Versendete E-Mails können weitergeleitet werden
    Eine bereits versendete E-Mail kann über den Button "Weiterleiten" in der Toolbar an einen anderen Empfänger weitergeleitet werden.

092A02T

  • Basis/Adressen: Adresse weiterhin bearbeitbar bei Kontaknotiz-Neuanlage
    Das Erfassen einer Kontaktnotiz hat bisher den Adressdatensatz geperrt. Jetzt wird dieser als neuer Prozess getartet. Somit ist ein Springen zwischen der Kontaktnotiz und der Adresse möglich.

092A02S

  • Basis/Adressen: "Neu" Button in der oberen Toolbar der Adresse
    Es gibt in der oberen Toolbar der Adresse einen "Neu" Button. Hiermit können (je nach Berechtigung) neue Briefe, Termine, Notizen, etc. aus der Adresse angelegt werden ohne über das Infocenter gehen zu müssen.
  • Basis/Adressen: Aktivität aus der Wiedervorlage der Adresse generieren
    Mit dem Modul "Akquiseverwaltung" kann neben dem Wiedervorlagedatum in der Adresse zusätzlich eine Uhrzeit mit Erinnerungszeitpunkt gepflegt werden.
    Der verantwortliche Bearbeiter der Adresse bekommt zum hinterlegten Zeitpunkt eine aktive Meldung durch eine Aktivität. In der Todo des globalen Infocenters wird die Adresse weiterhin abgebildet.

092A02O

  • Veraltet/Mehrsprachigkeit -> Vorlagen: Übersetzung der Adressaufbereitung
    Unter Formulare Übersetzung kann man für die Adressaufbereitung Postfach, Telefon, Fax und E-Mail übersetzen.
    Damit lässt sich in Verbindung mit dem Modul Mehrsprachigkeit z.B. der Begriff "Postfach" im Adresskopf eines Briefes in "P.O. Box" übersetzen.
    Die Felder Telefon, Fax und E-Mail werden hauptsächlich bei der Funktion "Adressdaten in die Zwischenablage kopieren" verwendet.

092A02G

  • Basis/Adressen: Abfrage beim Standardansprechpartner-Wechsel nach Serienbriefempfänger
    Wenn in der Adresse ein Standard-Ansprechpartner als ein solcher markiert wird, wird der Haken bei Serienbrief-Empfänger automatisch gesetzt. Wird der Haken bei Standard-Ansprechpartner entfernt, kommt eine Abfrage, ob der Haken bei Serienbrief-Empfänger auch entfernt werden soll.
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachricht in Bezug zu einem Ansprechpartner einer Adresse
    Wird eine interne Nachricht aus der Funktionsleiste einer Adresse mit mehreren Ansprechpartnern generiert, kommt ein Abfragefenster, in dem ein Ansprechpartner ausgewählt werden kann. Dieser Ansprechpartner wird dann im Betreff der internen Nachricht abgebildet. Außerdem wird mit dem Modul "Akquiseverwaltung" beim Klick auf die Verknüpfung der empfangenen Nachricht, direkt die Seite des Ansprechpartners geöffnet.

092A01S

  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Interne Nachrichten auf ungelesen setzen
    Bereits gelesene interne Nachrichten über "Aktionen auf der Liste" auf ungelesen zurückgesetzt werden.

092A01O

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Konten Trennen im E-Mail Monitor
    Um beim Empfangen von mehreren E-Mail-Konten im BANKETTprofi die Übersichtlichkeit im E-Mail-Monitor zu verbessern, kann man über das Feld Empfänger auswählen, für welches Konto die E-Mails angezeigt werden sollen.

092A01N

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: IMAP Protokoll beim E-Mail Empfang
    Durch das IMAP Protokoll wird das Merkmal "gelesen" einer E-Mail im BANKETTprofi mit dem IMAP Server synchronisiert. Alle anderen Anwender, die auf diese Mail zugreifen (via BANKETTprofi, Smartphone, Thunderbird, Outlook, etc.) sind darüber informiert, dass diese Mail von jemanden bereits gelesen oder noch nicht gelesen wurde.

    Weiter wird in BANKETTprofi bei jedem E- Mail Abruf der Eingang und der Papierkorb des E-Mail-Monitors mit dem IMAP Server abgeglichen. Wenn via Smartphone, Thunderbird, Outlook, etc. die E-Mail am IMAP-Server vom Eingang in den Papierkorb, vom Papierkorb in den Eingang verschoben oder gelöscht wurde, wird dies auch im E-Mail-Monitor in BANKETTprofi übernommen.

    Letztlich wird von BANKETTprofi zum IMAP Server synchronisiert, wenn im E-Mail-Monitor eine E-Mail abgelegt, vom Eingang in den Papierkorb, vom Papierkorb in den Eingang verschoben oder diese gelöscht wurde.

092A01M

  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: E-Mail Monitor: Neuer Reiter "E-Mail Ablage"
    Bisher konnte man eine Mail zwischen dem Eingang und dem Papierkorb hin.- und herschieben. Man kann auch eine Mail vom Eingang oder Papierkorb in die E-Mail Ablage schieben, wenn man sich diese nur aufheben möchte.

    Sobald eine Mail in der Ablage liegt, gilt diese für die gesamte folgende E-Mail Synchronisation als "Abgelegt" und wird nicht erneut heruntergeladen. Weiter kann diese Mail nicht mehr in den Eingang oder Papierkorb zurück geschoben werden.

092A01K

  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Formeleditor: Ausschalten der automatischen Schlüsselwortauswahl
    Im Formeleditor werden Schlüsselworte und Parameter automatisch komplett markiert, wenn der Cursor innerhalb dieser ist. Das ist in 95% der Fälle sehr angenehm. Leider stört es in manchen Situationen sehr, da beim Ändern temporär Worte entstehen können, die wie Schlüsselworte aussehen .....
    Daher kann man neben dem Formeldatentyp die automatische Markierung ausschalten.

092A01

  • Basis/Adressen: Neue Darstellung und Funktionen bei verknüpften Adressen: Netzwerk
    Mit dem Modul "Akquiseverwaltung" kann eine neue Darstellung von Adressverknüpfungen genutzt werden. Ist eine Adresse verknüpft, so wird in der Ansicht "Netzwerk" diese in einem Knotenpunkt-System angezeigt. Ebenfalls werden mögliche verknüpfte Adressn der verlinkten Adresse dargestellt. Die Ebene der Adressverknüpfung kann im Feld "Aufklappen bis" vom Benutzer ausgewählt werden. Die gleichen Funktionen sind auch im Netzwerk des Ansprechpartners vorhanden. Die gewohnte Listen-Ansicht der Adressverknüpfungen kann weiterhin verwendet werden.

092

  • Basis/Basis: Service Client - Jobs auslagern / Server Stabilität
    Sie können Jobs, z.B. E-Mail Abruf, Export und Import, .... auf einen "Service Client" auszulagern.Damit werden diese vom Datenbankprozess separiert, was folgende Vorteile hat:

    1) 32 Bit BANKETTprofi Server Betrieb: Der Datenbankserver-Prozess kann unter 64 Bit Betriebssystemen volle 4 GB für die reinen Datenbankoperationen nutzen und muss diese nicht mit den Jobs teilen.

    2) Server Stabilität: Kommt es zu einer Fehlermeldung oder einem Absturz Aufgrund von einem Job (z. B. fehlerhafte E-Mail, Export/Import Probleme, ...), so ist nur der Service Client betroffen und nicht der Datenbankserver.
    -> Die angemeldeten Benutzer bleiben somit angemeldet und können weiter arbeiten!
    > Der Service Client wird dann einfach (manuell oder automatisch) neu gestartet.

    3) Voraussetzung für 64 Bit BANKETTprofi Server (wird nach Tests freigegeben).

    Wie funktioniert es?

    - Administration -> Technische Einstellungen -> Service Client aktivieren.

    - Nach dem Serverneustart wird automatisch der Service Client am Server gestartet.

    Achtung: Die Server Installation MUSS im Ordner Anwendung einen Ordner "BANKETTprofi Service Client" mit "BANKETTprofi Service Client.exe" sowie dem Verzeichnis "ClientLocal" enthalten. Dafür wird bei der Installation automatisch gesorgt.

    Monitoring:

    - Ist der Service Client aktiviert, so kann man zum einen, direkt am Server im Service Client Fenster sehen, welche Jobs gerade laufen (fett markiert) und welche Jobs bereits verarbeitet wurden (nicht fett).

    - Das gleiche Fenster bekommen Benutzer mit administrativen Rechten direkt unter Wartung -> Reiter Service Client.

    - Der Service Client kann dort beendet und neu gestartet werden oder sogar mittels kill task brutal beendet werden.

    Reagiert der Service Client 60s oder länger (falls unter technischer Einstellung ein größerer Wert gewählt wurde) nicht, so wird er automatisch neu gestartet.
  • WebServer/WebServer: Service Client - Web Server
    Bei aktivem Service Client läuft auf diesem auch der Web Server.

    Das hat folgende Vorteile:
    - Stabilität des Datenbankservers, da Fehler / Abbrüche / Timeouts den Datenbankserverprozess nicht mehr berühren.
    - Performanz, da die Web Server BANKETTprofi Logik sich nicht mehr einen Prozess mit den Datenbank Prozessen (Jobs, Job Scheduler, Meldungprüfen, ...) teilen muss.

    Der Platz an dem der Web Folder liegt ändert sich nicht.

091B04L

  • Basis/Veranstaltung: Rechnungsnummernkreis pro Jahr
    Wird der Rechnungsnummernkreis regelmäßig hochgesetzt, z.B. um die Jahreszahl in der Rechnungnummer abzubilden, dann könnne jetzt auch nach dem Hochsetzen "alte" Rechnungsnummern vergeben werden.

    Das ist gut z.B. wenn eine Jahreszahl vor der Rechnungsnummer steht und noch Rechungen im alten Jahr geschrieben werden sollen.

    Dazu braucht der Benutzer die zusätzliche Berechtigung "Vorgang Rechnungsnummer vergeben"

    Es gibt bereits einen Informationsdialog, der den Anwender darüber Informiert, wann eine Rechnungsnummer vergeben wird. Dieser Dialog wird nun auch angezeigt wenn der Anwender das obige Schreibrecht hat. Handelt es sich um eine Rechnung und die "normale" Rechnungsnummer kommt nicht von einer externen Quelle, bekommt dieser Dialog noch eine Checkbox "Manuelle Rechnungsnummer vergeben". Markiert der Anwender diese Checkbox, kann er eine Nummer manuell vergeben. Gibt es keine Lücke in den Nummern kann er die Nummer automatisch vergeben lassen (wie bisher) oder die Aktion abbrechen. Vorbelegt wird die Eingabe mit einer Nummer, die kleiner als die bisher vergebene maximale Nummer ist und die größte bisher noch nicht vergebene Nummer ist.

091B04I

  • Basis/Adressen: Abteilung des Ansprechpartners Länge auf 80 Zeichen
    Die Anzahl Zeichen für das Eingabefeld "Abteilung" beim Ansprechpartner wurd auf 80 Zeichen verlängert.

091B04B

  • Basis/Mitarbeiter: Personal-Plan-Ist-Listen leicht gemacht
    Über die im Rahmen der Personalplanung erfassten Daten (Dienstplan mit Urlaub, Krankheit, etc., Dienst Ist Zeiten sowie Personalverträge) zu berichten, fällt oft nicht leicht. In Praxis-Szenarien (z. B. Mitarbeiterdatenblättern) wurden dazu Listen oft über 3-5 Ebenen miteinander kombiniert.

    Technisch zwar OK und machbar, nur leider kaum beherrschbar, da auf jeder Ebene sehr genau pro Feld / Formel geprüft werden muss, wie das Aggregationsverhalten, das Filterverhalten und der Formelberechnungszeitpunkt sein muss.

    Um die Auswertung auf den Personaldaten deutlich zu vereinfachen, wurde eine virtuelle Datenquelle eingeführt, die die Daten automatisch zusammen bringt, ähnlich zur Erlösinformation beim Fibu Export. Diese kann im Listenwesen und Datenblättern verwendet werden.

    "Tabelle" Personal_Plan_Ist_Daten:
    Als Pflichtselektion muss das Feld Datum in Listen verwendet werden und mit einem Filter versehen werden: "Wert gleich" oder "Wert zwischen". Zusätzlich kann auf die Mitarbeiter_Nr und Personal_Abteilung gefiltert werden. Diese Filter werden schon bei der Datenbeschaffung berücksichtigt und sorgen dafür, dass die Listen sehr sehr schnell sind.

    Das Ergebnis ist eine Liste, die pro Tag / Mitarbeiter (egal ob Plan- oder Ist-Daten gepflegt sind) eine Zeile produziert, die die Planzeiten in Stunden (Urlaub, Dienst, Krankheit, ...) sowie die Ist-Dienstzeiten in Stunden sowie den Zugriff auf den aktuellen Personalvertrag bietet. Damit lassen sich Auswertungen die zuvor durch komplizierte Schachtelung von 5-8 Listen nun mit lediglich "einfache" 1-2 Listen abbilden, die zudem auch noch schnell abgearbeitet werden. Damit können Auswertungen auf dem Dienstplan/-ist mit kleinen Aufwand gebaut werden und auch leicht gewartet werden.

091B03X

  • Einrichtung/Tabellendetails: Detailfeld "Formel" hat einen Datum-Kontext in Formularen
    Tabellendetailfelder des Typs "Formel" hatten bei Verwendung in Formularen bisher keinen Datumbezug. Bei Mehrtagesveranstaltungen wird nun der Bezug zu dem jeweiligen Tag hergestellt.

091B03J

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Import von Datendateien mit bis zu 256 Spalten
    Bisher konnten beim Import aus Text/csv Dateien nur Daten mit bis zu 70 Spalten angesprochen werden.

    Der Import wurde erweitert, sodass Dateien mit bis zu 265 Spalten importiert werden können.

091B03G

  • Veraltet/Mehrsprachigkeit -> Vorlagen: Übersetzung im Listenwesen
    Mit dem Modul Mehrsprachigkeit kann man aus Brief, Artikel und Textvorlage die "Dictionary Palette" aufrufen und Übersetzungen zu Begriffen selbst pflegen.
    Auf diese kann man mittels Formel (Text -> Übersetzung) zugreifen:
    Dictionary_Translate(<Text>{;<Kommentar>{;<Quellsprache>{;<Zielsprache>}}})
    Wird die Quellsprache nicht angegeben, so wird die Haussprache verwendet.
    Wird die Zielsprache nicht angegeben, so wird die Current_Language verwendet, also die Haussprache oder die Sprache in der das Angebot gezogen wird.
    Wird Kommentar angegeben, so wird bei mehreren Möglichkeiten im Dictionary zum gleichen Text dann der Text mit dem gleichen Kommentar gewählt. Beispiel "Mo" mit Kommentar "Wochentag".
    Wird keine Übersetzung für den Text gefunden und der Text besteht aus mehreren Worten, so wird wortweise versucht zu übersetzen: Beispiel "Angebot 5" oder "70. Geburtstag".

091B02T

  • Basis/Artikel: Zeitabhängige Lieferantenpreise
    Lieferantenpreise können, wie bereits Preise direkt in Artikeln, zeitabhängig gepflegt werden. Dadurch ist nachvollziehbar, wie sich der Einkaufspreis über die Zeit entwickelt hat bzw. lassen sich somit auch zukünftige Preisänderungen (z. B. saisonale Schwankungen) eingeben.

    Dazu gibt es eine Tabelle in der Lieferantenzuweisung mit den Feldern Datum, EK-Preis, Preis pro kg (brutto), Preis Pro kg (netto). Die Preiseingabe kann in jedem der drei Felder erfolgen, wobei die anderen Felder entsprechend der Rahmendaten automatisch berechnet werden.

    Egal in welchem der Felder die Eingabe erfolgt, gespeichert wird die Zahl im Feld EK-Preis (berechnet gemäß der Hauswährung und gültigen EK-Preisschiene*). Die anderen beiden Preise werden von diesem Preis entsprechend der Inhalte Brutto und Netto abgeleitet.
    Die Bezüge auf den Preis im Listenwesen reagieren wie bisher, reagieren aber auch automatisch auf den "Stichtagskontext", d. h. wird eine Veranstaltung mit Datum Mai ausgewertet kann etwas anderes heraus kommen wie bei einer Veranstaltung im Dezember.

    * Die Hauswährung bestimmte dabei die Granularität mit der gerundet wird, die EK-Preisschiene ob die Preise als Brutto (inkl. MwSt.) oder Netto angesehen werden.

091B02P

  • Basis/Einkauf: Personaleinkauf / Kommentare mit übernehmen
    Beim Einkauf von Personal, aus der Veranstaltung heraus, werden die Kommentare der Vorgangs-Artikel, in das Feld Bemerkung des Einkaufs mit übernommen.

091B02O

  • Administration/Einstellungen: Fibu Export: Komponenten auflösen, aber ohne Zwischenschritte
    Beim Fibu Export kann man Komponentenartikel auflösen, sogar mehrstufig.

    Allerdings möchte oder kann nicht jeder die komplette Auflösungshistorie verarbeiten.

    Nun kann man die Zwischenschritte weglassen. Dazu im Profil unter Schnittstellen -> Fibu "Zwischenschritte auslassen" wählen.

    Beispiel:

    Ein Artikel sei wie folgt aufgebaut:
    A -> A1 -> A1.1
    -> A1.2
    -> A2 -> A2.1
    -> A2.2
    -> A2.3
    -> A3

    Das Erlöskonto eines Artikels sei mit E(A...) angegeben.
    Das Debitorenkonto sei E(D).

    Bisher wird dann verbucht
    E(D) -> E(A)
    E(A) -> E(A1)
    E(A1) -> E(A1.1)
    E(A1) -> E(A1.2)
    E(A) -> E(A2)
    E(A2) -> E(A2.1)
    E(A2) -> E(A2.2)
    E(A2) -> E(A2.3)
    E(A) -> E(A3)

    Nun kann man umstellen, dass die Zwischenschritte wegfallen und dann nur noch
    E(D) -> E(A)
    E(D) -> E(A1.1)
    E(D) -> E(A1.2)
    E(D) -> E(A2.1)
    E(D) -> E(A2.2)
    E(D) -> E(A2.3)
    E(D) -> E(A3)
    übrig bleibt.
  • WebServer/WebServer: WebClient: Korrespondenz aufrufen
    Über die Web-Schnittstelle kann man nun bestehende /abgelegte Korrespondenzdatensätze aufrufen.

    http://server:port/4daction/Web_Brief_Dokument?Brief_Nr=123&format=pdf für den entsprechenden Hauptbrief
    http://server:port/4daction/Web_Brief_Anschreiben?Brief_Nr=123&format=pdf für das separate Anschreiben

    Folgende Formate werden unterstützt:

    PDF (Voraussetzung: PDF Creator muss am Server installiert sein)
    RTF - Rich Text Format
    TEXT oder TXT - Unicode (utf8) Text
    Wenn keine Angabe erfolgt, wird RTF eingesetzt (wegen der Rückwärtskompatibilität).

091B02I

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Import von Mehrtages-VAs
    Auch Mehrtages-VAs können über die Importschnittstelle importiert werden.

    Es gibt ein paar Einschränkungen, diese sollten sich aber in der Praxis vermeiden lassen:
    1) Man kann per Import keine vorhandenen Veranstaltungstage stornieren oder die Stornierung zurücknehmen.
    2) Man kann keine Eintages- zu einer Mehrtags-Veranstaltung mittels Import machen. Daher falls es Mehrtages-Veranstaltung werden kann, gleich beim ersten Tag auf Mehrtages-VA beim Import stellen.
    3) Die Einstellung "Jeden Tag einzeln" bzgl. Anlass Status etc. lässt sich auch nicht mittels Import ändern, daher auch dies direkt "korrekt" vorbelegen.

    Wie schon beim Eintages-VA Import werden Raumprüfungen durchgeführt, aber nicht strikt behandelt,
    d. h. der Import erfolgt, im Job Log wird der Raumkonflikt protokolliert und kann per Folgejob auch kommuniziert werden.

    Insgesamt muss der Import mit größter Sorgfalt gebaut werden, da die Konsistenzprüfungen beim Import sehr lasch sind.
    Das liegt daran, dass die Veranstaltung in vielen Schritten importiert wird und eine Prüfung nur pro Schritt erfolgen kann und beim Import nicht klar ist,
    wann der letzte Schritt (=Konsistenz) erreicht ist.

    Daher kann man auch korrupte Veranstaltungen importieren.
    Die schlimmsten Fehler sollten allerdings beim Import schon abgewiesen werden.

091B02H

  • Administration/Benutzerverwaltung: Separate Berechtigung für das Erzeugen von Rechenblättern
    Durch eine separate Berechtigung für Rechenblätter kann unterschieden werden zwischen Benutzern die Rechnungsvorgänge anlegen können (z.B. zur Vorbereitung der Rechnung) und Benutzern, die Rechenblätter erstellen/drucken können.

091B02D

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Import mit UTF-8 encodierten Texten
    Bisher wurde beim Import auf Basis von "Text" vom Charset "windows-1252" ausgegangen.
    Mittlerweile wird aber häufig UTF-8 benötigt (Unicode).

    In der Import Liste kann man nun beim Import Format neben "Text" und "XML" nun auch "Text UTF-8" einstellen.

091B02A

  • Basis/Veranstaltung: Bilder in Rechenblattvorlagen einfügen
    In Rechenblattvorlagen können nun auch Bilder aus der Zwischenablage bzw externen Geräten (mit Twain Treiber) eingefügt werden.

091B01T

  • Einrichtung/Listenwesen: QR Code und BarCodes erzeugen
    Es ist möglich einen QR Code mit beliebigem Inhalt zu erzeugen und in Listen, Functions (Tabellendetail und Layout Komponente) und Briefen auszugeben.
    Dazu kann man im Formeleditor "Bild" als Datentyp auswählen und die Funktion QRCode(<Text>{;<Punktgröße in Pixeln>}) verwenden.
    Beispiele:
    QRCode("http://www.bankettprofi.de") liefert den QR Code für das Öffnen unserer Homepage.
    QRCode([VA Beschreibung]) liefert den QR Code der einen beliebigen Text (max. ca. 4000 Zeichen) enthält und als solchen auch auf Smartphones ausgegeben wird.
    Ebenfalls ist die Erzeugung von BarCodes mit folgender Funktion möglich:
    BarCode(<Typ>;<Text>{;<Balkengröße in Pixeln>})
    Mögliche BarCode Typen: , Australia Post Redirection, Australia Post Reply Paid, Australia Post Routing, Australia Post Standard Customer, Aztec, Aztec Runes, Channel Code, Codabar, Code 11, Code 128, Code 128 (Subset B), Code 16K, Code 2 of 5 Data Logic, Code 2 of 5 IATA, Code 2 of 5 Industrial, Code 3 of 9 (Code 39), Code 32, Code 93, Code One, Composite Symbol with EAN linear component, Composite Symbol with GS1 DataBar Expanded Stacked component, Composite Symbol with GS1 DataBar Extended component, Composite Symbol with GS1 DataBar Limited component, Composite Symbol with GS1 DataBar-14 linear component, Composite Symbol with GS1 DataBar-14 Stacked component, Composite Symbol with GS1 DataBar-14 Stacked Omnidirectional component, Composite Symbol with GS1-128 linear component, Composite Symbol with UPC A linear component, Composite Symbol with UPC E linear component, DAFT Code, Data Matrix, Deutsche Post Identcode, Deutsche Post Leitcode, Dutch Post KIX Code, EAN, EAN-14, Extended Code 3 of 9 (Code 39+), FIM, Flattermarken, Grid Matrix, GS1 DataBar Expanded, GS1 DataBar Expanded Stacked, GS1 DataBar Limited, GS1 DataBar-14, GS1 DataBar-14 Stacked, GS1 DataBar-14 Stacked Omnidirectional, GS1-128, HIBC Code 128, HIBC Code 39, Interleaved 2 of 5, ISBN (EAN-13 with verification stage), ITF-14, Japanese Post, Korea Post, LOGMARS, Micro QR Code, MicroPDF417, MSI Code, MSI Plessey + mod 10, MSI Plessey + mod 10 + mod 10, MSI Plessey + mod 11, MSI Plessey + mod 11 + mod 10, NVE-18, PDF417, PDF417 Truncated, Pharmacode One-Track, Pharmacode Two-Track, PLANET, Plessey Code, PostNet, PZN, QR Code, Royal Mail 4 State (RM4SCC), Standard Code 2 of 5, Telepen Alpha, Telepen Numeric, UPC A, UPC E, USPS OneCode
    Die Aufzählung der möglichen BarCodes ist auch im Hilfetext zur ausgewählten Funktion verfügbar.

091B01J

  • Einrichtung/Job: Neuer Jobtyp: Benutzerentscheidung
    Es gibt nun einen neuen Jobtyp zur Steuerung von Abläufen in Transaktionsjobs: "Benutzerentscheidung". Wird die Transaktion am Client ausgeführt, so können Rückfragen an den Benutzer gestellt werden, die die weitere Verarbeitung der Transaktion regeln.

    Z. B. kann beim Import von einer Web Tischreservierungsanfrage gefragt werden, ob trotz Buchungsgrad von über 90% die Tischreservierung angelegt werden soll.

091B01H

  • Basis/Basis: Passiv-Client kann Lieferservice drucken
    Auch mit dem Passiv-Client können Sie Retourenscheine und Lieferscheine aus dem Lieferservice drucken.
  • Basis/Veranstaltung: Interne VA Tage und Interne Raumbuchungen
    Es besteht die Möglichkeit in einer Mehrtages Veranstaltung einzelne Tage als externe und interne Tage zu markieren. In der Administration Profil-> muss diese Funktion aktiviert werden. Im Standard sind alle Tage extern sichtbar. Durch das Entfernen des Hakens auf der linken Seite(neben dem Datum) werden die Tage als interne Tage gesehen. So können jetzt auch z. B. Aufbautage für den Kunden im Angebot verschwinden, aber in der Planung bleiben Sie erhalten.
    ACHTUNG: Möchten Sie mit dieser Funktion arbeiten, müssen eventuell Einstellungen in Listen, in Functions und Angebotsgeneratorvorlagen vorgenommen werden.
    Gleiches gilt für interne und externe Räume in einer Veranstaltung.

091B01C

  • Einrichtung/Tabellendetails: Tabellendetails vom Typ Formel in Eingabemasken anzeigen
    Es ist nun möglich Tabellendetails vom Typ Formel auch in den Eingabeformularen anzuzeigen.
    Damit kann man nun z. B.
    - Daten aus anderen Datensätzen mit anzeigen: Im Mitarbeiterartikel das Geburtsdatum aus der Adresse
    - Rechnen: Hat man als Detail die Länge, Breite und Höhe, oder Umsatz und Kosten, so kann man die Werte miteinander verrechnen
    - Statistikdaten anzeigen: Urlaubsanspruch und dazu als Formel der bereits genommene Urlaub und den Resturlaub.
    Wichtig: In der Formel werden nur für die Tabelle auf der die Formel gebaut wurde ungespeicherte Daten verwendet. Werden Absprünge zu anderen Tabellen gemacht, so werden die bereits gespeicherten Daten herangezogen.
    Beispiel: Für eine Formel auf Vorgang, die in der Eingabe angezeigt werden soll, darf man nicht auf VA oder Vorgangsartikeldaten zugreifen!

091B01

  • Basis/Mitarbeiter: Zuweisung von Rolle oder Lieferant auf eine Auswahl von Artikeln
    Im Vorgang bei den Artikeln können für eine Auswahl von Artikeln der Lieferant oder die Rolle zugewiesen werden.
    Rollenzuweisung:
    Sind mehrere Mitarbeiter in einem Vorgang gebucht, so kann man diese nun markieren und auf dem Spaltenkopf "Lieferant / Rolle" per Rechtsklick eine Rolle für alle markierten Datensätze zuweisen. Unterstützen nicht alle Datensätze die gewählte Rolle, so kommt die Meldung dass z. B. "3 von 5 Artikeln wurden auf "..." umgestellt!".
    Lieferantenzuweisung:
    Gibt es mehrere Bestandsartikel mit aktiver Miete (Mitarbeiter oder andere Artikel) in einem Vorgang, so kann man diese markieren und auf dem Spaltenkopf "Lieferant / Rolle" per Rechtsklick einen Lieferanten für alle markierten Datensätze zuweisen. Unterstützen nicht alle Datensätze den ausgewählten Lieferanten, so kommt die Meldung dass zB. "3 von 5 Artikeln wurden auf "..." umgestellt!".
    Ist kein Datensatz ausgewählt, so werden alle Artikel angepasst, z. B. alle Rollenartikel auf einen Lieferant (sofern dieser die Rollen unterstützt) umgestellt. Eine Rolle bzw. ein Lieferant wird nur angeboten, wenn wenigstens einer der gewählten Artikel diesen unterstützt.

091A07Z

  • Buchhaltung/Basis/Mahnlauf: Rechnungen der höchsten Mahnstufe werden zusätzlich im Mahnlauf angezeigt
    Bisher wurden Rechnung, welche die höchste Mahnstufe erreicht haben, im nächsten Mahnlauf nicht mehr angezeigt. Zukünftig werden diese Rechnungen zusätzlich im Mahnlauf angezeigt, aber nicht ausgedruckt. Nach dem Drucken erfolgt eine Meldung und man kann sich die entsprechenden Rechnungen in einer Liste anzeigen lassen.

091A07V

  • Basis/Basis: Neues Strukturierungselement: Verzeichnisse
    Es gibt unter Vorlagen (wenn der Benutzer die entsprechende Berechtigung besitzt) eine neue Funktion: "Verzeichnisse". Diese bietet die Möglichkeit Objekte (Adressen, Notizen, VAs, Artikel, Briefe, .....) in einer beliebigen hierarchischen Struktur, ähnlich dem Dateisystem, einzuhängen. Neben den normalen BANKETTprofi Objekten kann man auch direkt Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Bilder einhängen, die dann nur dem Verzeichnis gehören.

    Wozu ist das gut?

    Man kann damit strukturiert Objekte verwalten und anderen Benutzern zur Verfügung stellen.

    Beispiele:

    - Qualitätsmanagement: Verfahrensverzeichnisse
    Die verschiedenen Verfahren/Prozesse können mit allgemeinen Beschreibungen (Textverarbeitung) und Checklisten (Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation) den Mitarbeitern angeboten werden.

    - Klassifikation und Überwachung
    - Man kann die interne Mitarbeiterstruktur abbilden.
    - Offene Angebote nach Eintrittswahrscheinlichkeit ordnen.
    - Dokumentensammlungen, z. B. alles rund um die neue "Übersichtsvortragsreihe"
    - Die Topkunden und kritischen Kunden jedem vor Auge führen.

    Das Verzeichnis bietet hier viele Möglichkeiten:
    - Die Verzeichnisstruktur ist zeitabhängig, d. h. ich kann zu jedem Zeitpunkt in der Vergangenheit "zurückreisen" und sehen, an wenn z. B. der Mitarbeiter früher berichtet hat, welche Prozesse damals gültig waren oder wann der Kunde zum Eskalationskunde wurde.

    - Detaillierte Berechtigungen: Änderungsrechte (Änderungen am Verzeichnis und den eingehängten Dokumenten), Leserechte (Anzeigen und Aufruf der Informationen) und Kommentierrechte.

    - Kommentarfunktion: Auch wenn ein Benutzer keine Änderungen durchführen darf, kann er das Recht erhalten den Kommentar zu dem Verzeichnisobjekt zu ändern. Z. B. kann zum offenen Angebot geschrieben werden warum in Kategorie A (hohe Eintrittswahrscheinlichkeit) oder warum gerade heruntergestuft.

    - Tagging/Typisierung: Die Verzeichnisobjekte können mehrere Typisierungen erhalten und das Verzeichnis danach gefiltert werden. Z. B. zeige mir nur Datenschutzprozesse oder nur die Büroprozesse.

    - Versionierung von Dokumenten: Werden direkt Textverarbeitung, Kalkulation oder Bilder eingefügt, so kann am Verzeichnis angegeben werden, ob neben der Verzeichnisstruktur auch diese Dokumente bei Änderungen in der alten Version archiviert werden sollen.

    - Zu jedem Objekt kann dessen Historie im Verzeichnis aufgerufen werden (Wer hat wann was wie geändert) und auf einen beliebigen Zeitpunkt zurückgespult werden.

    - Das gleiche Verzeichnis kann von mehreren Benutzern gleichzeitig bzgl. der Verzeichnisobjekte bearbeitet werden (es kommt keine Sperrmeldung). Möchte man die Grunddaten (Berechtigungen etc.) ändern, wechselt man in den Änderungsmodus.

    - Verzeichnisse unterstützten die "Details"-Anzeigen Sicht. Dort kann man kommentieren, Typisierungen vergeben und sieht eine Vorschau (falls vorhanden) auf das Objekt.
    Bei Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Bild direkt selbige, bei Briefen, Notizen deren Textverarbeitung, beim Album das Bild und bei Objekten mit Datenblättern (Adressen, Artikel, VAs, Vorgänge, ....) ein Datenblatt.

    - Verzeichnisse können ins InfoCenter eingehängt werden.
  • Basis/Einkauf: Liefergebinde/-qualität im Vorgang vorbelegen
    Hat man zu einem Bestandsartikel Lieferanten zugeordnet, so kann man nicht nur den Lieferanten im Vorgang für einen Artikel vorbelegen, sondern auch das konkrete Liefergebinde festlegen.

    Folgende neue Funktionen wurden dafür umgesetzt:

    1) In der Lieferantenadresse gibt es unter Einkauf ein neues Feld: "Lieferantenkürzel". Damit ist eine kompaktere Darstellung in der Drop Down Box im Vorgang (Lieferant) möglich.

    2) In der Lieferanteninformation zum Artikel kann nun in einem neuen Feld die "Qualität" festgelegt werden. Das kann z. B. die Handelsklasse von Gemüse sein, aber auch die Leistungsstufe von Personal (Servicekraft A, B oder C).

    3) Im Vorgang wird in der Drop Down Box des Lieferanten, der Lieferant (wie bisher) + zusätzlich die möglichen Gebinde/Qualitäten/Inhalte mit jeweiligem EK angeboten.

    4) Die Veranstaltungskalkulation nutzt bei zugewiesenen Lieferantengebinde den EK zum Lieferanten und nicht mehr den allgemeinen EK aus dem Artikel. Damit werden so die tatsächlichen Preise eingebunden und der Nutzen der Pflege selbiger erhöht.

    5) Wird ein Leih-/Miet-Einkauf aus der Veranstaltung oder dem Leih-/Mietmonitor gestartet, werden die im Vorgang vorgegebenen Lieferantengebinde berücksichtigt.

091A07R

  • Basis/Adressen: Abteilung des Ansprechpartners in der Briefanschrift
    Im Profil unter "Adresse/Abteilung in Anschrift einblenden" kann man einschalten, dass die Abteilung aus dem Ansprechpartner in der Anschrift ausgegeben wird.

    Je nach Adress- und Ansprechpartnerzusammensetzung werden bei Vollbelegung der Felder unterschiedliche Zeilen zusammengefasst, da für den Bereich Name-Straße maximal 5 Zeilen möglich sind.
  • Basis/Adressen: Adressaufbereitung mit Ansprechpartnerabteilung
    Im Profil der Adresse kann man einschalten, ob die Abteilung in der Anschrift ausgegeben wird.("Adresse in Anschrift einblenden")

    Je nach Adress- und Ansprechpartnerzusammensetzung müssen bei Vollbelegung der Felder unterschiedliche Zeilen verdichtet werden müssen, da für den Bereich Name-Strasse maximal 5 Zeilen möglich sind.

091A07P

  • Basis/Veranstaltung: Splitter zwischen VA und VA-Räume Einstellung wird gehalten
    Auf der VA-Basisseite kann die Position des Splitters zwischen den Basisdaten und der VA-Räumeliste fixert werden. Klicken Sie dafür einfach auf den Speichern-Knopf im Kopf der VA-Räumeliste. Das ist besonders praktisch bei großen Bildschirmen. Bucht man eher wenige Räume, kann die VA-Räumeliste verkleinert werden und es ist mehr Platz da für die Buchhaltungsinfos und den Text zur Lieferadresse.

091A07I

  • Hilfe/Wartung: Datensatznummer nennen in Job-Log-Einträgen
    Wird ein Job aufgrund eines bestimmten Datensatzes abgebrochen (z.B. es soll in einen Datensatz importiert werden, der gerade gesperrt ist), dann wird wird im Job-Log die Datensatznummer und der Grund des Abruchs vermerkt.

091A07F

  • Administration/Benutzerverwaltung: Administrator darf alle Tabellendetails sehen
    Bis zur Version 9.10A07e wurde der Benutzer mit Login "Administrator" wie jeder andere Benutzer bzgl. Berechtigung auf Tabellendetails behandelt und hatte daher nicht auf alle Daten Zugriff.

    Ab der Version 9.10A07f hat der "Administrator" nun Leserechte auf ALLE Tabellendetails unabhängig von der Einstellung am Detail. Dies wurde nötig, damit der Benutzer seine administrativen Aufgaben, z. B. bei der Verwaltung von Benutzungsszenario ausüben kann. Dadurch können, über den Benutzer Administrator, nun Informationen sichtbar sein, die bisher durch die oben genannte Einschränkung der Sichtbarkeit nur einen bestimmten Kreis von Benutzern zugänglich waren.

    Wir empfehlen weiterhin DRINGEND dem Benutzer "Administrator" ein eigenes Passwort (abweichend vom BANKETTprofi-Standard) zu hinterlegen und dieses auch nur den Personen im Unternehmen mitzuteilen, die dieses auch wirklich benötigen.

091A07D

  • Einrichtung/Tabellendetails: Import von Tabellendetails ohne Datensatzsperre bzw. trotz geöffnetem Datensatz
    Beim Import von Daten in Tabellendetails kommt es häufig zum Abbruch, da der entsprechende Datensatz gerade von einem anderen Benutzer geöffnet und dardurch gesperrt ist.

    Daher sind Tabellendetails, die nicht eingebbar sind, von der Datensatzsperre aufgehoben und können damit auch bei geöffnetem Datensatz importiert werden.

091A06U

  • Basis/Mitarbeiter: Auswahl von Lieferartikel aus VG
    Es gibt eine schnelle Art z. B. einen Personaldienstleisterartikel in einen Vorgang zu buchen.
    Szenario: Man möchte vom Dienstleister ABC in einen Vorgang Servicekräfte und Köche buchen.
    Aktuell bucht man die Artikel Servicekraft und Koch und wählt danach in der Drop Down Box hinter diesen die Lieferanten aus.

    Neu: Ist der Vorgang für Personalplanung aktiviert, so kann auf 2 Arten gebucht werden:
    1) Klickt man auf den "Neu" Button, so erscheint der neue Eintrag "Lieferantenartikel". Wählt man diesen Punkt, so erscheinen alle Lieferanten. Nach Auswahl eines Lieferanten erscheint dessen Sortiment.
    Wählt man die Artikel, werden diese direkt mit ausgewähltem Lieferanten in den Vorgang gebucht.
    2) Über die Schnelleingabe kann man auch Lieferantennamen eingeben. Wählt man dann den Lieferanten aus, so wird das Sortiment angezeigt .... (siehe 1)).

091A06Q

  • Administration/Benutzerverwaltung: Beschränkung der gleichzeitigen Anmeldungen eines Benutzers
    Am Benutzer kann über das Feld "Max Anmeldungen" eingestellt werden, ob und wie häufig sich unter dieser Kennung zum gleichen Zeitpunkt jemand anmelden darf.

    Damit soll vermieden werden, dass Benutzer sich von verschiedenen Arbeitsplätzen anmelden und so Lizenzen sperren ohne damit zu arbeiten.
  • Basis/Basis: Datenblatt direkt als Anhang einer E-Mail versenden
    Datenblätter können zusätzlich zum Ausdrucken und als PDF-Abspeichern jetzt auch als PDF per E-Mail versendet werden. Dazu gibt es zusätzlich einen Button über den eine neue E-Mail mit dem Datenblatt als PDF-Anhang erzeugt wird. Soweit möglich wird der Empfänger direkt abgeleitet.
  • Einrichtung/Listenwesen: Hilfetext innerhalb des Formeleditors
    Zur Vereinfachung beim Erstellen von Formeln im Listenwesen wurde ein Hilfetextbereich eingebaut. Dieser zeigt Detailinformationen zum gerade innerhalb der Formel gewählten Objekt (Feld oder Function). Handelt es sich beim gewählten Objekt um eine andere Formel, so sieht man diese Formel dann im Hilfetext. Damit muss zum Verständnis einer Formel nicht mehr zwischen den einzelnen Objekten dieser Formel hin- und hergesprungen werden.

091A06

  • Basis/Veranstaltung: Angebotsvorgänge erhalten beim Verschieben auf Bestellung den Status angenommen
    Im Profil unter Veranstaltungen gibt es den Punkt "Kopierte Angebotsvorgänge angenommen"

    Kopiert man einen oder mehrere Angebotsvorgänge auf Bestellung bzw. Rechnung, dann wird der usprüngliche Angebotsvorgang auf den Status "angenommen" gestelt. Angebotsvorgänge auf dem Status "angenommen" sind nicht mehr änderbar, damit festgehalten ist welchem Angebot der Kunde letztendlich zugestimmt hat. Möchte man dennoch Änderungen an einem angenommenen Vorgang vornehmen, so muss der Status des Vorgangs auf den Stauts "in arbeit" zurück gestellt werden. Die Änderungen des Vorgangsstatus werden in der Vorgangshistorie dokumentiert und sind dadurch jederzeit nachvollziehbar.
  • Einrichtung/Ereigniskalender: Feiertage betriebsspezifisch anlegbar
    Im Ereigniskalender können Feiertage gezielt einzelnen Betrieben zugeordnet werden.

    Weiter wurden die Funktionen Ist_Feiertag, Ist_Werktag und Werktage, die man im Listenwesen aufrufen kann, um einen optionalen Parameter für mögliche Betriebskonstellationen ergänzt.

    Damit kann man in Listen auf betriebsspezifische Informationen bzgl. Feiertagen zugreifen.
  • Schnellzugriff/E-Mail-Eingang: Im Email-Fenstertitel werden Informationen zur Veranstaltung angezeigt
    Zusätzlich zum Fenstertitel des Briefs wird nun noch automatisch der Fenstertitel der VA mit "; " angehängt, falls eine VA zugeordnet ist.

091A05C

  • Basis/Veranstaltung: Mehrtages-VA: Rückfrage bei Anlage von mehr als 21 Tagen
    Bei der Serienkopie von Veranstaltungen ist es in der Vergangenheit vorgekommen, das versehentlich hunderte oder tausende VA Kopien erstellt wurden. Um dies zu vermeiden fragen wir seit Jahren ab einer bestimmten Anzahl Kopien noch mal nach. Zusätzlich wird nun beim Zuweisen von Mehrtages-Tagen, bei mehr als 21 Tagen nachgefragt, um zu verhindern, dass z.B. durch einen Zahlendreher zuviele Tage angelegt werden.

091A04V

  • Schnittstellen (Konfiguration)/Importschnittstelle: Tabellendetails in eine MTVA importieren
    Beim Import von Daten in Veranstaltungen waren bisher abgeschlossene und stornierte Veranstaltungen sowie Mehrtages-Veranstaltungen (unabhängig vom Status) ausgeschlossen.
    Ab der Version 9.10A04V ist es möglich in Tabellendetails dieser Veranstaltungen zu importieren, z.B. im Rahmen von statistischen Auswertungen.
    In der Import-Liste dürfen jedoch nur die VA_Nr sowie Veranstaltungsdetails zugewiesen werden, ansonsten wird der IMport weiterhin abgelehnt.

091A04Q

  • Basis/Mitarbeiter: Individuelle Standardliste für Dienstplan im Personalartikel
    Für den Dienstplan im Personalartikel kann eine individuelle Standardliste hinterlegt werden.

091A04O

  • Basis/Mitarbeiter: Personalplanungsmonitor im Passivclient sichtbar
    Bei Anmeldung mit einem Passivclient ist jetzt auch der Perssonalplanungsmonitor zum Lesen und Drucken vorhanden.
    Damit können auch über einen Passivclient Dienstpläne etc. eingesehen und gedruckt werden.

091A04L

  • Basis/Lieferservice: Lieferschein per E-Mail aus dem Lieferservice verschicken
    Wie bereits bei "normalen" Rechnungen ist es jetzt auch im Lieferservice auf dem Reiter Rechenblatt möglich über den erweiterten Druckbutton direkt eine E-Mail mit PDF-Anahng zu erzeugen.
    Damit können Lieferscheine direkt per E-Mail versendet werden und müssen nicht zuerst als PDF gedruckt und dann an eine E-Mail angehängt werden.

091A04K

  • Basis/Veranstaltung: Zugehörigkeit eines Ablauftages
    Bei Mehrtages-Veranstaltungen ist es oft schwierig festzustellen, zu welchem Veranstaltungstag am Besten welche Ablaufpunkte z. B. im Angebotsgenerator ausgegeben werden sollten.

    So würde man z. B. Ablaufpunkte mit einem Datum vor der VA dem ersten Tag der Veranstaltung zuordnen.

    Um diese Zuordnung zu erleichtern gibt es das neue Feld "Anzeige_Mit_VA_Datum" im Listenwesen für die Ablaufeinträge, welches das Datum des zugehörigen Veranstaltungstags angibt.

091A04G

  • Einrichtung/Listenwesen: Bei Hilfprogrammen Ausgabeeinstellungen übernehmen
    Unter Hilfsprogrammen kann man die hinterlegten Ausgabeeinstellungen wählen. Damit kann man auch Dokumente, die über das Listenwesen erstellt wurden auf Briefpapier ausdrucken.

091A04F

  • Basis/Tischreservierung: Bestimmung der freien Plätze der Tischreservierung in Listen
    Es ist im Listenwesen möglich die freien Plätze zu einer Tischreservierung/Raum abzufragen. Dazu wurde die Funktion "Veranstaltung"->"Tischreservierung freie Kapazität" eingeführt.
  • Basis/Veranstaltung: Sortierung der Formulare beim Ausdruck aus einer Veranstaltungsliste
    Beim Ausdruck von Formularen aus einer Veranstaltungsliste gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten der Sortierung (=Druckreihenfolge).

    Im Druckdialog kann man nun "VAs sortieren" (Standard) oder auch nicht sortieren auswählen. Bei Letzterem werden die Veranstaltungen genau in der Reihenfolge gedruckt, wie diese in der Veranstaltungsliste auftauchen.

    Damit kann man über die Veranstaltungsliste bestimmen nach welchen Kriterien die Sortierung erfolgen soll.

    Die zuletzt gewählte Einstellung bzgl. sortiert oder unsortiert drucken wird als Benutzereinstellung gespeichert, so dass man die Einstellung nur einmal wählen muss.

091A04D

  • Basis/Basis: Einbindung alternativer Rechtschreibprüfung
    Da die Standard-Rechtschreibprüfung in BANKETTprofi nur auf einen begrenzten Wortschatz zurückgreift, ist es möglich andere, auf Hunspell basierende, Rechtschreibprüfungen zu verwenden.

    Weitere Informationen finden Sie im Handbuch http://www.bankettprofi.de/help/90/de/anleitungen-bankettprofi-administratoren/alternative-rechtschreibpruefung/allgemein.html
  • Kommunikation/Interne Nachrichten: Nachrichten sollen beim Empfänger immer direkt erscheinen
    Damit interne Nachrichten beim Empfänger nicht übersehen werden, kann der Status interner Nachrichten vorbelegt werden.
    Unter Profil / Betrieb / Einstellungen 1 gibt es dazu den Punkt "Nachrichtenwesen: Standard Priorität".
    Wählen Sie hier die Priorität Hoch, damit jede Nachricht beim Empfänger direkt zu einer Meldung führt.
    Weiterhin ist es möglich den Status einer internen Nachricht zu ändern, die Einstellung stellt lediglich eine Vorbelegung dar.


    ----

    Getestet und ok in 920a02j.
    Sobald man die Int. Nachricht angezeigt bekommt, sieht man leider nicht welche Priorität sie hatte,
    selbst wenn sie auch HOCH eingestuft war.

091A04

  • Basis/Adressen: Adressliste mit allen ASP, die einen Serienbrief bekommen
    Aus einer Adressliste heraus gibt es jetzt den Absprung "Serienbriefempfänger" in die Ansprechpartnerliste.
    Dabei wird nach folgenden Kriterien selektiert:

    1. In der Adresse ist kein Ansprechpartner angelegt => Die Adresse selbst ist der Serienbriefempfänger
    2. In der Adresse gibt es Ansprechpartner, aber keiner ist als Standard-Ansprechpartner oder Serienbriefempfänger gekennzeichnet => Die Adresse selbst ist der Serienbriefempfänger
    3. Einer der Ansprechpartner ist als Standard-Ansprechpartner gekennzeichnet => Nur der Standardansprechpartner ist der Serienbriefempfänger
    4. Einer oder mehrere Ansprechpartner sind als Serienbriefempfänger gekennzeichnet => Nur die gekennzeichneten Ansprechpartner sind Serienbriefempfänger, ein eventueller Standardansprechpartner wird nicht automatisch mit ausgegeben.

    Damit ergeben sich zwei Möglichkeiten:

    1. Bei einem Serienbrief aus einer Adressliste heraus kann man vor dem Versand prüfen wer wirklich alles den Brief erhält und ob z.B. alle Daten richtig gefüllt sind.
    2. Bei einem Serienbrief aus einer Ansprechpartnerliste heraus kann man einfach über die Adresssuche die gewünschten Adressen (z.B. nur Kunden aus Postleitzahlengebiet 67...) auswählen und dann auf die Liste der entsprechenden Serienbriefempfänger wechslen. Außerdem kann man vor dem Versand noch einzelne, nicht gewünschte Ansprechpartner aus der Auswahl herausnehmen.
  • Kommunikation/Briefe / E-Mails: Senden als blind Copy an eigenen Account
    Unter dem Reiter E-Mail Konto bei einem Benutzer können Sie in der Spalte BCC eine E-Mail Adresse hinterlegen, an die automatisch ein Blind Copy (bcc) versandt wird, wenn über dieses Konto eine E-Mail versendet wird.

    Das ist für alle jene praktisch, die die gesamte E-Mail-Korrespondenz nicht nur im BANKETTprofi sondern in einem weiteren E-Mail-Programm archiviert haben wollen.

091A03R

  • Basis/Adressen: Ankreuztypisierung: Beschriftung im Listenwesen abfragen
    Möchte man eine Liste bauen, in der die Ankreuztypisierungen im Klartext stehen sollen, so kann man diese nun im Listenwesen über die Formel
    Adress_Typing_Get(<Typing Nummer>)
    abfragen.
  • Basis/Termine: Termindatenblatt
    Wie an anderer Stelle bereits vorhanden gibt es jetzt auch im Termin die Möglichkeit ein Datenblatt zu erstellen.
    Sobald in der Datenbank eine Textvorlage vom Typ "Termindatenblatt" vorhanden ist und dieses auch für den aktuellen Benutzer sichtbar ist, erscheint im Termin der Reiter Datenblatt.
  • Basis/Veranstaltung: Gutschriften automatisiert erstellen (rechter Mausklick)
    "Normale" Rechnungen (nicht intern, nicht Kalkulation) können nun per rechte Maustaste mit einer Gutschrift versehen werden.

    Die Gutschrift hat als Name "Gutschrift zu VGName" bzw. "Gutschrift zu #1234" (falls schon eine Rechnungsnummer gezogen wurde). Die Anzahlen werden ins Negative gedreht, offene Anzahlen (Pax) werden materialisiert. Pro Rechnung kann man nur einmal eine Gutschrift generieren, danach wird es nicht mehr angeboten. Zu einer Gutschrift kann man keine Gutschrift generieren.

    Zusätzlich erhält man mittels Listenwesen Zugriff auf die ursprüngliche Rechnung aus der Gutschrift heraus. Dazu gibt es den Bezug "Gutschrift zu Rechnung".
  • Übergreifende Funktionen/Listenwesen : Absprung VA nach VG Rechnung (ohne Akonto)/Bestellung/Angebot
    Bisher war es sehr schwierig eine Auswertung zu erstellen, die z.B. den Stand des Umsatzes inkl. der noch zu erwartenden Umsätze aus einem bestimmten Zeitraum zu erhalten.
    Der noch zu erwartende Umsatz bezieht sich normalerweise auf die Daten aus Bestellungen, diese wurde aber nicht mehr ausgegeben, wenn bereits eine Akonto-Rechnung erstellt wurde.

    Mit dem neuen Absprung Rechnung (ohne Akonto), Bestellung, Angebot werden die Rechnungsvorgänge nur berücksichtigt, wenn es sich um tatsächliche Rechnung handelt.
  • Vorlagen/Textvorlagen: Vorgangsdatenblatt
    Neben Veranstaltungsdatenblättern, gibt es nun auch Vorgangsdatenblätter.
    Sobald wenigstens eine Textvorlage vom Typ "Vorgangsdatenblatt" für den Benutzer sichtbar ist, wird im Vorgangsteilbaum ein Eintrag Datenblatt ergänzt.
    Vorgangsdatenblätter sind vom Funktionsumfang identisch zu Vorgangsvorlagen.

091A03Q

  • Basis/Einkauf: Inhalt netto und Inhalt Brutto in der Artikeladresse
    Bisher gab es in den Artikeladressen nur ein Feld für den Inhalt eines Gebindes.
    Bei einigen Artikel gibt es aber einen Unterschied zwischen dem Gesamtinhalt und dem tatsächlichen Inhalt der Ware, z.B. das Abtropfgewicht bei Konserven.
    Daher wurde das bishige Feld "Inhalt" auf "Nettoinhalt" geändert und das Feld "Bruttoinhalt" hinzugefügt.
    Für die Mengenberechnung im Einkauf wird immer auf das Feld Nettoinhalt zurückgegriffen.
  • Basis/Einkauf: Übernahme der Preise aus Einkauf_Lieferung in den Lieferanten
    Gibt man zu einer Position innerhalb einer Lieferung einen anderen Preis ein, dann folgt die Abfrage ob die Preisänderung im Lieferanten übernommen werden soll.
    Eventuelle Preisänderungen können somit direkt anhand des Lieferschein/der Rechnungn erfasst werden.

091A03O

  • Optionen/Einstellungen: Benutzerspezifisches Startbild nun auch unter Voreinstellungen pflegbar
    Seit langem gibt es die Möglichkeit das Startbild pro Benutzer einzustellen.
    Allerdings muss man dazu Speicherrechte auf dem Benutzerdatensatz haben, d. h. Benutzeradministrator sein.

    Neu ist nun, dass jeder Benutzer für sich selbst diese Einstellung nun ändern kann.
    Dazu muss er nur unter Optionen->Voreinstellungen ein anderes Bild eintragen.

091A03J

  • Basis/Veranstaltung: Kunstfeld "Kostenstelle aufgelöst"
    Im Listenwesen gibt es unter Vorgangsartikel neben dem Feld Kostenstelle auch das Kunstfeld "Kostenstelle aufgelöst". Dieses Feld liefert wenn keine Vorgangsartikelkostenstelle gepflegt ist als Ergebnis die Vorgangs- bzw. VA-Kostenstelle.

091A03B

  • Administration/Einstellungen: Kostenstelle pro Vorgangsartikel in Standardsicht und Sicht Zeitbezug
    Die Kostenstelle kann wahlweise für die Veranstaltung, pro Vorgang oder pro Artikel gepflegt werden.

    Aktivieren Sie dazu im Profil unter Veranstaltung "Kostenstelle pro Artikel einblenden". In der Eingabesicht "Standard" und "Zeitbezug" können Sie die Kostenstelle pro Vorgangsartikel pflegen.

091A03A

  • Basis/Termine: Verbesserung in der Terminbearbeitung
    In der Toolbar ganz oben, ist nun ein Button, zum Erstellen einer Internen Nachricht an alle Terminteilnehmer

    Beim Speichern eines Termines, wird nachgefragt, ob man per interner Nachricht alle betroffenen Bankettprofi Benutzer informieren will.
    Geht man auf OK, so wird eine Interne Nachricht an alle Teilnehmer erstellt.

    Die Historie des Termines protokolliert nun auch die Änderung folgender Datenfelder:
    [Termine]Termin_was
    [Termine]Termin_Art
    [Termine]Termin_wann
    [Termine]Termin_Beginn
    [Termine]Termin_Ende
    [Termine]Termin_Aenderungen_Durch
    [Termine]Termin_Besitzer
    [Termine]Termin_fuerAlleSichtbar
    [Termine]Termin_Prioritaet
    [Termine]Termin_Status
    [Termine]Termin_VANr
  • Buchhaltung/Fibu Export: Rechnung als PDF über die FIBU Schnittstelle ausgeben
    Mit einer Standard Fibuschnittstelle, können mit der Fibu Verbuchung, die entsprechenden Rechenblätter automatisch als PDF gespeichert werden.

    Auf der Profilseite der Schnittstelle gibt es hierfür einen neuen Button (rechte Spalte). Hier kann ein Unterordner hinterlegt werden, der dann im Fibuverzeichnis diesen Ordner anlegt und dort die Rechnungen speichert.
    Die Dateinamen sind automatisch mit der Rechnungsnummer benannt (9stellig).